Wildcats Walldorf siegen souverän in Langen

Handballerinnen überwintern auf Platz zwei

Trug sich gegen Langen dreimal in die Torschützenliste ein: Walldorfs Olivia Meister. Archivfoto: Sonnabend

TGS Walldorf – Handball (js). Am vergangenen Sonntag ging es für die zweite Mannschaft der TGS Walldorf zum Auswärtsspiel zur HSG Langen. Man wollte kurz vor Weihnachten mit zwei Punkten wieder nach Hause fahren. Ziel des Teams war, noch einmal richtig Gas zu geben.

Die Mannschaft aus Langen ist den Spielerinnen als kämpferischer Gegner bekannt, weshalb man die Mädels nicht unterschätzen wollte. Im Training bereitete man sich mit einem, krankheitsbedingt kleinem Kader auf die Partie vor. Leider musste man in diesem Spiel auf Kreisläuferin Saskia Tenholtern verzichten, weitere Spielerinnen der Wildcats waren ebenfalls noch nicht ganz fit.
Ab Anpfiff zeigten die Damen II ihren starken Willen, den Ball für sich zu gewinnen. So begann das Spiel mit einer geringen Führung für Walldorf II. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Gegner, bis sich die Wildcats mit einem Spielstand von 2:5 deutlicher absetzten (10.). Die Abwehr stand stark zusammen und konnte viele Abschlüsse verhindern oder stören, um den Ball für sich zu gewinnen. Durch eine gute offensive Deckung gelang es den Damen II, den Spielraum für die Gegner zu verkleinern und Bälle herauszufahren. So stand es zur Halbzeit 8:12 für die Wildcats.
Die Ansage in der Halbzeit von Trainer Michael Winn lautete, weiterhin eine gute Leistung in der Abwehr zu zeigen und keinesfalls nachlassen, da man mit einer hohen Motivation der Gegnerinnen rechnete. Dies konnten die Wildcats auf dem Feld gut umsetzen. Mit lautstarker Unterstützung der Bank und den heimischen Zuschauern auf der Tribüne, fanden die Spielerinnen auf dem Feld zusätzliche Motivation.
Durch eine geschlossen starke Abwehrleistung konnten einige Pässe abgefangen werden. Auch Simone Feutner konnte viele Bälle, sowie zwei Sieben-Meter halten und ermöglichte es Lea Wenzel mit schönen Anspielen, ihre Konterläufe zu verwandeln. So erkämpften sich die Damen II einen Spielstand von 10:20 (49). Doch Langen gab nicht auf und setzte nun vermehrt auf Abschlüsse aus dem Rückraum. Diese konnten stark umgesetzt werden und ermöglichten es der HSG, noch sieben Tore bis zum Abpfiff zu erzielen. Doch die Wildcats waren spielerisch von Beginn bis Ende überlegen und ging das Spiel mit 17:22 an die TGS Walldorf II. Mit diesem Sieg steht die Mannschaft auf dem zweiten Tabellenplatz.
Das erste Spiel im Jahr 2022 der TGS Walldorf II ist am 16. Januar um 18 Uhr in der Sporthalle Walldorf.
Es spielten: Vanessa May (3), Olivia Meister (3), Lea Wenzel (12), Judith Jung, Stefanie Gerth (1), Jessica Schneider, Katharina Frey, Julie Meister, Alexa Winn, Nina Nagel (3), Nadine Pandion, Nina Rominger (TH) und Simone Feutner (TH). 
Noch keine Bewertungen vorhanden


X