David Veith wird zum Torhüter

Viktoria Kelsterbach – Fußball.

IN DIE ZANGE GENOMMEN: Nach dieser Attacke durch die beiden Wiesbadener Abwehrspieler kam Viktoria-Spieler David Veith (Mitte) im Strafraum zu Fall. Der erwartete Elfmeter-Pfiff blieb jedoch aus. Die kampfbetonte Partie von Viktoria Kelsterbach gegen den SV Wiesbaden endete leistungsgerecht mit einem 2:2-Unentschieden. (Foto: Postl)

In einer kampfbetonten und teilweise auch dramatischen Verbandsligapartie trennten sich Viktoria Kelsterbach und der SV Wiesbaden leistungsgerecht mit 2:2-Unentschieden.
Die Gäste aus der Landeshauptstadt starteten mit viel Elan und wurden schon nach 120 Sekunden belohnt und gingen durch Pierre Massfeller in Führung. Nach fünf Minuten fiel mit dem ersten vernünftigen Angriff der Ausgleich für die Viktoria. Giovanni D‘ Onofrio bediente David Veith und der traf aus 20 Metern mit rechts in die lange Ecke zum Ausgleich.
 

Dennoch blieb der SVW auch in der Folge das optisch überlegene Team und hatte nach 19 Minuten Pech, als ein Kopfball von Torjäger Rebic nur an die Latte ging. Sein Treffer acht Minuten später wurde wegen Abseits nicht gegeben, so dass es beim 1:1 zur Halbzeit blieb. Pech für die Viktoria: Kapitän Robert Brück musste verletzungsbedingt schon nach 34 Minuten das Feld verlassen und der für ihn eingewechselte Tobias Döringer blieb angeschlagen in der Kabine.
Die Viktoria kam mit mehr Elan aus der Kabine, hatte allerdings Glück, dass Haber nach 57 Minuten völlig frei über das Tor zielte. Im Stile einer Klassemannschaft antworteten die Horst-Schützlinge dann im Gegenzug. Ein langer Ball von Manuel May fand in Dominic Machado seinen Abnehmer und der überwand per Heber den Wiesbadener Schlussmann Ries zur bis dato glücklichen 2:1-Führung. In der 64. Minute hatten die Viktoria-Fans wieder den Torjubel angestimmt, doch dem Treffer wurde wegen Abseitsstellung die Anerkennung verweigert. Statt des 3:1 fiel auf der Gegenseite der Ausgleich, als Ivan Rebic eine Flanke von der rechten Seite in die Maschen setzte.
Danach erhöhte die Viktoria noch einmal die Schlagzahl und kam durch David Veith (79. und 91.) sowie Giovanni D‘ Onofrio (91.) zu drei hochkarätigen Chancen, die jedoch allesamt vom starken Gästekeeper Andreas Ries mit tollen Paraden zunichte gemacht wurden. In der vorletzten Aktion der Partie verlor Viktoria-Torwart Dominique Groß bei einem weiten Pass das Laufduell gegen Kroj und wurde mit Rot des Feldes verwiesen. David Veith rückte vom Sturmzentrum ins Tor, musste beim anschließenden Freistoß der Wiesbadener allerdings nicht eingreifen, so dass es am Ende bei einer insgesamt wohl gerechten Punkteteilung blieb.
Trainer Ralf Horst wusste das erste Heimunentschieden der Saison nach Spielende nicht so recht einzuordnen, zumal sein Team bei einem Sieg gegen Gegner FC Eddersheim (Mittwoch, 4. April, 19 Uhr) in der Tabelle auf Rang drei hätte vorbeiziehen können.
Die Spannung in der Liga bleibt durch die Wochenendergebnisse somit weiter erhalten. Den Tabellenzweiten FC Ederbergland und den Vierten Viktoria Kelsterbach trennen nur zwei Punkte.
Zum Einsatz kamen: Groß – Koustar, Tschakert, Brück (34. Döringer; 46. Völker), Klooz – Joswig, May, D‘ Onofrio, Machado – Veith, Troll (75. S. Naimi). Rot: Groß (92.)
Vorschau: Auch am Osterwochenende muss die Viktoria erneut auf Reisen gehen. Am Montag, dem 9. April, treten die Horst-Schützlinge um 15 Uhr beim FSV Schröck an. Der Viktoria-Fanbus startet um 12.15 Uhr an der Kegelsportanlage.
U23: Im Spiel der Kreisliga B Maintaunus konnte Viktoria Kelsterbachs U23 am 23. Spieltag einen wichtigen 2:0-Erfolg im heimischen Sportpark gegen Türk Hattersheim II feiern, und revanchierte sich damit für die im Hinspiel erlittene 2:3-Auswärtsschlappe.
Zunächst begannen beide Teams schwach und spielten viele Fehlpässe. Es ergaben sich keine echten Torchancen und so war es in der 30. Minute ein Distanzschuss von Hüseyin Giourouk, der erstmals für ein wenig Torgefahr sorgte. Zehn Minuten später spielte dann Björn Pallat einen schönen Pass auf Roberto Fichera und dieser versenkte den Ball mit seinem achten Saisontreffer zum 1:0-Führungstreffer im Tor der Gäste aus Hattersheim.
Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte ebenfalls die U23, als Pallat nach Kilic-Freistoß in der 54. Minute am Gästetorwart scheiterte. Die Veith-Schützlinge hatten in jeder Phase der Partie die volle Spielkontrolle und verpassten es früher für eine Vorentscheidung zu sorgen, ehe dann in der 82. Minute Thorsten Lenz mit einem Kopfball nach Ioannou-Flanke für den 2:0-Endstand sorgte.
Dank des Heimerfolgs steht die Mannschaft von Trainer Veith nun bei 37 Punkten und einem Torverhältnis von 54:34 auf dem 6. Tabellenplatz.
Aufstellung: Schmidt – Yilmaz (71. Ramadan-Tzaner), Lenz (83. Portakal), Kolb, Wallesch – Pallat, Kilic, Bardakci, Goiurouck, Ioannou – Fichera. (fn/an)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.3 (4 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X