Mit Kombinationsfußball ins Finale

AUSGELASSEN JUBELN die D1-Jugendfußballer der SKV Mörfelden nach ihrem Turniersieg in Egelsbach. (fa)

SKV Mörfelden – Jugendfußball. Zu Ihrem Saisonabschluss am letzten Wochenende hatte die D1 der SKV einiges vor. Nachdem der Verbleib in der Gruppenliga Darmstadt schon frühzeitig feststand, konnten sich die Juniorblues der Jahrgänge 2005 und 2006 zum Saisonende noch einigen Turnieren widmen. 

Am Saisonabschlusstag ging es die Mannschaft voll motiviert an und spielte ein fast perfektes Turnier in Egelsbach. Zum Start gegen die JFV Dreieich, bei schönem Kombinationsfußball und großer Dominanz fehlten nur die Tore. 
Im zweiten Spiel gegen die Vertretung des FV06 Sprendlingen konnte man sich über einen schön herausgespielten Spielzug, der dann von Jeremiah Mugerwa zum 1:0 vergoldet wurde, die nächsten Punkte in der Vorrunde sichern. 
Im nächsten Spiel gegen den Gastgeber, die SG Egelsbach, ging es dann für beide Teams ums Weiterkommen. Wobei die SG unbedingt einen Sieg benötigte, während die SKV auch schon mit einem Unentschieden leben konnte. Entsprechend ging das Spiel sehr kampfbetont los. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um jeden Quadratmeter auf dem sehr heißen Kunstrasen. Schließlich war es der wieder eingewechselte Manuel Ruske, der den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg setzen konnte. 
Im Halbfinale hatte man es mit dem Team der SG Egelsbach aufzunehmen. Auch hier wieder ein kampfbetontes Spiel, das 0:0 in der regulären Spielzeit endete. So musste das Achtmeterschießen entscheiden. Hier machte es Dominik Ambrosch nochmal spannend, indem er vor lauter Aufregung den Schiedsrichteranpfiff vergas, aber dann den zu wiederholenden Schuss souverän verwandelte. Matchwinner war der Torwart der SKV, Aaliyan Tahir, der zunächst mit einer schönen Fußparade und dann mit einem weiteren gehaltenen Achtmeter das Schießen vorzeitig beendete. 
Im Finale trafen die inzwischen müden SKV-Spieler wieder auf ihren ersten Vorrundengegner, JFV Dreieich. Zunächst machte Manuel mit seinem zweiten Treffer im Turnier den Anfang, als er mit einer etwas verunglückten Flanke den Schlussmann des Gegners überraschte und sich der Ball hoch ins lange Eck senkte. Den Schlusspunkt setzte dann nach schönem Doppelpass mit Cem Savasci, Amen Kidane zum 2:0-Endstand. Herauszustellen gilt noch, dass die Mannschaft dieses Turnier ohne Gegentreffer in der regulären Spielzeit beendete, was natürlich auch der starken Abwehrleistung um Tom Wilhelm, Andro Hraste, Souhail Boujmal und den Mittelfelddauerläufern Luka Gaspar und Dominik Ambrosch zu verdanken ist. 
Es spielten: Aaliyan Tahir, Tom Wilhelm, Andro Hraste, Souhail Boujmal, Luka Gaspar, Dominik Ambrosch, Jeremiah Mugerwa, Manuel Ruske, Amend Kidane, Cem Savasci und Denis Borkowski. 
Zum Saisonabschluss nahm die E2 am letzten Wochenende gleich an zwei sehr gut besetzten Turnieren teil. Im Auftaktspiel ging es gegen die erste Vertretung des Gastgebers Rot-Weiß Walldorf. Mit etwas mehr Glück konnte sich in dieser Partie die SKV mit 3:2 durchsetzen.
Gegen Heddernheim war es ebenfalls ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Letztlich konnten sich die Blues auch hier knapp mit 1:0 durchsetzen und hatten bereits die schwersten Brocken in der Vorrunde hinter sich. Mit Rot-Weiß Walldorf III (9:0) und Viktoria Kelsterbach (5:0) hatte man weniger Mühe und so standen die Blues im Halbfinale gegen die SSG Langen. 
Ein Spiel zum Haareraufen war zu sehen, in dem die Blues reihenweise beste Chancen ungenutzt ließen und selbst aus geringsten Distanzen die Bälle vorbeischossen. Als Langen dann noch kurz vor Schluss einen Konter erfolgreich abschloss stand es nach regulärer Spielzeit 2:2. Das Achtmeterschießen konnte Langen dann für sich entscheiden und den Blues blieb nur das kleine Finale um Platz drei. Das muntere Spiel endete nach Abpfiff 3:3. So kam es erneut zum Achtmeterschießen, das diesmal die SKV Jungs für sich entschieden. 
Es spielten: Gencay Doenmez, Anis Avdagic, Eymen Aydin, Rayan Boutayeb, Talha Beytas, Necati Sahan, Maxim Mandzuk, Nick Krüger, Deniz Can Celik, Phil Siegmund. 
Tags darauf waren die Blues zu Gast bei den Bomber Bad Homburg. Gegen die Spvvg. Oberrad gingen die Blues zweimal in Führung, doch mit zwei Distanzschüssen konnten die Oberräder das Spiel noch drehen und mit 2:3 für sich entscheiden. 
Arg geknickt nach der Auftaktpleite ging es in das Spiel gegen Rot-Weiß Walldorf. Tolle Kombinationen waren zu sehen mit vielen Chancen. Bis kurz vor Schluss führten die Jungs 3:0 ehe die Roten noch zum Anschlusstreffer kommen konnten.
 Gegen FV Neuenhain wog das Spiel hin und her, aber auch hier waren die Blues konsequenter und gewannen die Partie mit 2:0. 
Im abschließenden Spiel ging es gegen die ungeschlagene Mannschaft vom Frankfurter Berg. Mindestens ein Unentschieden musste her und gleichzeitig durfte Oberrad sein Spiel nur mit zwei Toren Unterschied gewinnen, damit die Blues noch das Halbfinale erreichen konnten. Das Spiel gegen die Frankfurter endete mit 0:0. Da Oberrad sein Spiel auch nur 2:0 gewann, stand man dank der besseren Tordifferenz im Halbfinale – eigentlich. Denn der Schiedsrichter hatte das Endergebnis des Spiels SKV-Rot-Weiß Walldorf falsch übermittelt und daraus ein 3:2 gemacht. Die Turnierleitung ließ sich nicht erweichen, selbst als die Trainer von Rot-Weiß Walldorf das eigentliche Ergebnis bestätigten. Ein Achtmeterschießen zwischen der SKV und Oberrad sollte dann den Halbfinaleinzug entscheiden. Die Blues gewannen das Achtmeterschießen und trafen im Halbfinale auf die Union Niederrad. Am Ende war es ein klares 4:1, das die Tür zum Finale aufstieß. 
Die Blues trafen erneut auf die Mannschaft vom Frankfurter Berg. Nach dem Abpfiff stand es wie in der Vorrunde 0:0. Beim Achtmeterschießen war man nach zwei verwandelte Schüssen und zwei Paraden des Keepers am Ziel und Turniersieger. 
Es spielten: Gencay Doenmez, Anis Avdagic, Eymen Aydin, Ben Treber, Ben Schulmeyer, Rayan Boutayeb, Talha Beytas, Necati Sahan. (ma)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X