Schnelltests am Rathaus Kelsterbach

Bürger können sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen

Eifrig genutzt wurde am ersten Tag das Angebot für einen Corona-Schnelltest am Rathaus in den Räumen des Ausländerbeirats. Tests seien ausreichend vorhanden, betonten die Mitarbeiterinnen. (Foto: Erlenbach)

Kelsterbach (erl). Seit Montag gibt es in Kelsterbach ein neues Angebot für Corona-Schnelltests. In den Räumen des Ausländerbeirats, einem Flachbau nahe des Rathausneubaus, hat das Rüsselsheimer Unternehmen Vita1 medical, das im Kreis Groß-Gerau mehrere Center betreibt, eine weitere Testmöglichkeit eingerichtet. Die Tests dort sind kostenlos.

Schon vor der Eröffnung standen am Montag einige Interessenten vor der Tür. Die meisten hatten sich im Internet angemeldet und einen festen Termin bekommen. Wer jedoch spontan vorbeikommen und sich testen lassen will, kann das ebenfalls tun, muss aber unter Umständen etwas Zeit mitbringen, wenn gerade Leute vor der Tür stehen, die einen festen Termin haben. Unter den ersten Interessenten, die sich am Montag testen ließen, waren Norbert Ried und seine Frau. „Zur Sicherheit für unsere Mitmenschen und unsere Familie wollen wir uns testen lassen“, sagte Norbert Ried, der nur unweit des neuen Testcenters wohnt und, sobald das möglich ist, sich gerne zweimal pro Woche testen lassen würde. Gerade zu Ostern, wo vielleicht das ein oder andere Familienmitglied vorbeischaue, biete so ein Test Sicherheit.

Ein klein wenig Sicherheit für die Familie und Mitmenschen

Mit dem im Internet genannten Termin klappte es recht gut. 10.10 Uhr war angegeben, um 10.13 Uhr war Ried an der Reihe. Nachdem seine Frau das Testcenter verlassen hatte, wurde erst einmal alles desinfiziert. Der Tisch, der Stuhl, die Liege und sogar der Kugelschreiber, mit dem die erforderlichen Formulare ausgefüllt werden. Erst danach durfte Norbert Ried eintreten. Nachdem er ein Formular mit seinen persönlichen Daten ausgefüllt hatte, bekam er das Wattestäbchen in die Nase. Ein recht unangenehmer Augenblick für ihn, doch nach wenigen Sekunden ist es vorbei. Er kann das Testzentrum wieder verlassen. Die Ergebnisse bekommen er und seine Frau später per E-Mail auf ihren Computer oder ihr Mobiltelefon.
Vor der Tür wartet inzwischen ein weiteres Ehepaar. Der Mann ist an Krebs erkrankt. „Zu Hause testen wir uns ständig, da bekommen wir aber keine Bescheinigung“, begründet er seinen Weg zum Testzentrum. Er sei immerhin Hochrisikopatient, verlasse normalerweise die Wohnung nur selten, um sich nicht mit Corona anzustecken. Er bedauere, dass er trotz seines Risikos noch immer keinen Impftermin bekommen habe. Die Mitarbeiterinnen im Testzentrum arbeiten zügig, sind mit weißen Ganzkörperoveralls, Masken und Plastikvisieren geschützt. Schnelltests seien ausreichend vorhanden, betonen die Mitarbeiterinnen. 
Einmal pro Woche darf man sich umsonst testen lassen: montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr. Anmeldung online unter www.corona-stc.de. Auch auf dem Parkplatz am Sportpark werden kostenlose Tests angeboten: Montag bis Freitag von 8 bis 18.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 15 Uhr, Anmeldung online unter www.schnelltest-hessen.de
Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X