Aufbäumen mit Kempatrick erstickt

TORGEFAHR strahlten Ewelina Samonin und die HSG-Frauen im ersten Heimspiel der Saison aus. Die Sportlerinnen aus Mörfelden-Walldorf siegten deutlich mit 30:20 Toren gegen die SG Aschaffenburg. (Foto: A. Keim)

HSG Mörfelden/Walldorf – Handball. Frauen 1, Oberliga Hessen: HSG Mörfelden/Walldorf – SG Aschaffenburg 08, 30:20 (15:13).
Das deutliche Endergebnis von 30:20 gegen die SG Aschaffenburg spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder. War es doch ein hartes Stück Arbeit, dass das Hodzic-Team verrichten musste, um am Ende als Sieger die Halle zu verlassen. Bis zur Pause verlief das Spiel ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Abwehr war meist einen Schritt zu langsam und ermöglichte dem Gegner so einige einfache Tore. Selbst ließ man im Angriff überhastet einige gute Chancen ungenutzt. Über einen 6:6 und 11:11-Zwischenstand wurden mit einer knappen 15:13-Führung für die HSG die Seiten gewechselt.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit leistete sich das Team eine schwache Phase, so dass aus der Führung zur Pause schnell ein 15:16-Rückstand wurde. Etwa ab der 40. Minute setzte sich die bessere Fitness des Hodzic-Teams durch. Danach stabilisierte sich die Abwehr, aufmerksam und aggressiv gelangen einige direkte Ballgewinne, die zu leichten Torerfolgen aus dem Gegenstoß genutzt wurden. Gleichzeitig wurde im Angriff geduldiger und konsequenter gespielt, was zu einer zwischenzeitlichen 12:2-Serie führte, so dass man auf 27:18 wegziehen konnte. Am Ende stand ein verdienter 30:20-Erfolg auf der Anzeigetafel.
Bis auf die schulisch verhinderte Leonie Gaydoul kamen alle Spielerinnen zu Einsatzzeiten. Es spielten: Ursel Unnold und Julia Saper (Tor); Maxi Gärtner, Maria Dernbach (1), Tina Böhme, Rebecca Merx (2), Sharon Hulin (2), Romina Merx (13/5), Christel Unnold (3), Teresa Schill (3), Tanja Schnatz (3) und Ewelina Samonin (3).   
Am kommenden Wochenende ist das Team spielfrei, weiter geht es am 6. Oktober bei der HSG Bensheim/Auerbach ll.
Frauen 2, Bezirksliga A: HSG Mörfelden/Walldorf II – TuS Zwingenberg II 19:11 (7:6). Für beide Teams stand die erste Partie in der neuen Saison an. Der letztjährige Fünfte wollte nun endlich gegen die Gäste aus Zwingenberg auch mal punkten. Die Partie begann sehr ausgeglichen, obwohl Zwingenberg direkt im ersten Angriff zum Torerfolg kam, dies war jedoch die einzige Führung während des gesamten Spiels. Die HSG kam immer besser in Fahrt, agierte schnell in der Abwehr und konnte die Gäste immer wieder zu Fehlern zwingen, schlug jedoch kein Kapital daraus, denn selbst warf man in zahlreichen Gegenstößen und Angriffen nur Fahrkarten. So stand es nach 20 Minuten 3:3. Die Auszeit brachte eine kurzzeitige Wende und so konnte sich die HSG auf 7:4 absetzen, ehe man kurz vor der Halbzeit wieder zwei Tore kassierte.
Nach der Halbzeit konnte die HSG weiterhin auf ihre starke Abwehr bauen und auch ein wenig mehr im Angriff überzeugen, zu viele Fehlwürfe blieben es trotzdem. Dank der besseren Physis und dem aggressiveren Spielverhalten konnte sich die HSG klar mit 19:11 durchsetzen. Besonders die beiden Torhüterinnen konnten über 60 Minuten überzeugen. Im Hinblick auf die kommende Woche muss die HSG aber eine gehörige Schippe drauflegen, will sie gegen den Mitfavoriten um die Meisterschaft aus Erbach doppelt punkten. Das Spiel findet am Sonntag (29.) um 16 Uhr in der Kurt-Bachmann-Halle statt.
Es spielten: Tanja Druzenko (5), Sarah Janz (4/1), Sharon Hulin (3), Laura Schneider (2), Vasfiye Aygören, Saskia Tenholtern, Sophie Schott, Eva Cezanne, Nicola Schnitzler (je 1), Verena Greiner, Ursel Unnold (Tor) und Marie Mehltretter (Tor).
HSG Männer I – TG Bessungen 29:24 (14:9). Die Erste Männermannschaft der HSG Mörfelden/Walldorf startet neu aufgestellt in die neue Saison. Nachdem Coach Armin Walter aus beruflichen Gründen die Mannschaft verließ übernahm Stanislav Nowak das Traineramt. Für ihn stellte sich die schwierige Aufgabe, den Weggang von Rückraum-Shooter Nils Bohrmann zu kompensieren, sowie die Neuzugänge aus A-Jugend und Zweiter Mannschaft in den Kader zu integrieren. Die Vorbereitung verlief grundsätzlich vielversprechend, allerdings konnte man in den Trainingsspielen nicht immer mit dem vollen Kader auflaufen.Trotzdem sah Trainer Nowak nach dem mit 32:26 gewonnenen Testspiel gegen den Bezirksoberligisten Dreieich/Sprendlingen der Saison positiv entgegen und erwartet von seiner Truppe, zu der noch einige Verletzte hinzustoßen werden, einen Platz im oberen Tabellendrittel.
