Mörfelden-Walldorf bündelt den Abfallservice

Neue Grünsammelstelle und Wertstoffhof zwischen „Bertha“ und Baumschule Dietrich eröffnet

Entsorgung und Versorgung: Bürger können vom neuen Wertstoffhof auch Brennholz oder Mutterboden mitnehmen. (Foto: Schüler)

 

Mörfelden-Walldorf (msh). Seit Montag hat der neue Wertstoffhof mit Grünsammelstelle geöffnet. Am neuen Standort zwischen der Bertha-von-Suttner-Schule und der Baumschule Dietrich steht er nun für die Mörfelden-Walldorfer Bürger und Gewerbetreibende zur Verfügung.

„Wir mussten die Satzung ändern, denn eigentlich ist der Wertstoffhof nur für die Bürger gedacht gewesen“, erklärte die Leiterin des Umweltamtes, Katharina Diergarten, die sich über die Eröffnung des Hofes freute. Mit Bürgermeister Thomas Winkler, Erstem Stadtrat Burkhard Ziegler, Landrat Thomas Will, AWS-Geschäftsführer Stefan Metzger und AWS-Prokurist Jens Tollkühn war am Montagnachmittag eine kleine Runde zusammengekommen, um den neugebauten Hof in Augenschein zu nehmen. An beiden vorherigen Höfen wären Baumaßnahmen notwendig geworden, weshalb der Neubau mit Zusammenlegung letztendlich die bessere Option war. „Als wir vor zwei Jahren den Neubau beschlossen haben, haben wir viel diskutiert. Heute ist es endlich soweit, und wir können ihn in Betrieb nehmen“, sagte der Verwaltungschef erfreut.

Neubau hat rund 800 000 Euro gekostet

Beim Betrieb des Wertstoffhofs und der Grünsammelstelle arbeitet die Stadt Mörfelden-Walldorf mit dem Abfall-Wirtschafts-Service (AWS) zusammen, einer Tochter der Riedwerke Kreis Groß-Gerau. „Die AWS hat den Bau des Wertstoffhofs für rund 800 000 Euro finanziert, in den kommenden zehn Jahren wird die Stadt Mörfelden-Walldorf diese Investition über die Gebühren abtragen“, erläuterte Winkler.
Der Bürgermeister verdeutlichte, dass Nachhaltigkeit heutzutage eine große Rolle spielt und vor allem in Corona-Zeiten die Wertstoffhöfe und Grünsammelstellen wesentlich stärker frequentiert gewesen sind als früher. „Die Menschen haben Zeit zum Ausmisten, entsprechend haben sich die Besuchszahlen dieser Einrichtung erhöht“, sagte Winkler. Er kündigte gleichzeitig an, dass die alte Sammelstelle für Grünabfälle renaturiert werde. „Als wir sie 1985 eingerichtet haben, war dies noch kein Naturschutzgebiet, und die Fläche des Wertstoffhofs wird auch anderweitig genutzt.“
Landrat Thomas Will, der gleichzeitig auch Verwaltungsratsvorsitzender der Riedwerke ist, freute sich ebenfalls über die Inbetriebnahme des neuen Wertstoffhofs. „Ich bin auch mal froh über einen Termin, der nicht viel mit Corona zu tun hat. Für Abfallwirtschaftshöfe gibt es eine immer höhere Nachfrage, auch weil die Menschen Zeit haben und entrümpeln“, sagte Will. „Der Wertstoffhof ist schon ein Erfolgsprojekt. Die Bürger können hier entsorgen und sich gleichzeitig versorgen“, erklärte der Landrat und verwies auf die mögliche Abholung von Brennholz oder auch Mutterboden für den Eigenbedarf. Will hofft darüber hinaus, dass dieses neue, zentral zwischen den beiden Ortsteilen gelegene Angebot dazu beiträgt, wildes Entsorgen weiter einzudämmen. Diese Vorlage griff AWS-Geschäftsführer Stefan Metzger sofort auf: „Oft sieht man ja Elektroschrott in der Gegend herumstehen, beispielsweise einen ausrangierten Kühlschrank im Wald. Dabei ist es für die Bürger hier im Kreis sogar aufwendiger, diesen in den Wald zu bringen, denn wir holen Elektroschrott ja sogar Zuhause ab“, sagte Metzger dazu.
Wie der Landrat bittet der AWS-Geschäftsführer außerdem die Bürger eindringlich darum, die kundenfreundlichen Öffnungszeiten der Einrichtung zu nutzen, anstatt Grünabfälle oder auch Wertstoffe einfach vor dem Tor abzuladen und den Mitarbeitern damit doppelte Arbeit zu machen.  
 
Öffnungszeiten
Der Wertstoffhof öffnet montags bis freitags, 8.30 bis 12 und 12.30 bis 16.30 Uhr. Samstags ist er 14-tägig, 9 bis 14 Uhr, an folgenden Terminen geöffnet: 9. Januar, 23. Januar, 6. Februar, 20. Februar, 4. Dezember sowie 18. Dezember; von 6. März bis 27. November samstags wöchentlich.
Die Grünsammelstelle öffnet bis 28. Februar montags bis freitags, 8.30 bis 12 und 12.30 bis 16.30 Uhr sowie ab 9. Januar 14-tägig samstags, 9 bis 14 Uhr. Vom 1. März an bis 30. November ist sie montags, dienstags und donnerstags, 8.30 bis 12 und 12.30 bis 16.30 Uhr geöffnet, mittwochs und freitags nur nachmittags, 12 bis 18 Uhr, sowie wöchentlich samstags, 9 bis 14 Uhr. Ab 1. Dezember bis Ende Februar 2022 gelten wieder die Winteröffnungszeiten.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X