Billardteam aus Mörfelden-Walldorf muss doppelte Niederlage verschmerzen

BVMW bangt um Klassenerhalt in der 2. Bundesliga

ES LIEF NICHT RUND FÜR DAS A-TEAM: Gegen Kurpfalz erzielte Marlin Köhler wichtige Punkte, dennoch ging die Partie verloren. Der BVMW bangt weiter um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. (Foto: Friedrich)

Billard Verein Mörfelden-Walldorf (cd). Mitte Februar wurde der Spieltag der 2. Bundesliga sowie der Verbandsrunde der Billardverbände DBU und HPBV ausgetragen. Die Teams des BVMW nahmen mit mäßigem Erfolg teil.

2. Bundesliga: Das A-Team empfing an diesem Doppelspieltag Schwetzingen und Kurpfalz. Zumindest gegen den direkten Mitabstiegskonkurrenten Schwetzingen wollte man punkten, um den vorzeitigen Klassenerhalt feiern zu können. Im ersten 14,1 begann Shervin Rahimi, welches er nach einem hart umkämpften Match mit 103 zu 125 abgeben musste. Im 8-Ball war Marlin Köhler chancenlos und verlor glatt in zwei Sätzen, während Nico Ottermann für den ersten Lichtblick sorgte. Er ging schnell mit 1:0 Sätzen im 9-Ball in Führung, musste jedoch aufgrund eines unglücklichen 3:4-Satzverlustes in den entscheidenden 3. Satz, in welchem er 3:4 unterlag. Im 10-Ball zeigte Michael Scheffler eine starke Leistung und ließ einem hart umkämpften 4:3 im ersten Satz einen deutliches 4:0 im zweiten Satz folgen, wodurch man nur mit einem 1:3 Rückstand in die Halbzeit ging. Der zweite Durchgang begann mit einem Paukenschlag, denn Köhler beendete sein 14,1 siegreich nach nur drei Aufnahmen inklusive einer 82er Serie mit 125 zu 44.

Direkte Duell mit 3:5 verloren

Dieser Trend setzte sich nicht fort. Scheffler verlor im 8-Ball glatt in zwei Sätzen, damit mussten die beiden ausstehenden Partien gewonnen werden, wollte man noch punkten. Rahimi im 9-Ball und auch Ottermann im 10-Ball mussten über die volle Distanz gehen, wobei Ottermann den dritten Satz mit 4:2 gewann und den Anschlusspunkt einfuhr. Rahimi lag zwar 1:0 in Führung, musste sich am Ende jedoch knapp seinem Kontrahenten geschlagen geben. So verlor man das direkte Duell mit 3:5.
Am Sonntag empfing man den Tabellendritten Kurpfalz, ein schwerer Gegner. Doch auch hier zeigte einmal mehr Köhler ein starkes 14,1 und brachte sein Team mit 1:0 in Führung (125:38). Ottermann im 8-Ball hingegen verlor zweimal 2:4 und musste sich geschlagen geben. Rahimi im 9-Ball und Andreas Dabruck im 10-Ball verloren beide den ersten Satz, retteten sich jedoch jeweils durch einen hervorragenden zweiten Satz in den Entscheidungssatz. Beide agierten unglücklich und verloren, so stand es zur Pause 1:3 gegen den BVMW. Im zweiten Durchgang konnte man sich motivieren und Rahimi erzielte durch einen 125:121-Sieg im 14,1 den Anschluss. Nachdem auch noch Köhler im 8-Ball glatt in zwei Sätzen gewann, war alles wieder drin und das gegen einen favorisierten Gegner.

