Toller Fußballspaß im Sportpark

Viktoria Kelsterbach – Jugendfußball. U11:

AM BALL: Viktoria-Spieler Nassim Boussihmed (rechts) konnte beim eigenen Turnier ein Tor für seine Mannschaft erzielen. Die U10 aus Kelsterbach erreichte am Ende einen guten vierten Platz. (Foto: Postl)

Einen hervorragenden zweiten Platz erreichte die E1-Jugend der Viktoria Kelsterbach beim eigenen Turnier im heimischen Sportpark.

Mit einem Unentschieden gegen den SV Hofheim startete die Mannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen in das Turnier. Zwei Freistöße der Hofheimer sorgten in der Anfangsphase für Gefahr, bevor in der fünften Minute der Ball ins lange Eck zum 0:1 einschlug. Arseni Krasinov sorgte nur eine Minute später für den Ausgleich. Direkt nach dem Wiederanstoß verhinderte Lucas Steinmetz mit einer starken Parade die erneute Führung Hofheims, war aber gegen das direkte Nachsetzen des Stürmers per Kopf machtlos. Ein langer Ball von Arseni Krasinov erreichte in der 13. Minute Leon Koch, der zum verdienten Ausgleich traf.
Ab dem zweiten Spiel gegen den FV Biebrich stand Stürmer Jannis Plitt zwischen den Pfosten. An den beiden Gegentoren durch einen Aufsetzer und einen Neunmeter war er machtlos. Da sonst in dem Spiel nicht viel passierte, ging Kelsterbach am Ende des Spiels als Verlierer vom Platz.
Lebhafter wurde es wieder gegen die SFD Schwanheim. Nach einem Fehlpass in der siebten Minute rettete Jannis Plitt mit einer Glanztat. Im direkten Gegenzug erarbeitete sich die Viktoria eine Ecke, die Leon Koch gefühlvoll in den Strafraum brachte. Maximilian Mantik reagierte am schnellsten und schoss zur Führung ein. Den Schlusspunkt der spannenden Partie setzte Arseni Krasinov. Er fing einen Abstoß des Schwanheimer Torwarts ab und schoss unhaltbar zum 2:0 ein.
Im vierten Spiel traf die Viktoria auf die Mannschaft mit der längsten Anreise, nämlich die BSC Old Boys Basel. Die jungen Schweizer waren jedoch keinesfalls müde, sondern beherrschten das Spielgeschehen weitestgehend. Außer einer Großchance von Leon Koch war vom Gastgeber nicht viel zu sehen. Folgerichtig fiel in der sechsten Minute der Führungstreffer für Basel. Die Gegner waren weiter spielbestimmend, Kelsterbach suchte aber unbeirrt den Weg nach vorne und wurde in der letzten Spielminute belohnt: eine Flanke von Leon Koch stocherte Berkan Goekay unter Mithilfe eines Baseler Abwehrspielers zum glücklichen Ausgleich ins Tor.
Das letzte Spiel gewann die Viktoria Kelsterbach souverän gegen den SV Geinsheim durch einen Treffer von Leon Koch sowie ein Eigentor.
Damit erreichte das bei diesem Turnier von Hans Szynkarek und Klaus Bork betreute Team einen großartigen zweiten Platz hinter der Mannschaft des BSC Old Boys Basel.
Nach der offiziellen Siegerehrung ehrte Trainer Mirko Mantik Leon Koch als erfolgreichsten Torschützen der abgelaufenen Saison 2013/14.
Es spielten: Jannis Plitt, Raymond Bork, Maximilian Mantik, Lucas Steinmetz, Adrian Kieweg, Arseni Krasinov, Leon Koch, Berkan Goekay, Steffen Szynkarek und Sefa Erbas
U10: Vierter Platz beim Süwag Energie-Cup 2014.
Es spielten: Salim (TW), Yunus, Anas, Göktan (C), Mikail, Kenan, Nassim, Mert, Luis
Ergebnisse: 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach – FV Biebrich 02, 0:0.
