Wildcats der TGS Walldorf geben nicht klein bei

Handballerinnen verlieren knapp gegen Topteam – Damen II an der Tabellenspitze

PUNKTLANDUNG IM LETZTEN SPIEL: Die Wildcats II bezwingen die HSG Bieberau-Modau und beißen sich an der Tabellenspitze fest. (fa)

TGS Walldorf – Handball (rb/sj). TSG Oberursel – TGS Walldorf 28:25 (17:15). Nachdem die Wildcats in der Vorwoche eine Niederlage gegen die HSG Bensheim/Auerbach hinnehmen mussten, wollte man nun noch mal alles geben. 

Die TGS Frauen waren zu Gast bei der TSG Oberursel. Man wusste bereits, dass man hier auf eine leistungsstarke Mannschaft treffen würde. Ähnlich wie gegen Kirchhof war man gewarnt, dass diese Mannschaft ebenfalls innerhalb von wenigen Minuten ein Spiel drehen kann. Besonders einzelne Akteure der TSG wissen sich gekonnt in Szene zu setzen und sichern somit die momentane Tabellenführung. Für die TGS Walldorf war dies allerdings kein Grund, bereits vorab die Punkte abzuschreiben. Die ersten Minuten der Partie verliefen vielversprechend. Eine gut aufgelegte Ursel Unnold parierte einige Würfe der Gastgeberinnen und im Angriff überzeugte man besonders von den Außenpositionen. Nach knapp elf Minuten lag man sogar mit zwei Toren in Führung. Doch dann verletzte sich Selina Schönhaber am Fuß und man musste wegen einer Roten Karte den Rest des Spieles auf Christel Unnold verzichten. Nun konnte man nur hoffen, dass die Mannschaft sich nicht verunsichern ließ. Wie vor dem Spiel von Trainer Illner gefordert, mussten an diesem Tag alle auf dem Spielfeld Verantwortung übernehmen und in dieser Lage noch viel mehr. Die TSG Oberursel schaffte es zwar, sich nach 26 Minuten mit vier Toren abzusetzen. Doch die Wildcats legten nach und man schaffte es, bis zur Halbzeit auf zwei Tore zu verkürzen. Mit 17:15 ging es in die Pause.

Gegen Ende zu viele Chancen vergeben

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich eng, wie die ersten 30 Minuten. Keine Mannschaft konnte sich maßgeblich absetzen, so blieb der Ausgang des Spiels bis in die letzten Minuten offen. Leider vergab man gegen Ende zu viele Chancen und technische Fehler schlichen sich ein. Nach 60 Minuten lautete das Ergebnis 28:25 für Oberursel. Die Wildcats mussten sich zwar geschlagen geben, doch obwohl man keine Punkte mit nach Hause brachte, war man ein Stück weit zufrieden. Die Frauen haben abermals bewiesen, dass sie mit den Topteams der Liga mithalten können. Trainer Illner: „Wir konnten zwar keine Punkte gewinnen, aber wir haben gekämpft und uns gegen diese starke Mannschaft gut präsentiert. Trotz Niederlage können wir mit einem guten Gefühl in die Winterpause gehen.“ Nun sind die Wildcats bis zum 19. Januar spielfrei. Diese Zeit soll für Regeneration, aber auch für die Vorbereitung auf die Rückrunde genutzt werden. Für die TGS spielten: Megan Grote (12/5), Nathalie Schäfer (3), Fabienne Zimmermann (3), Linda Gastgeb (3), Julia Rausch (2), Liv Kornhuber (2), Selina Schönhaber, Christel Unnold, Annika Wiener, Rebecca Büßer, im Tor Ursel Unnold und Jessica Schulte.

Walldorferinnen lassen sich erarbeiteten Vorsprung nicht mehr nehmen

Frauen 2: HSG Bieberau-Modau – TGS Walldorf II 17:22 (7:10). Am Samstag bestritten die Wildcats II ihr erstes Rückrundenspiel bei der HSG Bieberau-Modau. Ziel des letzten Spiels in 2019 war klar. Es sollte ein Sieg her, um an der Tabellenspitze zu überwintern. Die Herausforderung in der ersten Halbzeit war, das Kreis-anspiel der HSG Bieberau-Modau zu unterbinden. Dies gelang den Wildcats zunächst nicht so gut. Auch taten die Mädels sich im Angriff sehr schwer. Die Konzepte wurden nicht auf den Punkt gespielt und es wurde zu wenig Druck auf die Abwehr gemacht. Mit einem 7:10 ging es in die Kabine. Nach der Ansprache durch Trainer Michael Winn „agieren statt reagieren“, starteten die Wildcats gut in die zweite Halbzeit. Die Kreisanspiele konnten besser unterbunden werden. Auch im Angriff wurde mehr Schwung und Dynamik gezeigt. So konnte man sich nach 42 Minuten bereits auf 11:18 absetzen. Die nächsten Minuten waren gespickt von Fehlwürfen und Fehlpässen sowie einiger technischer Fehler. Nach fast zehn Minuten ohne Tor der TGS traf Julie Meister in der 51. Minute sicher zum 13:19. Den erarbeiteten Vorsprung ließ sich die TGS Walldorf nicht mehr nehmen und gewann das Spiel mit 17:22. Für die TGS spielten: Simone Feutner (im Tor), Vanessa May, Olivia Meister (2), Stefanie Gerth (2), Tatjana Druzenko (3), Eva Cezanne, Sarah Steckenreiter (1), Lea Wenzel (5), Julie Meister (1), Alexa Winn, Negin Baraki, Nina Nagel (2), Saskia Tenholtern (2), Rebecca Büßer (4). Die Damen II verabschiedeten sich mit 20:04 Punkten an der Tabellenspitze in die verdiente Winterpause. Das neue Jahr beginnt am 19. Januar um 16 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TV Siedelsbrunn in der Sporthalle Walldorf.
Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X