SKV Mörfelden besiegt die SKG Bauschheim und Alemannia Königstädten

Einsatz und Geduld zahlen sich aus

Unbequemer Gegner: Mörfeldens Bilal Muhumed (links) setzt sich gegen Leonardo Vodraschka (SKG Bauschheim) durch. Am Ende stand ein 1:0-Sieg der SKV gegen die wehrhaften Gäste. Foto: Krämer

SKV Mörfelden – Fußball. Mit der SKG Bauschheim empfing Mörfelden am vergangenen Sonntag einen Gegner, der mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen in der noch jungen Saison der Kreisliga A Groß-Gerau ins SKV- Waldstadion reiste. Aus den bisherigen Begegnungen in der Vergangenheit war klar, dass es sich mit der SKG Bauschheim um eine starke und nicht leicht zu spielende Mannschaft handelt.

Bauschheim operierte sehr defensiv und versuchte eine klassische Konterstrategie. Mörfelden, agiler im Mittelfeld, wirkte sehr strukturiert und im Abwehrverhalten diszipliniert. Der SKV sorgte mit klugen Pässen in der Bauschheimer Hälfte für gefährliche Aktionen. So hatte in der 15. Spielminute Spieler Onur-Can Demir viel Pech, als er mit einem Heber über den Bauschheimer Keeper nur knapp das Tor verfehlte.
Bis auf einen Eckstoß in der 27. Spielminute von Bauschheim gab es keine nennenswerte Gefahr für das Mörfelder Tor. Den guten Kopfball eines Bauschheimers vereitelte Mörfeldens Keeper Bathuan Bilgic mit einer sehenswerten Parade. In der 35. Minute hatte wiederum Onur-Can Demir nach einem Pass hinter die Abwehrreihe Bauschheims die Möglichkeit zur Führung. Mit einem Schuss am herauslaufenden Bauschheimer Torwart vorbei scheiterte er nur knapp.
Nach der Pause erhöhte Mörfelden den Druck auf das gegnerische Tor, ohne die Defensive zu vernachlässigen. In der 72. Spielminute gelang dem Mörfelder Innenverteidiger David Schreiber, nach einem Freistoß von Kapitän Samuel Linares, der 1:0-Führungstreffer mit einem sehenswerten Kopfballballtor.
Bauschheim verlagerte nun das Spiel, wurde offensiver und drängte auf den Ausgleich. In dieser Phase gab es für Mörfelden gute Möglichkeiten nach schnell vorgetragenen Kontern. Doch versäumte es die SKV, das Spiel vorzeitig zu entscheiden.
In der 89. Minute hatte Bauschheim noch eine Möglichkeit mit einem strammen Schuss auf das Mörfelder Gehäuse. Doch der an diesem Tag überragende SKV-Keeper Bathuan Bilgic hielt mit einer weiteren Glanzparade das Mörfelder Tor sauber. Die intensive Partie endete mit einem am Ende knappen, aber verdienten Heimsieg für die SKV Mörfelden. Mörfeldens Trainer Sahardid Maau war zufrieden: „Nach einer ansprechenden Leistung unter der Woche gegen Königstädten wollten wir gegen einen schwer zu bespielenden Gegner aus Bauschheim direkt nachlegen, das ist uns mit viel Einsatz auch gelungen. Was mir vor allem gefallen hat, ist, dass die Mannschaft jede Menge Geduld bewiesen hat. Bauschheim wird nicht der letzte Gegner sein, der sich gegen uns hinten reinstellt, da müssen wir auch in Zukunft geduldig sein und Lösungen finden.“
SV Alemannia – SKV Mörfelden 1:5. Bereits unter der Woche, im Nachholspiel bei der SV Alemannia Königstädten, schnappte sich Mörfelden hochverdient die Punkte.
Die Königstädter Mannschaft, im Vergleich zur letzten Saison personell stark verändert, war mit einer Niederlage im ersten Spiel ausgestattet. Auch die SKV, mit einer knappen Niederlage im ersten Spiel versehen, musste sich nun in Königstädten rehabilitieren. Dementsprechend begann das SKV-Team hoch konzentriert und mit hohem Engagement.
Gleich im ersten Drittel der Begegnung gab es aussichtsreiche Möglichkeiten für Mörfelden. Die Führung lag in der Luft, ließ jedoch bis zur 38. Minute auf sich warten. Nach einem strammen Eckball verlängerte Lars Beckmann geschickt den Ball mit dem Kopf zur überfälligen 0:1-Führung. Zwei Minuten später war es SKV-Stürmer Onur-Can Demir, der nach abgewehrtem Eckball entschlossen zum 0:2 einschoss.
Nach der Pause erhöhte Mörfelden weiter den Druck nach vorne. Ein abgefälschter Schuss Mörfeldens landete als Eigentor im Netz der Königstädter zum 0:3. In der 53. Minute konnte sich Pascal Schulmeyer nach einem Diagonalpass von Kapitän Samuel Linares in den Rücken der gegnerischen Abwehr in Szene setzen und traf aus spitzem Winkel flach ins lange Eck zur 4:0-Führung.
In der 53. Minute war es Mittelfeldspieler Sascha Malinowski, der nach einem sehenswerten Doppelpass an der 16-Meter-Linie auf 0:5 für die SKV erhöhte. Nach einem missglückten Rückpass zum Mörfelder Schlussmann Bathuan Bilgic konnte Königstädten in der 57. Minute den Ehrentreffer zum 1:5-Endstand erzielen. Es gab zwar in der verbleibenden Zeit noch einige gute Möglichkeiten, jedoch blieb es schlussendlich beim 1:5. Der wichtige Auswärtserfolg war hochverdient. Mörfelden ließ für den Gegner nicht viel zu holen und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.
SKV Mörfelden II – AC Italia Groß-Gerau 1:3. Am vergangenen Sonntag empfing Mörfeldens Zweite den AC Italia Groß-Gerau. Mörfelden musste personell einiges kompensieren. Dennoch konnte das Team mit gelungenen Kombinationen im Spielaufbau aufwarten. Der AC Italia erzielte mit einem sehenswerten Treffer bereits in der 17. Minute das 0:1. Das Spiel Mörfeldens war zwar gefällig jedoch in Richtung Tor des Gegners ohne größere Gefahr. Groß-Gerau hingegen nutze seine Chancen konsequent und kam in der 59. zum 0:2 und in der 81. Spielminute zum 0:3-Führungstreffer. Mörfelden konnte zwar in der 83. Minute mit einem sehenswerten Treffer von Youngster Cem Savsasci noch auf 1:3 verkürzen, doch es blieb bei einer Heimniederlage für SKV Mörfelden II.
» Vorschau: Sonntag, 3. September, 15 Uhr, SKV Mörfelden – SV 07 Raunheim
Dienstag, 5. September, 20 Uhr, SKG Stockstadt II – SKV Mörfelden II. v
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)


X