Triumph im Topspiel

KLAR überlegen gewann Viktoria Kelsterbach zu Hause gegen Gießen. Seine Torchance konnte der gut aufgelegte Marc Eichfelder (links) jedoch nicht in Zählbares ummünzen. (Foto: Postl)

Viktoria Kelsterbach – Fußball. Viktoria Kelsterbach – VfB 1900 Gießen 3:1 (3:0).
Ein Big-Point gelang dem Team von Viktoria Kelsterbach am 30. Spieltag der Verbandsliga Mitte mit einen 3:1-Heimerfolg gegen Verfolger VfB Gießen. Manuel May (20.), Marius Antinac (30.) und Christopher Krause (45.+1) legten dabei unter den Augen von Kelsterbachs Bürgermeister Manfred Ockel schon vor dem Seitenwechsel den Grundstein zum zwölften Heimsieg der Saison.

Henrik Dechert betrieb in Minute 55 vom Elfmeterpunkt lediglich Ergebniskosmetik für die Gäste. Die Horst-Schützlinge vergrößerten damit den Vorsprung auf dem Tabellendritten vor den letzten drei Saisonspielen in Breidenbach sowie zu Hause gegen den FC Dorndorf und Germania Schwanheim auf sechs Zähler. Die Gäste waren zunächst das agilere Team und hatten durch Kouami Dalmaida auch eine erste Möglichkeit. Der Offensivakteur traf im Anschluss an einen Eckball allerdings nur die Querlatte (9.). Drei Minuten später versagten Brian Mukasa drei Meter vor Dominique Groß die Nerven. Er schoss über das Tor.
Praktisch mit dem ersten Torschuss gingen auf der Gegenseite die Viktorianer in Führung. Kapitän Manuel May kam in zentraler Position an den Ball, zog in seinem 199. Spiel in der Verbandsliga/Landesliga Mitte für die Viktoria aus 17 Metern einfach ab und der Ball flog flach unten links ins Eck.
Der Treffer zeigte Wirkung. Während die Gastgeber nunmehr wesentlich besser im Spiel waren, hatte der VfB am Rückstand zu knabbern. Resultat: Nach einer halben Stunde führte Manuel May einen Freistoß im Mittelfeld schnell auf Jonas Scheitza aus, der verlängerte zu Julien Antinac, der seinen besser postierten Bruder sah. Marius Antinac ließ Gießens Torwart Dusan Olujic im Eins-gegen-Eins aus acht Metern keine Chance und traf ins rechte Eck zum 2:0.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten Mannschaft und Anhänger dann sogar ein drittes Mal Grund zum Jubeln. Christopher Krause wurde mit einem Traumpass von Kapitän Manuel May auf die Reise geschickt und vollendete sicher zum 3:0-Pausenstand.
Fünf Minuten nach dem Wechsel hätte Marius Antinac sogar auf 4:0 erhöhen können, scheiterte allerdings am Gießener Schlussmann. Der VfB kam seinerseits erstmals in der 56. Minute gefährlich vor das Kelsterbacher Tor. Kouami Dalmaida setzte sich im Laufduell gegen Tobias Fischer durch und kam im Strafraum zu Fall. Schiedsrichter Boris Reisert deutete auf den Punkt und der eingewechselte Hendrik Dechert verkürzte für den VfB auf 1:3. Dabei blieb es dann auch bis zum Schlusspfiff, da sowohl Manuel May (62.) bzw. Marc Eichfelder (80.) auf Seiten der Viktoria, als auch Kristian Gaudermann (78.) für die Gießener ihre Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten.
Ebenso erfreulich wie der dreifache Punktgewinn: Dominique Groß bleibt Kelsterbach über das Saisonende hinaus ebenfalls erhalten. Er verlängerte seinen Vertrag ligaunabhängig bis zum Saisonende 2016/2017.
Zum Einsatz kamen: Groß, Gürtler, Thomasberger, T. Fischer, Eichfelder, Brück, May, M. Antinac (76. Mühl), Krause, Scheitza (46. Machado), J. Antinac (79. Imsameh).
Herren II: Viktoria Kelsterbach II – Eichwald Sulzbach 5:2 (4:1).
Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge konnte die Reserve der Viktoria im drittletzten Saisonspiel gegen den designierten Absteiger Eichwald Sulzbach einen ungefährdeten 5:2-Erfolg feiern und sich somit für die 1:2-Hinspielniederlage rehabilitieren. Die Mannschaft von Trainer Turgut Erdogan übernahm von Beginn an die Initiative, kontrollierte die Begegnung und ging mit der ersten Gelegenheit in Führung. Nach zwölf gespielten Minuten passte Flügelspieler Artur Lysko auf den heute im Angriff aufgebotenen Marco Ippolito, der gekonnt einschob. Doch wie schon häufig in den letzten Wochen hielt die Führung nicht lange an. Praktisch im Gegenzug foulte Karim Lemghili seinen Gegenspieler und folgerichtig gab es Strafstoß. Den fälligen Elfmeter konnte Torhüter Holger Voigt zunächst stark parieren, doch Viktoria Verteidiger Daniel Schneider war zu früh in den Strafraum gelaufen und der Strafstoß musste wiederholt werden. Seinen zweiten Versuch brachte Milojevic dann sicher im Tor unter. Doch die Gastgeber ließen sich diesmal nicht zurückwerfen und kombinierten weiter in Richtung Sulzbacher Tor. Nach 22 gespielten Minuten zog Ouassim Bouzarzar, nach Pass von Lemghili, von der Strafraumkante ab und traf zur erneuten Führung. Kurze Zeit später parierte Voigt stark (25.). Folglich blieben die Erdogan-Schützlinge weiter am Drücker und vergaben zwei aussichtsreiche Möglichkeiten durch Ricardo Ferreira und Lysko. Nach 36 Minuten hatte die Kelsterbacher erneut Grund zum Jubeln: Eine Ecke des auffällig agierenden Lysko köpfte Milojevic ins eigene Tor. Nur 180 Sekunden später erhöhte Ferreira, nach tollem Zuspiel von Lysko, sogar noch auf 4:1.
Nach dem Seitenwechsel konnte die Zweite Mannschaft der Viktoria dann leider nicht mehr an die starke erste Halbzeit anknüpfen. Lange Zeit plätscherte die längst entschiedene Begegnung nur vor sich hin und der Viktoria-Unterbau agierte teilweise äußerst pomadig und kompliziert. Torhüter Voigt musste sein Können im zweiten Spielabschnitt mehrfach unter Beweis stellen. Erst nach 67 Minuten konnte die Viktoria ihre erste nennenswerte Offensivaktion verbuchen. Zunächst scheiterte der eingewechselte Felix Winziger per Kopfball und auch die jeweiligen Abpraller konnten weder Lysko noch Lemghili im Tor unterbringen. Auch Ricardo Ferreira konnte eine Großchance nicht nutzen (83.). Auf der Gegenseite nutzten die Gäste eine ihrer Möglichkeiten zum Anschlusstreffer (88), ehe Winziger praktisch mit dem Schlusspfiff noch den fünften Treffer für die sein Team erzielen konnte. (rk)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X