Matches entwickelten sich zu Krimis

Die beiden ausstehenden Matches entwickelten sich zu wahren Krimis, denn sowohl Dabruck im 9-Ball, als auch Ottermann im 10-Ball zeigten eine enorm starke kämpferische Leistung und erzwangen jeweils den Entscheidungssatz. Am Ende reichte dies nicht, denn die Gegner konnten sich behaupten und man verlor erneut mit 3:5. In der Tabelle liegt man vier Spieltage vor Schluss auf Platz fünf, wobei der erste Kontrahent mit nur einem Zähler weniger auf Rang sechs folgt.
Oberliga: Die zweite Mannschaft des BVMW erwischte ein rabenschwarzes Wochenende, wobei man zunächst als Tabellenzweiter nach Hanau reiste. Bernd Jungmann gewann das 14,1 mit 125 zu 104, während Christoph Möhringer im 8-Ball mit 2:7 unterlag. Im 9-Ball verlor daraufhin Michael Hoff unglücklich mit 7:9, doch Markus Schulz sicherte seiner Mannschaft das 2:2 zur Pause, da er das 10-Ball 7:4 zu seinen Gunsten entscheiden konnte. Im zweiten Durchgang verlor Möhringer gegen seinen bärenstarken Kontrahenten mit 29 zu 125 im 14,1, doch erneut gelang es Schulz im 8-Ball auszugleichen, da er sich mit 7:4 durchsetzen konnte. Jungmann brachte daraufhin sein Team in Führung, da er im 9-Ball mit 9:7 gewann, während es im abschließenden 10-Ball 6:6 stand und Hoff die Chance auf den Siegpunkt hatte. Sein Gegner war nervenstärker, es blieb beim 4:4 Unentschieden.
Am Sonntag traf man auswärts auf Büttelborn, welche mit einem Sieg am BVMW in der Tabelle vorbeiziehen könnten. Entsprechend schwierig gestaltete es sich für den BVMW in die Matches zu finden. Im ersten 14,1 verlor Möhringer mit 90 zu 125 und auch Schulz blieb im 8-Ball chancenlos und verlor mit 1:7. Im 9-Ball hingegen sorgte Jungmann für einen kurzen Lichtblick, da er sich mit 9:8 durchsetzte, doch bereits im ausstehenden 10-Ball verlor, Hoff wiederum mit 4:7. Damit stand es zur Pause 1:3 und Platz zwei in der Tabelle schien bereits verloren.
Im zweiten 14,1 fand Jungmann nicht zu seinem gewohnten Spiel und unterlag mit 53 zu 125, während auch Möhringer erneut mit 3:7 im 8-Ball unterlag. Damit stand die Niederlage fest und es änderte auch nichts mehr, dass Patrick Mossal sich im 10-Ball mit 7:4 durchsetzen konnte und M. Hoff im 9-Ball mit 9:6 gewann. Am Ende verlor man erneut unnötig mit 3:5 und befindet sich in der Tabelle nur noch auf Rang fünf, wobei der Rückstand auf den Zweitplatzierten nur zwei Punkte beträgt.
Verbandsliga: Die dritte Mannschaft empfing den Aufstiegsfavoriten aus Wiesbaden. Im ersten 14,1 half Brünnemann als Ersatzspieler aus und unterlag mit 56 zu 100, während zur gleichen Zeit Martin Kurz im 8-Ball mit 4:6 das Nachsehen hatte. Leider verlor daraufhin auch Daniel Stürz im 9-Ball mit 4:7 und auch das 10-Ball verlor man mit 4:6. Damit lag man bereits zur Pause mit 0:4 zurück. Am Ende unterlag man deutlich mit 0:8, befindet sich in der Tabelle jedoch weiter auf Rang fünf mit einem Punkt Rückstand auf Platz vier.
Landesliga: Die vierte Mannschaft traf auswärts auf Schierstein, wobei Christian Dörrl im 14,1 klar und sicher im 14,1 aufspielte und mit 75 zu 44 gewann. Beeindruckend spielte sich auch Alexander Werdelmann im 10-Ball zum 5:1 Sieg, während sich Roland Godek im 8-Ball ungewohnt schwer tat. Er musste beim Stand von 4:4 in die Entscheidung, agierte glücklos und verlor mit 4:5, während Stefan Tauer ebenfalls mit 3:6 unterlag. Damit ging man mit einem 2:2 Unentschieden in die Pause. Im 14,1 dominierte Godek, siegte mit 75 zu 47 und brachte sein Team erneut in Führung. Doch der Rest des Teams war aus unterschiedlichen Gründen nicht in der Lage, sich behaupten zu können und man verlor am Ende unnötig mit 3:5. In der Tabelle liegt man noch immer auf dem zweiten Platz, nun allerdings nur noch mit zwei Punkten Vorsprung.

Fünfte Mannschaft hat mehr Arbeit als gedacht

Kreisliga: Die fünfte Mannschaft empfing als Tabellenführer Ortenberg – und hatte ebenfalls deutlich mehr Arbeit als gedacht. Im ersten 14,1 verlor Christof Weygold mit 22 zu 40, während Oliver Fortagne sich beim Stand von 3:3 im 8-Ball nervenstark durchsetzen konnte.
Daraufhin verlor Michael Roos im 9-Ball mit 2:5, doch wiederum gelang es durch Armin Acker im 10-Ball auszugleichen, da Acker mit 4:2 gewann. So stand es zur Pause 2:2 und man hatte noch alle Chancen, welche man auch zu nutzen wusste. Im 14,1 dominierte Fortagne von Beginn an und siegte mit 40 zu 4 und auch Weygold revanchierte sich für seine Niederlage und siegte im 8-Ball beeindruckend mit 4:1.
Im 10-Ball hatte Michael Roos die Chance den Sieg einzufahren, doch er verlor mit 2:4. Nun lastete der Druck auf A. Acker im 9-Ball, der auf viele Jahre Billarderfahrung zurückgreifen kann und sich mit 5:3 durchsetzte. Das Team gewann mit 5:3 und verlor doch die Tabellenführung an die punktgleichen Konkurrenten aus Sprendlingen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X