Minis meistern Zitterbalken

Turnernachwuchs der TGS meistert Wettkampfdebüt im Main-Rhein-Pokal

ERFOLGREICH: Im jahrgangsoffenen Wettkampf erturnten sich die ältesten Starterinnen der TGS Walldorf Platz zwei mit der Mannschaft. (Foto: fa)

TGS Walldorf– Turnen (ki). Der Mai war aus Sicht der Wettkampfturnerinnen der TGS Walldorf ein ereignis- und erfolgreicher Monat. Für die TGS traten dieses Jahr acht Teams aller Altersklassen bei den Mannschaftswettkämpfen im Gerätturnen weiblich an. 
Die Wettkämpfe werden in zwei Runden ausgetragen. Die Mannschaften bestehen aus bis zu sieben Turnerinnen, von denen jeweils die besten fünf an jedem Gerät an den Start gehen. 

Erste Runde bereits im April

Die Teilnehmerinnen turnen an den vier Geräten Boden, Stufenbarren oder Reck, Schwebebalken und Sprung und zeigen dort vorgegebene Pflichtübungen. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl werden die Wettkämpfe auf mehrere Termine und nach Altersklassen aufgeteilt; so turnen die Wettkampfneulinge (Jahrgänge 2009 bis 13) den Main-Rhein-Pokal und die älteren Mädchen und jungen Frauen nehmen an den Gau-Mannschaftsmeisterschaften teil. 

Die erste Runde des diesjährigen Main-Rhein-Pokals fand bereits im April in Pfungstadt statt. Die Rückrunde wurde am 4. Mai in Crumstadt ausgetragen. Walldorf war äußerst erfolgreich mit drei Mannschaften vertreten. 
Beim Main-Rhein-Pokal konnten die jüngsten TGS-Turnerinnen der Jahrgänge 2012/13 das erste Mal Wettkampfluft schnuppern. Sie gingen in zwei Mannschaften in den Pflichtstufen P2/P3 an den Start. Unterstützt wurden sie von ihren Familien und den Trainerinnen Katharina Ingebrand und Celina Pfeiffer. 

Deutliche Leistungssteigerung

Obwohl die Aufregung sehr groß war, zeigten die Mädchen vor allem am Boden und am Sprung saubere Übungen und überzeugten so die Kampfrichter von ihrem Können. Nach einer starken Rückrunde am 4. Mai konnten die Mädchen ihre Leistungen noch einmal deutlich steigern und erturnten in beiden Mannschaften zehn Punkte mehr als beim ersten Wettkampf. 
Lynn Coch, Lissi-Marlu Filusch, Annalena Mergen, Liv Schlegel und Marie Schwatosch konnten sich nach einem starken zweiten Wettkampf den 6. Platz erturnen, dicht gefolgt von den Vereinskolleginnen Emilia Degen, Lilli Feger, Isabel Geisler, Sofija Nedelkovic und Catherina Schmauß auf Platz sieben. Nach ihrem erfolgreichen Wettkampf-Debüt war die Freude groß und die Mädchen waren sich einig: „Wir hätten gar nicht so aufgeregt sein müssen. Das war ja halb so schlimm und hat richtig Spaß gemacht!“.

Der Ehrgeiz war geweckt

Die dritte TGS-Mannschaft, die beim Main-Rhein-Pokal unter der Leitung von Maria Arabatzis und Luisa Livian an den Start ging, bestand aus Nele Hartung, Leonida Kijanovic, Michelle Krause, Janina Mai, Valentina Moric und Ronja Ziegler (alle Jahrgang 2010). Nachdem sie in ihrer Altersklasse den Wettkampf im vergangenen Jahr gewinnen konnten, war der Ehrgeiz der Mädchen geweckt und sie wollten sich auch in diesem Jahr möglichst gut präsentieren. So ging die wettkampfstarke Gruppe konzentriert ihr Ziel an. Sie konnten an allen vier Geräten glänzen und sicherten sich nach einem starken Auftritt mit einem geringen Abstand von gerade einmal 0,3 Punkten den 2. Platz.
Auch die jugendlichen und die erwachsenen TGS-Turnerinnen präsentierten sich bei der ersten Runde der Gau-Mannschaftsmeisterschaften am 25. Mai in Biebesheim gut. Hier war die TGS mit fünf Mannschaften vertreten. Wie gewohnt, begann der Wettkampf wieder in aller Frühe. Bereits vor 8 Uhr fanden sich die ersten Starterinnen in der Halle in Biebesheim ein. In diesem Durchgang nahmen drei TGS-Mannschaften an zwei verschiedenen Wettkämpfen in den Pflichtstufen teil. 

