Fehlende Konzentration beim BSC

Fußball: Erste Mannschaft spielt Unentschieden und verliert zwei Mal

BSC Kelsterbach gegen SG Nassau Diedenbergen: Hier kommt der Kelsterbacher Mittelstürmer Marcel Wesp (Mitte) den berühmten Schritt zu spät. Der BSC kassiert im heimischen Sportpark eine 2:3-Heimniederlage. (Foto: Postl)

BSC Kelsterbach – Fußball (ah). 1. Mannschaft: BSC Kelsterbach – SG DJK Hattersheim 3:3.  Im Spiel bei SG DJK Hattersheim entführte der BSC einen wichtigen Punkt. Bereits nach elf Minuten konnte der BSC das erste Mal jubeln. Torschütze war Mittelstürmer Marcel Wesp. Aber die Führung währte nicht lange. Zwischen der 17. und 40. wandelte der Gastgeber den Rückstand in eine 3:1-Führung um. Aber noch vor dem Pausenpfiff erzielte Robin Klein den Anschlusstreffer für den BSC. Im zweiten Abschnitt konnte der BSC das Spiel ausgeglichen gestalten und erzielte in der 86. Minute den verdienten Ausgleich zum 3:3. Diesmal nutzte der BSC seine Torchancen konsequent und man konnte sehen, dass die Moral und Einstellung der Mannschaft stimmt.

 

Am darauffolgenden Sonntag empfing der BSC den Aufstiegsaspiranten aus Diedenbergen und unterlag 2:3 (0:2). Gleich zu Beginn konnte man sehen, dass die SG Diedenbergen nicht umsonst dort oben steht. Die robuste Mannschaft war dem BSC körperlich überlegen und auch das präzise Passspiel konnte man sehen. Aber die ersten 20 Minuten konnte der BSC gut mithalten und ließ nichts anbrennen.
In der 23. Minute war es aber soweit. Nach einem Ballverlust des BSC in der Vorwärtsbewegung schalteten die Gäste schnell um und Goalgetter Darko Milicic erzielte seinen ersten Treffer. Nach einem Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Gastgeber markierte der Goalgetter seinen zweiten Treffer. Zu diesem Zeitpunkt hatte der BSC nichts entgegenzusetzen und war im Sturm harmlos. So blieb es zur Halbzeit bei 0:2-Rückstand.
Kurz nach Wiederanpfiff erzielte der Goalgetter aus abseitsverdächtiger Position seinen dritten Treffer. Nach der klaren Führung schalteten die Gäste einen Gang runter und der BSC erzielte in den letzten fünf Minuten durch Giovanni Acri noch zwei Tore.
Auch wenn es in der Nachspielzeit noch einmal hektisch wurde, brachte Diedenbergen den Auswärtssieg über die Zeit. Trotz zwei Toren am Ende des Spiels war es eine schwache Leistung der Mannschaft. Es waren zu viele Fehlpässe im Spiel und ein Großteil der Mannschaft konnte nicht seine Normalform abrufen. 
Folgende Spieler wurden in den Spielen eingesetzt: Andre Kern, Anton Janke, Yannick Weber, Nicola Magliarisi, Dennis Hoffmann, Florian Klein, Daniel Glittenberg, Dimitrios Keissidis, Marcel Wesp, Philipp Fröhlich, Robin Klein, Patrick Upmeier, Marvin Böhm, Georgios Vassiliou, Walter Lange, Max Schmidt.
Im Spiel gegen die Germania Weilbach hatte der BSC keinen guten Start und unterlag 2:4 (1:2). Schon in der vierten Minute ging der Gastgeber in Führung. In der 14. Minute kam es noch schlimmer: Nach einer scharfen Flanke fälschte Anton Janke unhaltbar den Ball ab und ließ dem gut spielenden André Kern keine Chance. Trotzdem steckte die Mannschaft nicht auf, und kam in der 33. Minute durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Marcel Wesp zum Anschlusstreffer. Mit diesem knappen Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.
In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit hatte der BSC die beste Phase. Man erhöhte den Druck und kam zu einigen Chancen. In der 68. Minute war es dann soweit. Nach einem tollen Zuspiel von Patrick Upmeier erzielte Marcel Wesp seinen zweiten Treffer. In der Phase danach verschleppte der BSC wieder das Tempo und brachte Weilbach wieder ins Spiel. Nach einem Steilpass auf den schnellen Weilbacher Stürmer Wagner konnte Patrick Upmeier bei seinem Rettungsversuch leider das Tor nicht verhindern und brachte den Ball selbst über die Linie. Danach versuchte der BSC noch den Anschlusstreffer zu erreichen, die beste Chance hatte Dennis Hoffmann mit einem Kopfball in der 85. Minute. In der Nachspielzeit erhöhte Weilbach noch auf 4:2. Trotz der vielen Ausfälle muss man die Moral loben, aber es fehlte in gewissen Situationen einfach die Konzentration, um sich zu belohnen.
1. Damenmannschaft: BSC Kelsterbach – SV Hofheim 6:1.
Mit einem tollen Spiel wurde der BSC verdienter Pokalsieger. Spielerin des Tages war mit ihren fünf Treffern Sophia Karageorgiou. Man muss der ganzen Mannschaft und dem Trainerteam für die Leistung gratulieren. Eine ganz tolle Leistung wurde mit diesem Titel belohnt.
Es spielten: Angeline Usanayo, Rojda Guezel, Eleni Keissidou, Sophia Karageorgiou, Gül Polat, Elpida Papakyriakou, Antje Wagner, Beatrice Weigert.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X