Dezimierter BSC Kelsterbach erfolgreich gegen Hofheim

Torwart Marc Sieber mit starken Paraden / Zweite siegt in der Nachspielzeit

Der Kelsterbacher Philipp Fröhlich (rechts) trifft gegen Hattersheim zum 2:0 für den BSC. Foto: Post

BSC Kelsterbach – Fußball. BSC Kelsterbach – SV Hofheim 1:0. Erneut fehlten zehn Spieler im Kader der ersten Mannschaft, als der BSC am Donnerstag vergangener Woche im Kelsterbacher Sportpark gegen den SV Hofheim antrat. Neben Pablo Caninhas Pacheco, seines Zeichens Torjäger aus der eignen A-Jugend, musste selbst Trainer Dennis Hombach auf der Bank Platz nehmen.
Dennoch lieferte der BSC wie in den Wochen zuletzt eine bärenstarke erste Halbzeit ab, in der man den Kreisstädtern drückend überlegen war.

Schließlich belohnte man sich in der 34. Minute durch Antonio Susic mit dem 1:0-Führungstreffer. Der zuletzt starke Sommerneuzugang Robin Schmiegel hob den Ball in den Sechzehner, wo Toni Susic den Ball mit der Brust verarbeitete und am Hofheimer Schlussmann in den Kasten einschob.
Wieder einmal hätten die Grünen zur Halbzeit deutlich höher führen müssen. Ostertag und Fröhlich vergaben ähnlich aussichtsreich wie Vassiliou vom Elfmeterpunkt (20.).
In der zweiten Hälfte zeigte sich wiederum ein ähnliches Bild wie zuletzt. Die Hofheimer schnürten die Kelsterbacher ein ums andere Mal hinten ein. Torhüter Marc Sieber konnte jedoch mehrfach glänzend parieren und hielt die Null hinten fest. Erfreulich war vor allem das Debüt in der ersten Mannschaft von Caninhas Pacheco.
Mannschaft: Marc Sieber, Robin Schmiegel, Marcel Gold, Martin Schulz, Nicola Magliarisi (83. Mustafa Kaakaa), Nabil Bosehmad, Marvin Henrich, Georgios Vassiliou (61. Mehrshad Nazralikhalaj), Philipp Fröhlich, Nils Ostertag, Antonio Susic (75. Pedro Caninhas Pacheco). Bank: Mustafa Kaakaa, Dennis Hombach, Yannick Liebe Mehrshad Nazralikhalaj, Pedro Caninhas Pacheco. Trainer: Dennis Hombach, Florian Klein.
BSC Kelsterbach – Türk Hattersheim 3:2 (1:0). Wie eine Kopie der vergangenen Wochen begann die Elf vom Untermain wie die Feuerwehr. Keine Zeigerumdrehung nach Spielbeginn stellte der zuletzt torlose Nils Ostertag in Toptorjäger-Manier auf 1:0. Eine Hereingabe von Georgios Vassiliou verwertete er am kurzen Pfosten mit der Fußsohle ins lange Eck. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zeigte das aggressive Angriffspressing der Heimmannschaft Wirkung. Frühe Ballgewinne und schnelle Umschaltaktionen führten immer wieder zu Großchancen, von denen vor der Pause jedoch keine verwertet werden konnte.
Nach Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich jedoch auch ein bekanntes Bild. Die Gäste übernahmen die Kontrolle über das Spielgeschehen. Selbst gegen nur noch zehn Hattersheimer (Onur Sen sah nach einer Kopfnuss gegen Vassiliou die Rote Karte), verlor man den eigenen Ballbesitz zu schnell. Konter, die fortan immer häufiger wurden, wurden sehr unsauber zu Ende gespielt.
In der 75. Minute tauchte Philipp Fröhlich jedoch vor dem Hattersheimer Tor auf und vollendete eiskalt per Lupfer zum 2:0.
Wer dachte, dass das Spiel nun gelaufen sei, wurde schnell eines Besseren belehrt. Eine Minute später wurde der alte Abstand wieder hergestellt. Und in der 89. Minute kam es gar zum Ausgleich. Nach einem Eckball nickte ein Spieler der Gäste zum 2:2 ein. Dieser Treffer läutete eine der spannendsten Nachspielzeiten ein, die der Sportpark je gesehen hat.
Beide Teams hatten in den folgenden vier Minuten hundertprozentige Torchancen, um das Spiel für sich zu entscheiden. In der 94. Minute entschied der Schiedsrichter auf einen berechtigen Foulelfmeter für den BSC. Da der Hattersheimer Ersatztorwart sich hierbei verletzte, nahm erst in der 100. Minute der eingewechselte Robin Klein den Ball und schoss ihn sicher zum vielumjubelten Siegtreffer ein.
Der BSC beendet eine erfolgreiche englische Woche und steht nun mit 30 Punkten aus 17 Spielen auf Rang sieben der Tabelle.
Zum Abschluss des Kalenderjahres reist man am Sonntag, 5. Dezember, nach Kriftel. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.
Mannschaft: Marc Sieber, Robin Schmiegel, Marcel Gold, Martin Schulz, Nicola Magliarisi, Nabil Bosehmad, Marvin Henrich, Georgios Vassiliou (63. Mehrshad Nazralikhalaj), Philipp Fröhlich, Nils Ostertag, Antonio Susic (61. Robin Klein). Bank: Mustafa Kaakaa, Dennis Hoffmann, Yannick Liebe Mehrshad Nazralikhalaj, Robin Klein, Pedro Caninhas Pacheco. ah
Noch keine Bewertungen vorhanden


X