Edeka-Markt in Kelsterbach: Rückbau soll im Frühjahr starten

Ausschuss stimmt für Vertragsentwurf

Abgerissen und neu gebaut wird der Edeka-Markt am Südpark, auch die Parkplätze – 84 an der Zahl – sollen übersichtlich angeordnet werden. Foto: Postl

Kelsterbach (pos). Die Mitglieder des Bauausschusses haben in der Sitzung des Gremiums am Montagabend im Fritz-Treutel-Haus grünes Licht für den Neubau des Edeka-Marktes Am Südpark gegeben. Sie votierten einstimmig für den Entwurf des städtebaulichen Vertrags für das Projekt.

Parkflächen sollen erweitert werden

Die Pläne für das Vorhaben hatte Alexander Stiel, Gebietsexpansionsleiter Edeka Südwest, in einer Bauausschusssitzung im August vorgestellt. Endgültig abgestimmt wird über den Vertrag in der Stadtverordnetenversammlung am Montag, 9. November.
„Wir haben nach weiteren Abstimmungsgesprächen mit Edeka nur marginale Änderungen im Bezug zum ersten Vertragsentwurf“, erklärte Bürgermeister Manfred Ockel. Nicht erreicht werden konnte die angestrebte 20-prozentige Beteiligung seitens Edeka an der verkehrlichen Erschließung. Bekanntlich soll an der Einmündung der Straße Am Südpark mit der Zufahrt zum Supermarkt-Gelände und der Südlichen Ringstraße ein Kreisel entstehen. Die Kosten hierfür werden auf rund 800 000 Euro geschätzt. Edeka hat jedoch lediglich eine Festbeteiligung von 130 000 Euro zugesichert. Dies bedauerte Christian Hufgard von der Wählerinitiative Kelsterbach (WIK).
„Im Gegenzug erwirbt Edeka auch eine weitere Fläche von der Stadt Kelsterbach, um die Parkflächen zu erweitern“, betonte Ockel. Auch für die Vertragsdauer der Erbpacht, die wie bisher allgemein üblich, 99 Jahre betrug, aber im Falle von Edeka auf nur 20 Jahre festgeschrieben wurde, wollte der WIK-Fraktionsvorsitzende Bruno Zecha eine Erklärung.
„Das haben wir so im gegenseitigen Einvernehmen festgelegt, denn niemand weiß, wie sich das Kaufverhalten in diesen 20 Jahren verändert. Eine Verlängerung ist jedoch unproblematisch“, so der Bürgermeister.

Ein Jahr für den Neubau veranschlagt

Ziel ist nun, die Formalien möglichst rasch abzuwickeln, damit eine Ausschreibung für die Bauleistungen sowie den Abriss und Neubau des Marktes durch Edeka selbst als auch für den Umbau der Zuwegung durch die Stadt Kelsterbach erfolgen kann. „Wir wollen so viel wie möglich parallel durchführen, damit die Zeit ohne Edeka-Markt möglichst kurz ausfällt“, meinte Ockel mit Blick auf die Lücke in der Nahversorgung.
Wie der Rathauschef bestätigte, habe man zwar über eine Interimslösung diskutiert, diese aber wieder schnell verworfen. „Die Kosten für die thermische Infrastruktur, insbesondere Kühlung und Lüftung wären einfach für die kurze Zeitspanne nicht zu vertreten gewesen“, so Ockel. 
Der Zeitplan sieht nun vor, dass noch im ersten Quartal 2021 mit dem Rückbau des bestehenden Marktes begonnen werden und nach etwa einem Jahr der Neubau stehen soll. Dies betrifft aber auch die Verpflichtung seitens der Stadt, die den Kreisel Südliche Ringstraße/Am Südpark bis zum 31. März 2022 hergestellt haben muss.
Der neue Vollversorger-Markt wird eine Gesamtverkaufsfläche von rund 1650 Quadratmetern haben. Das Warenangebot wird von 25 000 auf 30 000 Artikel erweitert, dazu kommt ein Backshop. Geplant sind zudem 84 Pkw-Stellplätze. 
Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X