SFD Schwanheim – 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach 1:1 (Tor: Yunus Nazari). 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach – TV 1817 Mainz 1:0 (Tor: Miakil Orbay). Spvvg. Lülsdorf-Ranzel (NRW) – 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach 1:0. 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach – SV Fischbach 1912, 2:0 (Tore: Mikail Orbay, Nassim Boussihmed). FC Marxheim – 1. FC Viktoria 07 Kelsterbach 3:1 (Tor: Mikail Orbay).
U9: Mit einem hervorragenden zweiten Platz beendete die F1-Jugend der Viktoria Kelsterbach das selbst ausgerichtete Turnier im heimischen Sportpark. Zwei Tore von Sebastian Mantik sowie eines von Prodromos Koutsoukis sorgten gegen Germania Okriftel für einen erfolgreichen Start ins Turnier.
Spannender gestaltete sich das nächste Spiel gegen die TSG Niederrad. Nach schneller Führung durch Prodromos Koutsoukis (3.) hatte die Viktoria viele gute Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden, traf aber nicht mehr ins Schwarze. Ein Kopfballtor nach Ecke für Niederrad bedeutete in der neunten Minute den Ausgleich. In allerletzter Sekunde konnte Luca Horst nach schöner Einzelaktion dann noch den Siegtreffer für seine Mannschaft erzielen. Gegen den späteren Turniersieger TV Idstein konnte Kelsterbach das Spiel bis etwa zur Hälfte der elfminütigen Spielzeit offen halten. Idsteins Führung in der dritten Minute konnte Tristan Kieweg postwendend ausgleichen. Im weiteren Verlauf des Spiels zeigte der Gegner immer wieder schnelle, sichere Kombinationen, mit welchen die sonst so starke Viktoria-Abwehr wiederholt überfordert war. Die Folge waren drei weitere Gegentreffer zum 1:4-Endstand.
Schlechte Chancenverwertung war der Grund für ein torloses Unentschieden gegen Fortuna Mombach. Das Spiel fand weitgehend in der Hälfte des Gegners statt, die jungen Kelsterbacher überboten sich aber geradezu im Auslassen bester Torchancen und mussten sich so mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Nach einem sicheren Sieg sah es im Spiel gegen Büttelborn aus. Zwei Tore von Luca Horst bedeuteten schnell eine komfortable Führung. Gegen Mitte der Spielzeit hatte Büttelborn allerdings gute Chancen auf den Anschlusstreffer. Ein aufmerksamer Torwart Ben Kaminski sowie Glanztaten der Abwehrspieler Harun Onar und Arda Cicek, die jeweils vor einschussbereiten Stürmern klären konnten, wussten dies jedoch zu verhindern. Arda Cicek verletzte sich bei dieser Aktion, musste ausgewechselt werden und konnte auch im weiteren Verlauf des Turniers nicht mehr eingesetzt werden. In den letzten beiden Spielminuten sorgten Ahmed Demiroglou und Luca Horst für den 4:0-Sieg.
Im letzten Spiel ließ die Viktoria trotz eines frühen und unglücklichen Gegentores (4.) nichts anbrennen. Direkt nach Wiederanstoß erzielte Sebastian Mantik den Ausgleich. Nur eine Minute später erzielte Ahmed Demiroglou das 2:1, bevor Sebastian Mantik mit seinem zweiten Doppelpack an diesem Tag auf 3:1 erhöhte. Luca Horst sorgte in der neunten Minute für den verdienten 4:1-Sieg. Damit belegte das von Ralf Horst, Thomas Kaminski und Said Naimi betreute Team den lautstark bejubelten zweiten Platz.
Es spielten: Ben Kaminski, Arda Cicek, Harun Onar, Simon Frenzel, Tristan Kieweg, Norick Wambach, Ahmet Demiroglou, Prodromos Koutsoukis, Anatolij Rapp, Luca Horst und Sebastian Mantik. (rk)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X