Rot-Weiß Walldorf: Christopher Nguyen mit Dreierpack

Hessenliga-Aufsteiger lässt in Fernwald nichts anbrennen

Christopher Nguyen (hier im Zweikampf im Spiel gegen Waldgirmes) erhöhte sein persönliches Torekonto um drei Treffer. (Foto: Postl)

Fernwald (dw). Der Verbandsliga-Meister der Gruppe Mitte erwartete den Titelträger der Süd-Staffel – und hatte keine Chance. Die Hessenliga-Fußballer des SV Rot-Weiß Walldorf hätten am gestrigen Donnerstag beim FSV Fernwald sogar weit höher gewinnen können als mit 4:2 (1:0) Toren.

Das Match verläuft nach Plan

16.0pt">Wir sind sehr gut in das Spiel reingekommen“, sagt Trainer Max Martin: „Meine Mannschaft hat genau das gespielt, was ich wollte.“ Der Matchplan passte so gut, dass sich die Gäste eine Fülle an guten Torchancen erspielten. RWW-Vorsitzender Manfred Knacker zählte in der ersten Halbzeit ein Chancenverhältnis von 6:2, doch nur Christopher Nguyen traf. Wobei die Walldorfer bis drei Minuten vor der Halbzeitpause auf diesen Führungstreffer warten mussten. Zuvor war Nils Herdt an Torhüter Marvin Göltl gescheitert, der den „Torpedokopfball“ (Knacker) des Mittelstürmer mit einer Glanzparade abwehrte (20.). Auch Nguyen hätte schon vor seinem Führungstor treffen können, verfehlte das Ziel aber freistehend (30.).

Schon in dieser Phase kontrollierten die Walldorfer das Spiel, das nach dem Seitenwechsel erst recht einseitig wurde. „Da waren wir gar nicht mehr aufzuhalten“, so Knacker. Nguyen (56., 64.) und Herdt (59.) setzten die drückende Überlegenheit in Treffer um. Aber dem Spielverlauf entsprach diese 4:0-Führung immer noch nicht. Weitere Einschussgelegenheiten der 100-Prozent-Güte vergaben Nguyen, der seine gestrige Torausbeute hätte verdoppeln können, sowie Fabian Borger und der eingewechselte Nico Struwe bei je zwei Großchancen. Dem FSV Fernwald drohte ein Debakel.

Fernwald überfordert

Ab Mitte der zweiten Halbzeit „hatten wir aber nicht mehr die nötige Ordnung“, moniert Trainer Martin. Im Bewusstsein der hohen Führung schalteten die Rot-Weißen einen Gang herunter – dem schwachen Gegner angepasst. Die Gäste gestatteten dem FSV sogar, das Ergebnis zu verkürzen. Eine Unachtsamkeit in der Walldorfer Defensive nutzte Fernwalds Torjäger Raffael Szymanski zum 1:4 (66.). Nach dem zweiten FSV-Tor von Kevin Bartheld (73.) wurde es Martin jedoch zu bunt. Lautstark machte er den Seinen klar, dass sie, bitteschön, über die volle Spielzeit bei der Sache sein müssen. Danach legten die Rot-Weißen noch einmal stürmisch los gegen überforderte Fernwalder.

SV Rot-Weiß Walldorf: Darmstädter – Herberg, Werther, Ludwig, Herdt (85. Tayboga), Eichfelder, Nguyen, Itoi (54. Struwe), Felter, Matheisen (54. Wendnagel), Borger.

Tore: 0:1, 0:2 Nguyen (42., 56.), 0:3 Herdt (59.), 0:4 Nguyen (64.), 1:4 Szymanski (66.), 2:4 Bartheld (73.).

Schiedsrichter: Herbert (Nüsttal).

Zuschauer: 100.

Gelb-Rote Karte: Völk (Fernwald/88.).

Lesen Sie außerdem:

Endlich wieder drei Punkte. SC Waldgirmes sieht gegen Rot-Weiß Walldorf kein Land

 

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X