Das kleine Finale gewonnen

SKV Mörfelden – Jugendfußball.

D1: Am 30. Dezember trat eine urlaubsbedingt stark dezimierte D1 zu ihrem letzten Hallenturnier in diesem Jahr bei der SKV Büttelborn an. Das erste Spiel in der aus vier Teams bestehenden Gruppe, erfolgte gegen den späteren Finalisten Rot-Weiß Darmstadt. Nach einer konsequenten und kämpferisch starken Leistung ging man durch einen trockenen Schuss von Levin Dellner ins rechte untere Eck nach etwa sieben Minuten mit 1:0 in Führung.

Anschließend entwickelte sich ein kampfbetontes (aber faires) Spiel, bei dem sich immer wieder tolle Chancen für die jungen SKVler ergaben. Doch wie so oft im Fußball, wenn die eigenen Torchancen nicht genutzt werden, tut dies eben der Gegner und konnte durch einen Konter 30 Sekunden vor Schluss den 1:1-Ausgleich (und Endstand) markieren. In den nächsten Spielen zeigten die Jungs, was in ihnen steckt und begeisterten Zuschauer und Trainer mit tollen Toren und sehenswerten Spielzügen. So konnten dann auch beide Gruppenspiele mit 3:0 (Tore durch Yannick Schulmeyer und Levin Dellner, zwei Mal) gegen Lampertheim und 2:0 (Tore durch Benedikt Klein und Yannick Schulmeyer) gegen Italia Groß-Gerau klar für die SKV entschieden werden. Somit ging man als Gruppensieger in die Zwischenrunde. Dort traf das Team auf den späteren Turniersieger, den FV Biebrich. Nach einigen guten Möglichkeiten für den Gegner dezimierte sich Biebrich mit Hilfe einer filmreifen Flugeinlage eines Spielers vorübergehend selbst. Allerdings schien dies die Biebricher Jungs ehr zu beflügeln, da sie nur kurze Zeit später den 1:0-Führungstreffer erzielten. In der Folgezeit rannten die Jungs von der SKV vergeblich gegen das Biebricher Tor an, ohne dabei wirklich zwingende Torchancen herauszuarbeiten. Auch dem Gegner gelang kein weiterer Treffer, so dass sich die D1 mit 0:1 geschlagen und mit dem Spiel um Platz drei begnügen musste.
Dort traf man auf den Sieger der anderen Gruppe, den SC Viktoria Griesheim. Dieses erneut hart umkämpfte Spiel war symbolisch für das gesamte Turnier. Die Abwehr (abwechselnd bestehend aus Nick Glotzbach, Amed Celik und Pascal Deisenroth) zeigte erneut eine starke Leistung (nur zwei Gegentore in fünf Spielen) und ließ kaum Chancen für den Gegner zu. Wenn es doch einmal dazu kam, wusste Torfrau Kimberly Kirchner ein ums andere mal diese Möglichkeiten zu vereiteln. Vorne wurden zwar immer wieder Chancen erarbeitet, diese blieben jedoch diesmal ungenutzt. So kam es wie es kommen musste: Das Neun-Meter-Schießen musste entscheiden. Nach fünf Schützen auf beiden Seiten stand es bereits 2:2, (Tore durch Benedikt Klein und Nick Glotzbach), als Benedikt erneut antrat und den Ball sicher zum 3:2 versenkte. Torfrau Kimberly parierte den folgenden Schuss wiederholt glänzend, so dass die jungen SKVler das kleine Finale mit 3:2 nach Neunmeterschießen für sich entschieden und für einen versöhnlichen Abschluss sorgten. Für Mörfelden am Ball waren: Kimberly Kirchner, Amed Celik, Nick Glotzbach), Pascal Deisenroth, Benedikt Klein, Yannick Schulmeyer, Levin Dellner und Pascal Schulmeyer.
F1: Nach dem Müßiggang an den Weihnachtstagen konnten diejenigen F1-Kicker, die sich nicht im Winterurlaub befanden, wieder dem runden Leder hinterher jagen. Nach dem Turniersieg vor Weihnachten und nach einem sehr erfolgreichen Jahr, fuhr man frohen Mutes nach Ober-Ramstadt, um dort einen gebührenden Jahresabschluss zu begehen.
