BSC gewinnt Stadtderby

Im Duell der Kelsterbacher Kreisoberligisten unterliegt Viktoria

GERETTET! Viktoria-Keeper Tobias Scheel stoppt den drangvollen Angriff des BSC auf seinen Kasten. Am Ende der Partie der beiden heimischen Teams musste Scheel dreimal hinter sich greifen. (Foto: Sonnabend)

Viktoria Kelsterbach – Fußball (an). Viktoria Kelsterbach –BSC Kelsterbach 1:3 (1:1).
Trotz eines couragierten und im Vergleich zur Vorwoche in allen Bereichen verbesserten Auftritts, musste sich die Viktoria im Heimderby am Ende dem Stadtrivalen BSC mit 1:3 geschlagen geben. 

Derbyheld der Viktoria schlägt wieder zu

In einer kampfbetonten, aber stets fairen Partie, war die Viktoria im Samstagsspiel zunächst um eine stabile Defensive bemüht und versuchte immer wieder, durch schnelle Gegenstöße Nadelstiche zu setzen. Eine erste Annäherung durch Marcel Nicklaus stellte für BSC-Schlussmann Kern keine Probleme dar (9.). Auf der anderen Seite wurde Tobias Scheel zunächst kaum nennenswert geprüft, was sich im Verlauf der Begegnung noch ändern sollte.
Praktisch aus dem Nichts schlug Viktoria-Stürmer Nicklaus, der Derbyheld aus dem Hinspiel, nach 17 Minuten eiskalt zu. Zunächst verlud der Goalgetter geschickt seinen Gegenspieler, scheiterte jedoch mit seinem Versuch an Kern, doch den Nachschuss brachte er im Tor unter. 
Anschließend wurde der BSV offensiver. Meyer setzte einen Schuss neben den Viktoria-Kasten (27.) und Henrich scheiterte an Scheel (29.). Die Viktoria verteidigte in dieser Phase sehr konzentriert und ließ nicht mehr viel zu, doch praktisch mit dem Pausenpfiff fiel doch noch der Ausgleichstreffer durch Wesp. Marcic verlor im Mittelfeld das entscheidende Kopfballduell und die Viktoria-Defensive, die sich eigentlich in der Vorwärtsbewegung befand, wurde ausgehebelt. Wesp hatte keine Mühe einzuschieben.

Jetzt spielt nur noch der BSC

Im zweiten Spielabschnitt spielte sich das Spielgeschehen fast ausschließlich in der Viktoria Hälfte ab. Die Demiroglou-Schützlinge verteidigten leidenschaftlich und mit allem, was sie hatten, doch konnten sie leider nicht mehr für die dringend benötigte Entlastung sorgen. Es entwickelte sich ein Privatduell zwischen Viktoria-Torwart Tobias Scheel und BSC-Angreifer Florian Meyer, der gleich mehrfach am glänzend aufgelegten Scheel scheiterte (54, 58, 82.); zudem streifte ein Versuch des BSC die Latte in der 49. Minute.
In der 78. Spielminute fiel dann der sich abzeichnende Treffer für den BSC. Grönloh traf aus dem Gewühl heraus. Nur vier Minuten später erhöhte Henrich auf 3:1 und die Partie war entschieden. Erst jetzt schaffte es die Viktoria, wieder offensiv Akzente zu setzen. Der Schuss des eingewechselten Johannes Koutsos wurde von Kern noch an die Latte gelenkt (92.). Auf der anderen Seite verzog Henrich zuvor knapp (89.) und Hardt verhinderte durch heldenhaften Einsatz, dass sich Meyer in die Torschützenliste eintragen durfte (92.) Damit blieb es letztendlich beim 1:3 aus Viktoria Sicht.

Viktoria mit guter erster Hälfte

Trotz der Derbyniederlage sollte der Auftritt dem Team wieder neues Selbstvertrauen geben. Speziell im ersten Durchgang lieferte die Viktoria eine starke Leistung ab, im zweiten verteidigte sie leidenschaftlich, bis sie die Kräfte verließen. Kämpferisch und in puncto Einstellung eine ansprechende Leistung auf der sicherlich aufgebaut werden kann. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stachen insbesondere Torhüter Scheel, der einen sicherer Rückhalt war, sowie Libero Torsten Hardt, der durch ein starkes Stellungsspiel und eine unglaubliche Zweikampfquote überzeugte, heraus. 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X