Am Sonntag traf man zum Saisonauftakt im Heimspiel auf die TG Bessungen. Man konnte sich ab dem Anpfiff eine Führung herausspielen, die man die gesamte Partie über nicht mehr aus der Hand gab. Die Gäste versuchten verschiedene Abwehrvarianten und spielten die meiste Zeit sehr offensive Varianten, unter anderem zeitweise auch mit Manndeckung gegen Spieler der HSG. Doch die Mannschaft von Stanislav Nowak hatte stets gute Ideen und Antworten parat. Beim Stand von 14:9 ging es in die Halbzeitpause.
Nach dem Wiederanpfiff gelang es die Führung zu behaupten. Mitte der zweiten Hälfte ließ man die Gäste noch einmal bis auf drei Treffer herankommen, zog dann aber mit viel Einsatzwillen wieder davon. Als der TGB kurz vor Ende nochmal alles versuchte und die HSG in Unterzahl spielte, antwortete die HSG mit einem Kempatrick auf der Rechtsaußenposition und erstickte das letzte Aufbäumen im Keim. Die HSG ging mit dem Endergebnis von 29:24 als verdienter Sieger vom Platz, da man die bessere Spielanlage zeigte. Es war ein positiver Start in die neue Saison, wenngleich noch Luft nach oben bleibt.
Es spielten: Thomas Asmerome, Timo Kaiserauer (Tor); Nik Himmel, Philip Grundheber (10), Marco Scherer, Moritz Forster (1), Sascha Kaiserauer, Marvin Gernandt (3), Sebastian Lochter (7), Sebastian Mann (5), Jan Möllenhecker (1), Benedikt Hofmann (3), Dario Stojanovic, Fabian Kämmerer
HSG Männer II – TV Trebur II 30:18 (15:8): Am Sonntag begann auch für die Zweite Männermannschaft der HSG die neue Saison in der Bezirksliga C. Nach dem Ausscheiden des langjährigen Trainers Peter Klipper hat nun Thomas Tuppeck das Steuer übernommen und arbeitet seit Anfang Juli daran die Mannschaft, die einige Neuzugänge zu verzeichnen hat, zu formen. Die Mannschaft setzt sich aus einer gesunden Mischung aus Spielern aller Altersklassen zusammen. Trotzdem hat der Coach nicht vor, sich über längere Zeit mit der C-Klasse zufrieden zu geben und strebt über kurz oder lang einen Aufstieg an.
Die ersten Testspiele, die in Hin- und Rückspiel gegen die Dritte Mannschaft des TV Büttelborn bestritten wurden, endeten beide mit hohen Niederlagen für die M II, was allerdings hauptsächlich auf die Qualität des Gegners zurückzuführen war. Aber auch hier zeigte sich in Ansätzen, wozu die Mannschaft in einer eingespielten und guten Verfassung fähig ist. Auch in den darauffolgenden Testspielen konnte man keine Siege, dafür aber wertvolle Erfahrungen mit in die weitere Vorbereitung nehmen.
Nachdem das erste Spiel der Saison verlegt wurde, empfing die HSG am Wochenende den TV Trebur II zum ersten Heimspiel. Von Anfang an wollte man den Gästen aus einer stabilen Abwehr heraus und mit Tempo im Spiel nach vorne, das Leben schwer machen. Es gelang der Mannschaft dieses Vorhaben gut umzusetzen, was sich in einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung niederschlug (10:5). Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte bestimmte die HSG die Partie und konnte, trotz zweimaliger Unterzahl, den Vorsprung bis zur Pause auf sieben Treffer ausbauen (15:8).
Für den zweiten Spielabschnitt forderte Trainer Tuppeck, dass man an das Tempo aus der ersten Hälfte anknüpft und konzentriert weiter agiert. Dieses Vorhaben gelang zunächst nur teilweise. Zwischenzeitlich leisteten sich die Gastgeber eine Schwächeperiode, die es den Treburern erlaubte, den Rückstand auf fünf Tore zu verkürzen (21:16). Nach einer Auszeit fanden die Hausherren wieder richtig in die Partie und bauten den Vorsprung bis zum Spielende auf zwölf Tore aus. Somit trennte man sich schlussendlich mit 30:18 und konnte die ersten zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen.
Es spielten: Matthias Ehmler, Timm Schneider (Tor), Thomas Sohlleder (1), Sebastian Neumann (2), Gernot Kornhuber (2), Thomas Wöll , Daniel Liedvogel (1), Julian Maxwell (6), Torsten Krieg (2), Jona Renner (3), Frank Lingenberg (6), Jascha Urbanski (2), Fabian Kämmerer (4). (rm/um)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X