Wettkampf-Neulinge behaupten sich

Im Wettkampf der Pflichtstufen P4/5 der Jahrgänge 2006 und jünger nahmen zwei Mannschaften teil: Zum einen Honey Cuello Beaz, Jil Harper, Madeleine Müller, Alina Treichel und Hannah Treichel. Sie zeigten einen starken Wettkampf an allen vier Geräten und sicherten sich nach dem ersten Wettkampftag den 5. Platz in einem riesigen Teilnehmerfeld von knapp 20 Mannschaften.
Im selben Wettkampf traten die Wettkampf-Neulinge Celine Kraus, Susanna Kryk, Jona Rama und Sabina Steckenreiter an. Sie mussten an diesem Tag auf ihre Mannschaftskollegin Mia Hartung verzichten. In dem starken Teilnehmerfeld, das größtenteils aus deutlich älteren und erfahreneren Turnerinnen bestand, galt es sich zu behaupten. Trotz kleiner Fehler gelang es allen, ihre Leistungen abzurufen und schöne Übungen zu zeigen. Hiermit sicherte sich die Mannschaft vorerst einen soliden 16. Platz.
Auch die ältesten Starterinnen der TGS ließen sich von dem großen Starterfeld von zehn Mannschaften nicht einschüchtern. Sie gingen im jahrgangsoffenen Wettkampf in den Pflichtstufen P5-8 an den Start und wagten sich an die höchsten ausgeschriebenen Übungen des Wettkampfs heran.

Tollen Übungen am Boden und am Sprung

In dieser Mannschaft turnten Lynn Doukas, Emilie Grass, Luisa-Marie Filusch, Katharina Ingebrand, Tabea Kremer und Feyza Vatandas. An ihrem Paradegerät, dem Boden, konnten die Turnerinnen für ihre eleganten und souveränen Übungen hohe Wertungen erzielen. Auch am Stufenbarren und Sprung lief alles nach Plan. Einzig am Schwebebalken, der unter Turnerinnen besser bekannt ist als „Zitterbalken“, sehen Turnerinnen und Trainerinnen noch Steigerungspotenzial. Trotzdem musste sich die Mannschaft nur der Konkurrenz aus Darmstadt geschlagen geben und sicherte sich den 2. Platz. 
Im darauffolgenden Wettkampfdurchgang war die TGS wieder mit zwei Mannschaften vertreten. Isabelle Krause, Elda Schlegel, Marlene Schmeling, Jolie Wedel, Annika Ziegler und Zuzanna Zmuzdin konnten sich erfolgreich gegen die Konkurrentinnen behaupten. Wie ihre Vereinskolleginnen konnten auch sie mit tollen Übungen am Boden und am Sprung glänzen. Sie erturnten sich nach einem guten Wettkampf in den Pflichtstufen 5/6 den 5. Platz im Wettkampf der Jahrgänge 2006 und jünger. 
Auch die letzte der TGS-Mannschaften schloss die erste Runde der diesjährigen Gau-Mannschaftsmeisterschaften erfolgreich ab und überzeugte mit besonders guten Ergebnissen am Stufenbarren. Ilenia Mihai, Emilia Moric, Anastasia Ntalios, Cora Rippl, Greta Schlegel und Alexia Skiadopoulu landeten nach sauber durchgeturnten Übungen im Wettkampf der Pflichtstufe 5 für die Jahrgänge 2008 und jünger, erfolgreich auf Platz acht.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X