Viktoria von Beginn an hellwach

Viktoria Kelsterbach – Fußball.

EINEN GANZ STARKEN TAG erwischten Dominic Machado (links) und die Viktorianer am Sonntag im Sportpark. Die Kelsterbacher siegten dank einer eindrucksvollen Vorstellung gegen die bis dato ungeschlagenen Gäste aus Steinbach mit 3:1 Toren. (Foto: Postl)

Viktoria Kelsterbach – TSV Steinbach 3:1 (2:1). Mit einer eindrucksvollen Vorstellung brachte Viktoria Kelsterbach dem bis dato in neun Saisonspielen stets siegreichen Aufstiegsfavoriten TSV Steinbach die erste Saisonniederlage bei und raubte dem Team von Ex-Bundesligaprofi Peter Cestonaro damit auch den Nimbus der Unbesiegbarkeit.

Die Gastgeber waren von Beginn an hellwach und erwischten im heimischen Sportpark einen Auftakt nach Maß. Gerade einmal 57 Sekunden waren gespielt, da passte Manuel May auf Jonas Scheitza, der den Ball am linken Strafraumeck annahm, sich drehte und überlegt in die kurze Ecke abschloss.
Auch die Folgeminuten gehörten klar den Hausherren, die einen ganz starken Tag erwischten und sowohl kämpferisch, als auch spielerisch über die gesamte Spielzeit zu überzeugen wussten. Dominic Machado passte nach zehn Minuten auf Jonas Scheitza, der ließ den Ball mit der Brust nur kurz abtropfen und Manuel May verfehlte mit seinem anschließenden Distanzschuss nur ganz knapp das Gehäuse. Eine Viertelstunde später passte Manuel May auf Dominic Machado, der den Ball zwar im Tor unterbrachte, bei der Ballabgabe aber knapp im Abseits stand und vom guten Schiedsrichter Christoffer Reimund aus Zwingenberg zurückgepfiffen wurde. Statt 2:0 stand es nach 27 Minuten wie aus heiterem Himmel 1:1-Unentschieden. Der vor Saisonbeginn nochmals mit mehreren Regionalliga-Akteuren verstärkte souveräne Tabellenführer glich mit der ersten vernünftigen Offensivaktion und einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze durch Sebastian Scheider aus.
Wer nun gedacht hatte, die Begegnung würde sich zu Gunsten des Aufstiegsfavoriten drehen, sah sich allerdings getäuscht, denn die engagierten Horst-Schützlinge hatten ihrerseits fünf Minuten vor dem Wechsel die passende Antwort parat. Manuel May bediente Jonas Scheitza und dessen Schuss landete zunächst am Pfosten, kullerte von dort aber noch zum 2:1 über die Linie.
Auch nach dem Pausentee blieben die Untermainstädter weiter hoch konzentriert und konnten in der 51. Minute zum dritten Mal jubeln. Mohamed Boulahfas Pass in die Schnittstelle der Abwehr fand in Julien Antinac einen dankbaren Abnehmer und der überwand Sebastian Vogl souverän zum 3:1.
Nachdem Dominique Groß stark gegen TSV-Kapitän Pierre Bellinghausen den Anschlusstreffer verhinderte (57.), tat dies sechzig Sekunden später auf der Gegenseite der Pfosten bei einem Konter von Dominic Machado. Manuel May konnte anschließend nach starker Balleroberung im Mittelfeld das Spielgerät mit einem Distanzschuss ebenso wenig im Gehäuse der Gäste unterbringen (63.), wie sechzig Sekunden später Julien Antinac, der mustergültig von Dominic Machado in Szene gesetzt wurde, dann aber freistehend neben das Tor zielte. Dies hätte eigentlich der vierte Viktoria-Treffer sein müssen.
So musste Kapitän Robert Brück mit seiner Mannschaft bei Gelegenheiten von Johannes Burk (68.) und Hüsni Tahiri (71.) noch zwei knifflige Situationen überstehen, bevor der insgesamt hochverdiente sechste Saisonerfolg unter Dach und Fach war.
Zum Erfolg trugen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung bei: Dominique Groß – Marcel Tschakert, David Döring, Robert Brück, Steffen Janke – Marcus Joswig, Manuel May, Mohamed Boulahfa (62. Christopher Krause), Dominic Machado – Jonas Scheitza (70. Dennis Blum), Julien Antinac (76. Atay Koustar). (fn)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X