SKV Mörfelden verliert Auswärtsspiel

0:5-Niederlage gegen Geinsheim II / Zwei Verletzte und zahllose verpasste Chancen

In die Zange genommen: Melih Kuelah (blau, SKV Mörfelden) versucht sich aus der Geinsheimer Umklammerung zu lösen. Insgesamt erwischte die personell geschwächte SKV einen gebrauchten Tag. (Foto: Krämer)

SKV Mörfelden – Fußball (vc). Am vergangenen Sonntag, dem 27. Spieltag der Kreis-Liga A Groß-Gerau, reiste die erste Herrenmannschaft zur zweiten Vertretung des SV Geinsheim. Die Gastgeber, bis dato auf Platz 14 in der Tabelle platziert, lagen nur einen Rang vom Abstiegsrelegationsplatz entfernt.

Im Hinspiel siegte die SKV souverän mit 4:0 im heimischen SKV-Waldstadion. Doch aus der Erfahrung war bekannt, dass sich das Mörfelder Team auswärts in Geinsheim immer schwertat mit dem Gegner zurechtzukommen. Hinzu kam, dass das die SKV-Mannschaft einige zusätzliche verletzungsbedingte Ausfälle aus dem Derby am Vorsonntag gegen die SKG Walldorf zu kompensieren hatte. Die SKV Mörfelden begann das Spiel mit gutem Spielaufbau und war technisch und optisch in den ersten zehn Minuten überlegen und hatte in den ersten 20 Minuten mindestens drei sehr gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 14. Minute kam Geinsheim das erste Mal gefährlich vor das Mörfelder Tor. Hier verhinderte der Torhüter Batuhan Bilgic in letzter Sekunde einen Treffer für Geinsheim, verletzte sich aber bei dieser Aktion so sehr, dass er wenig später das Feld verlassen musste. Ersatzfeldspieler Jonas Weinhold übernahm fortan die Rolle des Torhüters und machte, um es vorwegzunehmen, seine Sache richtig gut.

Mörfelden lässt viele hochkarätige Chancen liegen

Zuvor musste in der 26. Spielminute auch Mörfeldens Mittelfeldspieler Aleksan Kirci nach sehr hartem Einsteigen eines Gensheimer Spielers mit einer schweren Verletzung am Knie das Spielfeld verlassen. Im Verlauf des weiteren Spiels kam Geinsheim nun immer öfters gefährlich vor das Mörfelder Tor. Meistens mit langen Bällen aus der Abwehr heraus. Die SKV tat sich defensiv mit dieser Spielweise sehr schwer und fand kein Mittel, sich darauf entscheidend einzustellen. Hinzukam, dass Geinsheim die Torchancen konsequent verwertete. Dementsprechend lag Mörfelden mit 3:0 bereits bis zur Pause im Rückstand, durch Gensheimer Tore in der 22., 29. und 43. Spielminute. Mörfelden hatte in der ersten Halbzeit, wie auch in der zweiten Hälfte des Spiels zahllose hochkarätige Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen. Diese wurden aber allzu oft zu leichtfertig, ja fahrlässig vergeben.
In der zweiten Hälfte versuchte die SKV sichtlich noch alles, um das Spiel zu drehen. Es gelang aber kein Tor. Auch war die Mannschaft bei Kontern der Geinsheimer weiterhin sehr anfällig. So gelangen dem SV Geinsheim II noch weitere Treffer durch Konter in der 76. und 81. Minute zum 5:0-Endstand. Obwohl das SKV-Team personell sehr angeschlagen in das Spiel ging und mit großem Verletzungspech im Verlauf der Partie klarkommen musste, hatte die Mannschaft die Möglichkeit, das Spiel für sich positiv zu gestalten, wenn die Vielzahl der Tormöglichkeiten konsequenter genutzt worden wären.
Die zweite Mannschaft musste eine überdeutliche Niederlage beim Titelaspiranten Rot-Weiß Walldorf III verschmerzen. Am vergangenen Sonntag reiste die Zweite zum amtierenden Tabellenführer der Kreisliga C Groß-Gerau/Gruppe Nord. Hier musste das Mörfelder Team eine zu hohe 13:0-Auswärtsniederlage einstecken. Gegen spielerisch überzeugende Walldorfer hatte Mörfelden II keine Chance, sich zu behaupten.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 1 (1 Bewertung)


X