Viktoria Kelsterbach versemmelt Saisonauftakt

Bittere 2:3-Niederlage nach starker Leistung gegen SC Eschborn

Mit viel Elan startete die Viktoria in die Saison. Kelsterbachs Vildan Islami zieht in dieser Szene vor dem heranstürmenden Eschborner Adrian Schlagert schnell ab. (Foto: Postl)

Viktoria Kelsterbach (an). Fußball. Viktoria Kelsterbach – SC Eschborn 2:3 (1:1). Zum Rundenstart begrüßte die Viktoria mit Eschborn den Topfavoriten auf die Meisterschaft. Kelsterbach, hoch motiviert, hätte nach fünf Minuten in Führung gehen müssen, aber Vildan Islami unterlag im Duell mit Eschborns bestem Spieler, Torwart Schmitz.

Stattdessen fiel der Führungstreffer für die Gäste. Nach einem Missverständnis zwischen Pack und Voigt musste Hamid Noori aus kurzer Distanz nur einschieben. Doch blieben die Gastgeber spielbestimmend. Nach einer Ecke scheiterte Islami erneut am Torwart. Der nachfolgende Kopfball von Döringer wurde gerade noch von der Linie gekratzt und auch den Nachschuss drehte Torwart Schmitz sensationell um den Pfosten (11.). Zwei Minuten später wurde Islami im Strafraum gelegt und es gab Foulelfmeter. Die Verantwortung übernahm Timur Arizoy und der Spielmacher der Viktoria verwandelte sicher zum 1:1. Damit war die starke Anfangsphase der Hausherren nicht beendet, Islami hatte den Führungstreffer auf dem Fuß, verzog allerdings. Dann flankte Ricardo Schuhmann auf den zweiten Pfosten, wo Sebastian Hicke nur knapp verpasste (26.).

Eschborns Schlussmann glänzte mit etlichen Paraden

Nach dem Seitenwechsel blieb die Viktoria spielbestimmend, doch Eschborns Schlussmann glänzte mit etlichen Paraden. So geriet Kelsterbach erneut in Rückstand. Nach einer Flanke von links lenkte Finn Pack den Ball ins eigene Tor (68.). Trotz des Rückstands gab die Viktoria nicht auf und erzielte sechs Minuten später den Ausgleich, als Ricardo Schuhmann mit einem strammen Rechtsschuss einnetzte. Nun war es ein offenes Spiel und es lag noch ein Tor in der Luft. Das fiel zunächst für die Viktoria, als der eingewechselte Langelotz den Ball nach schönem Zuspiel in die Tiefe im Tor unterbrachte, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits (83.). Stattdessen machte Kelsterbach den Gästen das dritte Geschenk: Bei einem Klärungsversuch schoss der eingewechselte Azzouzi seinen Teamkollegen Döringer so unglücklich an, dass der Ball ins Tor prallte (90.). In der Nachspielzeit schmiss die Viktoria nun alles nach vorne, kam aber zu keiner Möglichkeit mehr.
Aufstellung: Voigt, Como (70. Azzouzi), Döringer, Pack, S. Schuhmann (80. Mahmout), Arizoy, Hicke, Pallat (65. Langelotz), Klein, Islami, R. Schuhmann.

Auch die Zweite verliert knapp

Viktoria Kelsterbach II – Espanol Kriftel 5:6 (3:1). Die zweite Mannschaft empfing Espanol Kriftel und lag schon nach wenigen Minuten in Rückstand. Die Gäste kamen im Anschluss an eine Ecke am Fünfmeterraum völlig frei zum Kopfball. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und konnten durch Michael Keller nach Zuspiel von Tsapas ausgleichen. Bis zur Pause drehten Marcus Schumann und Philipp Langelotz das Spiel und sorgten für die 3:1-Pausenführung. Nach der Pause zeigte die Viktoria allerdings eine indiskutable Leistung und lag plötzlich mit 3:4 in Rückstand. Zwar konnte der eingewechselte Roberto Fichera ausgleichen, aber die Viktoria stellte das Verteidigen komplett ein und so gingen die Gäste erneut in Führung. Zudem musste die Mannschaft die letzten Minuten in Unterzahl spielen, weil Keller mit einer Zeitstrafe belegt wurde. Kurz vor dem Ende wurde Torwart Scheel bei einer Ecke mit nach vorne geschickt und die Gäste schoben den Ball schließlich zum 4:6 ins leere Tor. Nach Vorlage von Chuaydee drückte Marco Bergmann den Ball über die Linie und verkürzte noch einmal auf 5:6.
Aufstellung: Scheel, Stegelmeier, Papathanisiou, Mahmout, Tsapas, Farrona Gonzalez (63. Demiroglou), Weber (42. Bergmann), M. Schumann, Chuaydee, Keller, Langelotz (46. Fichera).
Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X