Viktoria Kelsterbach wartet auf den ersten Sieg

0:5-Schlappe in Eschborn

TROSTLOSES BILD: Gegen den FC Lorsbach musste die Viktoria nicht nur einen Regenschauer verschmerzen – auch sportlich ging an diesem Wochenende nicht die Sonne auf. Die Mannschaft ist weiter sieglos. Viktoria-Coach Ahmet Demiroglou (Mitte) im Gespräch mit Co-Trainer Daniel Niedermann (Zweiter von rechts). (Foto: Postl)

Viktoria Kelsterbach – Fußball (an). FSC Eschborn – Viktoria Kelsterbach 5:0 (2:0). 20 ordentliche Minuten reichen in der Kreisliga A nicht, um etwas Zählbares beim bisherigen Tabellenführer FSC Eschborn mitzunehmen. Diese Erfahrung musste am Sonntag leider auch die erste Mannschaft der Viktoria machen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand die Begegnung zur Überraschung aller Beteiligten auf dem großen Rasenplatz in Eschborn statt, wo einst einmal der 1. FC Eschborn seine Heimspiele in der Regional- und Hessenliga ausgetragen hatte. Die Vorzeichen vor der Begegnung sahen aus Viktoria-Sicht nicht gerade rosig aus. Nahezu die komplette Offensive stand Trainer Ahmet Demiroglou nicht zur Verfügung. Stürmer Philipp Langelotz weilt derzeit im Urlaub, Marcel Klein fehlte berufsbedingt und Marcel Nicklaus, immerhin der beste Torjäger der abgelaufenen Spielzeit, fehlte verletzungsbedingt. Hinzu kommt noch der Ausfall von Abräumer Srecko Marcic, der aufgrund einer Leistenverletzung einige Wochen ausfallen wird.

Hochkarätige Möglichkeiten wurden fahrlässig vergeben

Dennoch begannen die Schützlinge von Trainer Demirglou, der sich erneut in der Innenverteidigung neben Tolga Memet aufbot, engagiert und hatten das Spiel weitgehend unter Kontrolle. Zudem erspielte sich die Mannschaft mehrere hochkarätige Möglichkeiten, die aber wie schon in den vergangenen Begegnungen fahrlässig vergeben wurden. Nach Zuspiel von Grabowski lief Mechmet Karampas frei auf das Eschborner Tor zu, scheiterte jedoch am Schlussmann. Nur kurze Zeit später kam Kapitän Jan Sebastian Uth im Strafraum an den Ball, doch sein Schuss aus der Drehung landete direkt bei Schlussmann Ramdelovic. Doch nach der kurzen Trinkpause verlor die Viktoria den Faden. So erzielte Bayindir nach 24 Minuten praktisch mit dem ersten Angriff der Gastgeber den Führungstreffer. Nach 36 Minuten erhöhte Fries mit einem nicht ganz unhaltbar erschienenen Freistoß den zweiten Eschborner Treffer. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber zu weiteren Möglichkeiten. Wiederum ein direkt verwandelter Freistoß von Pinto De Sousa (59.) sorgte schließlich für die endgültige Entscheidung. Kaymak per Doppelpack (65. und 77.) sorgte schließlich für den 5:0-Endstand. Die Viktoria verzeichnete durch einen Kopfball von Azzouzi und einem Lattentreffer von Memet noch zwei weitere Möglichkeiten. 

Aufstellung: Menger, N. Groß, Memet, Demiroglou (65. Moute Mahmout), Tarameshlou, Hardt, Uth, Gülec (54. Mihaylov), Grabowski, Karampas (46. Karnapke), Azzouzi.Bank: Haque, Tsapas, Koutsos. Gelb: Grabwoski, Demirglou. Tore: 1:0 Bayindir (24.), 2:0 Fries (36.), 3:0 Pinto De Sousa (59.), 4:0/5:0 Kaymak (65./77.).

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X