Nauheimers mit Topzeiten

SCHNELL WIE EIN OTTER: SKV-Schwimmerin Carina Nauheimer siegte über 100 und 200 Meter Freistil. (Foto: Schwappacher)

SKV Mörfelden – Schwimmen. Am Sonntag fand das Einladungsschwimmfest der SKV Mörfelden im Waldschwimmbad statt. Entgegen aller Vorhersagen und Befürchtungen war das Wetter ideal.

Bei strahlendem Sonnenschein, verbunden mit sommerlichen Temperaturen, konnten die 134 Schwimmer aus der ganzen Republik und die vielen Kampfrichter und Helfer einen schönen Wettkampf genießen. Zwei neue Bestzeiten und einen Sonnenbrand konnte SKV-Schwimmerin Carina Nauheimer (Jahrgang 1997) für sich verbuchen. Letzterer harmoniert wohl nicht mit dem Abiballkleid, doch trösten kann besonders die neue Bestzeit über 100 Meter Freistil in 1:09,15 Minuten. 
Schneller war nur ihr Bruder Tobias (1999) in 1:08,43 Minuten und verbesserte seine Bestzeit über sieben Sekunden. Beide gewannen zwei Goldmedaillen und Tobias ist endlich der Schnellste in der Familie. Ebenfalls zweimal den ersten Platz konnten Anna Graf (2000) und Lara Crummenauer (2001) erschwimmen. Anna verbesserte dabei ihre Bestzeiten über 100 Meter Freistil und Schmetterling. Lara schwamm über die ungeliebten 50 Meter Rücken 46,10 Sekunden und zeigte damit, dass sie nicht nur im Brustschwimmen schnell ist.
Ihren ersten Wettkampf bestritt Lia Reichert (2004) und konnte gleich über 50 Meter Freistil und Brust überzeugen. Die SKV-Schwimmerin Kiana DeMusz (2006) verbesserte ihre drei Bestzeiten über 50 Meter Rücken, Brust und Freistil um insgesamt 45 Sekunden. Eine starke Leistung, insbesondere nachdem ihr erster Start über 100 Meter Freistil leider unglücklich verlief und sie disqualifiziert wurde. Joshua Pieck (2007) ist sogar noch jünger, aber mit großem Willen und Talent im Training dabei.
Er schwamm zum ersten Mal 100 Meter Brust in einer Zeit von 2:25,94 Minuten, stellte damit einen neuen Altersklassenrekord im Verein auf und gewann noch die Silbermedaille. 
Seine Schwester Naemi (2005) wurde wahrscheinlich durch ihren Bruder zu vier neuen Bestzeiten motiviert und ist über 50 Meter Freistil bei 52,44 Sekunden angekommen. Laura D’Alessio (2004) verbesserte sich auf dieser Strecke um 11 Sekunden auf 50,66 Sekunden und wurde damit gute Vierte. Noch ein bisschen schneller schwamm Anna Küchler (2002) in 45,76 Sekunden. Anna ist damit zumindest über die kurze Distanz nun in Freistil schneller als in Brust, was immer ein Meilenstein im Schwimmen ist. 
Weil Freistil oder Kraul geübt einfach schneller als Brustschwimmen ist. Bei Paula Paß (2005) klappte das fast auf 100 Metern (0,4 Sekunden Differenz zwischen Freistil und Brust). Aber für den nächsten Wettkampf wird das dann kein Problem. Über 100 Meter Freistil verbesserte Miriam Baroudi (2004) sich um elf Sekunden, auf 100 Metern Rücken nur um eine Sekunde. 
Allerdings schwamm sie in diesem Rennen auch mehr als 100 Meter, weil man im Freibad auf dem Rücken leicht die Geradlinigkeit verlieren kann. Alle Mädels zusammen schnappten sich in zwei Staffeln über vier mal 100 Meter Freistil den silbernen und bronzenen Pokal. Die Sammlung komplett machte die vier mal 100 Meter Freistil-Männerstaffel mit ihrem Sieg in guten 5:24 Minuten. Neben den Routiniers Tobias Nauheimer, Andreas Leupold und Torsten Becker durfte Noah Jungmann (2002) starten. 
Dieses Privileg hatte er sich aber auch vorher mit jeweils zwei ersten und zweiten Plätzen mehr als verdient. Die gute 100 Meter Freistilzeit von 1:36,12 Minuten von Fabian Hohmann (2004) hätte auch gut in diese Staffel gepasst. Für ihn ging es aber nach weiteren 50 Metern Freistil und einer Wahnsinnszeit von 39,98 Sekunden nach Hause. 
Ebenfalls vom Jahrgang 2004 ist Jaris Berndt, der sehr gute Leistungen im Wasser brachte und sich mit dem zweiten und dritten Platz über 50 Meter Rücken und Brust belohnte. Damit verdrängte er über 50 Meter Rücken sogar Noah Walther (2004) auf den dritten Platz und das in seiner Lieblingsdisziplin Rücken. Für alle Schwimmer gilt es nun, die tollen Trainingsbedingungen im schönen Freibad zu nutzen und schneller zu werden.  Damit wieder mehr Wettkämpfe im Jahr geschwommen werden und der Pressesprecher immer etwas zu berichten hat. (al)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X