Hessenliga: Auftaktsieg für Rot-Weiß Walldorf

Aufsteiger dreht Heimspiel gegen FC Eddersheim

Die Walldorfer fanden erst spät ins Spiel hinein. Mit hoher Laufbereitschaft setzte der Hessenliga-Aufsteiger dem Favoriten aber immer mehr zu. (Foto: Postl)

Mörfelden-Walldorf. Lediglich 23 Kilometer liegen zwischen den Sportplätzen des SV Rot-Weiß Walldorf und des FC Eddersheim. Fußballerisch trennten die beiden Hessenligisten am Freitagabend nicht viel, und das war keineswegs zu erwarten. Vor 300 Zuschauern überraschte Aufsteiger SV Rot-Weiß den favorisierten FCE mit 3:2 (0:1) Toren. Dank zweier Tore in den Schlussminuten. Von Dirk Winter

Gäste dominieren zu Beginn

Schon nach dem ersten Angriff hätten die Eddersheimer führen können, vielleicht sogar müssen. Turgay Akbulut eilte über die rechte Seite in Richtung Grundlinie, passte quer auf den frei in der Strafraummitte lauernden Christopher Krause – und der wuchtete den Ball aus zehn Meter über die Latte. Diese Szene war bezeichnend für die ersten 20 Minuten: Der FCE bestimmte mit hohem Tempo, wo es langging.

Der SV Rot-Weiß war in den Zweikämpfen oft zu spät dran. Erst danach kämpfte sich der Aufsteiger allmählich ins Spiel. Mit hohem läuferischen Einsatz rückten die Walldorfer dem Favoriten zu Leibe. Ihr Pressing brachte sie nun auch zuweilen in Tornähe, ohne dass die Heimelf dabei Torgefahr entwickelt hätte. Diesen Mangel hatten die Rot-Weißen allerdings mit ihrem Gast gemeinsam. Die RWW-Defensive hatte die FCE-Angreifer im Griff.

Torwartpatzer führt zum 0:1

Es bedurfte eines Patzers von Walldorfs Torhüter Kevin Darmstädter, um Martins Mannen in Rückstand zu bringen. Der Keeper ließ den Ball fallen, der von Malcolm Phillips mittels 30-Meter-Freistoß abgeschossen worden war. Eddersheims Dennis Lang ließ sich diese Chance nicht entgehen (34.).

Dafür gelang dem SV Rot-Weiß in der zweiten Halbzeit ein Start nach Wunsch. Christian Matheisen wurde 20 Meter vor dem Gästetor gefoult, den Freistoß schoss der Kapitän selbst – und über die FCE-Mauer traf er zumk 1:1 ins Ziel (47.). Matheisen schied neun Minuten später mit einem zugeschwollenen Auge aus, das er sich bei einem Kopfballduell zugezogen hatte.

Kurz darauf kam Daniel Beck aus spitzem Winkel zum Schuss, doch FCE-Torhüter Frederick Hiebinger hielt mühelos (56.). Ausgerechnet in eine Phase, da der SV Rot-Weiß gut im Spiel war, den Eddersheimern auch wenig einfiel, platzten die Gäste mit dem erneuten Führungstreffer. Akbulut schoss den Ball von links flach in den Strafraum, wo kein Walldorfer Abwehrspieler den am zweiten Pfosten stehenden Krause beachtete. Diese Chance ließ sich der Eddersheimer nicht entgegen – 1:2 (66.).

Schlussminuten gehören Rot-Weiß

Aber eine Minute vor Schluss stocherte Jonas Herberg den Ball aus dem Strafraumgewühl doch noch zum 2:2 ins Gästetor. Damit nicht genug: Nach Flanke von Nico Struwe köpfte Nils Herdt gar noch den 3:2-Siegtreffer.  

SV Rot-Weiß Walldorf: Darmstädter – Herberg, Werther, Ludwig, Herdt, Struwe, Eichfelder, Beck (77. Toch), Felter (46. Tayboga), Matheisen (56. Bayraktar), Borger.

FC Eddersheim: Hiebinger – Lang, Dechert, Hilser, Bianco, Finger, Krause (86. Schmitt), Phillips, Akbulut (80. Ogbay), Topcu, Henrich.

Tore: 0:1 Lang (34.), 1:1 Matheisen (47.), 1:2 Krause (66.), 2:2 Herberg (89.), 3:2 Herdt (90+3.).

Schiedsrichter: Ballweg (Zwingenberg).

Zuschauer: 300.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X