Im ersten Spiel traf man auf einen bisher total unbekannten Gegner, die SG Sandbach (bei Höchst im Odenwald). Mit hoher Motivation, voll konzentriert und von den Trainern eingeschworen, auch mal im ersten Spiel gleich an die Leistungsgrenzen zu gehen, machten sich die jungen Spieler ans Werk. Man ließ Sandbach keine Chance und konnte in den zehn Minuten Spielzeit souverän mit 5:0 gewinnen. Aber im nächsten Spiel wartete schon ein anderes Kaliber auf die Juniorblues, denn mit dem VFB Unterliederbach war es der unbestrittene Turnierfavorit, welcher auch schon in seinem ersten Spiel gegen RW-Darmstadt mit einem 6:0 eine eindrucksvolle Duftmarke gesetzt hatte. In diesem Spiel sollte dann auch schon eine Vorentscheidung zum Finaleinzug fallen, denn nur der Gruppenerste war für das Finale qualifiziert und das direkte Duell sollte hierzu die Weichen stellen. In einem hart umkämpften Spiel hatte der VFB-Unterliederbach leichte Feldvorteile, konnte zweimal in Führung gehen, aber die SKV hielt tapfer dagegen und konnte jeweils wieder zum letztlich verdienten 2:2 ausgleichen. Im nächsten Spiel gegen Gemaa Tempelsee traf man auf den diesjährigen Turnierbegleiter der SKV F1, denn es war schon das 3. Turnier in welchem man sich traf. Im letzten Turnier hatten es die jungen Spieler der Gemaa der SKV sehr schwer gemacht und bis zum Umfallen gekämpft. Heute, auf dem etwas größeren Feld, konnten die Mörfelder ihre spielerische Überlegenheit noch besser ausnutzen und mit 3:0 gewinnen. Nun wartete im letzten Gruppenspiel der SKV noch die Vertretung von RW-Darmstadt. Wollte man sich noch einen Funken Hoffnung auf das Finale machen, musste dieses Spiel unbedingt gewonnen werden. Mit einer konzentrierten und kämpferischen guten Leistung konnte auch dieses Spiel 3:0 zugunsten der SKV entschieden werden. Trotzdem hatte man es nicht mehr in den eigenen Händen, den ersten Platz in der Gruppe zu erobern. Im letzten Gruppenspiel zwischen Gemaa Tempelsee und dem VFB-Unterliederbach war eine große Überraschung nötig, um doch noch ins Finale einzuziehen. Denn nur ein Punktverlust durch Unentschieden oder Niederlage konnte die VFBler noch am Gruppensieg hindern. Lange Zeit lag die Überraschung sogar in der Luft, denn Tempelsee konnte zweimal einen Rückstand ausgleichen, aber eine Minute vor Schluss war es Unterliederbach die zum 3:2 vollendeten. Damit war der VFB-Unterliederbach Gruppenerster, da er die um zwei Treffer besser Tordifferenz aufweisen konnte.
Im für die SKV abschließenden Spiel um Platz drei gegen die Spvgg Wiesbaden Sonnenberg war die Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug den jungen SKVlern deutlich anzumerken. Total verausgabt vom Anfeuern der Offenbacher Mannschaft fehlte im letzten Spiel die Motivation und Konzentration. Konnte man zwar noch schnell mit 1:0 in Führung gehen, waren es jetzt aber haarsträubenden Fehler in allen Mannschaftsteilen, die die einzige Niederlage (1:2) in diesem Turnier besiegelten.
Letztendlich ein sehr guter Auftritt der F1, die nur beim Spiel um die goldene Ananas ihr Leistungsvermögen nicht ganz abrufen konnte.
Im Einsatz waren: David Ambrosch, Vinzent Klein, Luca Kuhn, Otto Liebermann, Tim Michel, Sidar Öztürk, Sajad Rostami und Rimon Sultan. (us)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X