Mörfeldens TTC-Damen holen Remis

Ersatzfrau Helga Eisentraud in Topform gegen Heusenstamm / TTC-Herren mit klarem 9:1-Erfolg

Erfolgreiches Team: Helga Eisentraud (links) und Doppelpartnerin Mirelki Perez-Perez vom TTC Mörfelden punkten gegen Heusenstamm. (Foto: Krämer)

TTC Mörfelden (kg). 1. Kreisklasse: 1. Herren – TSV Trebur II 9:1. Nach dem Rückzug aus der Bezirksklasse durch den Ausfall einiger Spieler hatte die erste Herrenmannschaft als Vierermannschaft in der 1. Kreisklasse den TSV Trebur zu Gast. Mannschaftsführer Kurt Schulmeyer zeigte sich zufrieden: „Der Sieg basiert auf einer soliden Mannschaftsleistung. ,Player of the match‘ war zweifellos Sebastian Voigt, der durch zwei klare 3:0-Siege entscheidend zum Sieg beigetragen hat.“

Das neuformierte Doppel Kurt Schulmeyer/Gerold Weil erspielte die Führung, die Gerd Meffert/Sebastian Voigt mit einem 11:9-Erfolg i. E. ausbauten. Im vorderen Paarkreuz wurden Kurt Schulmeyer und Gerold Weil ihrer Favoritenrolle gerecht. Meffert holte einen 0:2-Rückstand auf, fand aber in Durchgang fünf nicht mehr zu seinem Spiel. Mit seinem 3:0-Sieg baute Sebastian Voigt die Führung nach Durchgang eins auf 5:1 aus. Deutliche Siege von Kurt Schulmeyer, Gerold Weil, Gerd Meffert und Sebastian Voigt sorgten für den 9:1-Endstand.

Nervosität im ersten Saisonspiel 

Bezirksoberliga: 1. Damen – TTC Heusenstamm 5:5. Die erste Damenmannschaft musste zum Saisonstart auf Spitzenspielerin Birgit Meffert verzichten, dafür wurde sie von der Spielerin des Abends Helga Eisentraud herausragend vertreten. Sie hatte mit einem Sieg im Doppel an der Seite von Mirelki Perez-Perez und einem Erfolg im entscheidenden letzten Einzel maßgeblichen Anteil an der Punkteteilung.
Beiden Mannschaften merkte man die pandemiebedingt fehlende Wettkampfpraxis und die Nervosität im ersten Saisonspiel an. So entwickelte sich gegen die faire Gästemannschaft eine Partie, die spielerisch nicht so viel zu bieten hatte, dafür aber an Spannung. Nach dem 1:1 in den Doppeln wurden auch im vorderen Paarkreuz die Punkte geteilt, ehe die Mörfelderinnen sich mit einem 2:5-Rückstand konfrontiert sahen. Doch die Moral stimmte, zumal es mit fünf Absteigern, bedingt durch Umstellungen der Spielklassen, eine schwierige Saison wird. Mirelki Perez-Perez läutete mit ihrem Sieg gegen Heusenstamms mit kurzen Noppen agierende Nummer zwei die Aufholjagd ein. Im Anschluss zeigte Anke Kemmler trotz Trainingsrückstands eine konzentrierte Leistung im Spiel, ehe Helga Eisentraud mit ihrem Sieg dank einer großartigen und auch vom Einsatz her vorbildlichen Leistung ihrer Mannschaft zu einem verdienten und gerechten Punktgewinn verhalf.
Kreisliga: 2. Damen – Eintracht Frankfurt II 9:1. Einen Bilderbuchstart in die neue Saison erwischte die zweite Damenmannschaft in der Kreisliga mit dem Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt. Erstmals für den TTC kam Mariko Berghorn in einem Punktspiel zum Einsatz und zeigte gleich, dass sie eine Verstärkung ist. So brachte sie mit Helga Eisentraud in einem gut harmonierenden Doppel ihre Mannschaft mit einem 3:1-Erfolg in Führung. Das erhöhte Trainingspensum zahlte sich für Bettina Kroll aus. Sie baute die Führung mit einem 3:0-Erfolg aus. Mit all ihrer Erfahrung schraubte Helga Eisentraud den Zwischenstand auf 3:0. Wie immer mit Einsatz voran ging Inge Zeißler als Mannschaftsführerin. Im spannendsten Spiel des Abends lag sie mit 1:2 zurück, bevor sie nervenstark mit 16:14 und 11:9 ihre Mannschaft endgültig auf die Siegerstraße brachte. Mariko Berghorn (2), Helga Eisentraud (2) und erneut Inge Zeißler erspielten eine 9:0-Führung, ehe die Gäste im letzten Spiel den Ehrenpunkt erzielen konnten.
Inge Zeißler zeigte sich nach der Partie überrascht, dass beide Punkte in Mörfelden blieben, da sie aufgrund der Spielstärke der Gäste mit einer Niederlage gerechnet hatten.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 2 (1 Bewertung)


X