Billard Verein Mörfelden-Walldorf lässt Federn

Bundesligist lässt am Doppelspieltag Punkte liegen

KONZENTRIERT: Nico Ottermann. Das Mörfelder Bundesligateam des Billard Vereins musste sich im Heimspiel Favorit Brotdorf mit 3:5 geschlagen geben. (Foto: Friedrich)

Billard Verein Mörfelden-Walldorf (cd). Am Wochenende bestritten die Teams des Billard Vereins Mörfelden-Walldorf ihre aktuellen Spieltage und auch die Bundesligamannschaft trat gegen das aufstiegsambitionierte Ensemble aus Brotdorf an. 

Zunächst empfing man Brotdorf und konnte sich durchaus zu Wehr setzen, wobei S. Rahimi im 14,1 bereits nach nur zwei Aufnahmen 0: 125 verlor. M. Köhler setzte sich im 8-Ball glatt in zwei Sätzen (4:3/4:1) durch und stellte den Ausgleich her. N. Ottermann hingegen unterlag im 10-Ball mit 2:4 und 1:4, wodurch es nun an M. Scheffler lag, einen günstigen Pausenstand zu erzielen. Im 9-Ball brachte der 3. Satz die Entscheidung, Scheffler behauptete sich knapp mit 4:3 und sicherte das Unentschieden zur Pause.
Im zweiten Durchgang brachte Köhler sein Team sogar in Führung, da er im 14,1 mit einer 98er Serie glänzte und den Tisch mit 125:58 als Sieger verließ. Leider verlor Ottermann im 9-Ball und Rahimi im 10-Ball glatt in zwei Sätzen, weswegen erneut alle Augen auf Scheffler gerichtet waren. Auch diesmal musste er im 8-Ball in den dritten entscheidenden Satz, da er zunächst mit 2:4 unterlag und dann mit 4:1 gewann. Doch leider lief im abschließenden Spiel nicht viel zusammen und sein Kontrahent machte kaum mehr Fehler, weswegen es am Ende 0:4 gegen den BVMW stand. Damit verpasste man leider die Sensation und musste sich mit einer achtbaren Leistung 3:5 geschlagen geben.
Am nächsten Tag trat man erneut gegen Brotdorf an, diesmal auswärts. Trotz der guten Leistung des Vortages fanden die BVMWler nicht zu Ihrem Spiel. Einzig M. Köhler scheiterte zumindest zweimal knapp im 8-Ball mit 3:4 und 3:4, während er im 14,1 mit 116: 125 unterlag. Alle weiteren Partien wurden deutlich abgegeben, man verlor mit 0:8. In der Tabelle liegt man weiterhin mit 9 Punkten auf Platz fünf, mit je vier Punkten Abstand auf die tiefer und höher Platzierten.

Zweite muss sich mit 4:4-Unentschieden zufriedenstellen

Oberliga: Die zweite Mannschaft hatte zwei schwere Auswärtsspiele zu bestreiten, zunächst gegen den PBC Odenwald. Mit einer starken Leistung von B. Jungmann im 14,1 (125:56) und M. Schulz im 8-Ball (7:3) ging es schnell mit 2:0 in Führung. Leider verpassten es M. Hoff und P. Mossal gegen ihre Kontrahenten nachzuziehen und unterlagen im 9-Ball mit 5:7 und im 10-Ball mit 3:7, sodass es 2:2 zur Pause stand. Im zweiten Durchgang bestätigte Schulz seine Leistung im 14,1 und siegte mit 125 zu 88, während Jungmann im 8-Ball mit 4:7 unterlag. Im 10-Ball zeigte M. Hoff eine bärenstarke Leistung und setzte sich mit 7:5 gegen den ehemaligen Bundesligaspieler S. Kodas durch – und brachte sein Team wieder in Führung. Nun lag es an P. Mossal den Sieg einzufahren. Beim Stand von 8:8 jedoch war sein Gegner der Glücklichere, weswegen sich der BVMW mit einem 4:4-Unentschieden zufriedenstellen musste.
Am folgenden Sonntag zeigten sich in Dieburg Durchgänge, wie diese hätten nicht unterschiedlicher sein können. Im 14,1 dominierte Jungmann und siegte mit 125:27, Schulz setzte sich im 8-Ball mit 7:5 durch. Diese Siege motivierten Ch. Möhringer im 9-Ball und Mossal im 10-Ball, die ebenfalls mit 9:5 und 7:3 gewannen. Damit stand es verdient 4:0 zur Halbzeit, doch für den Gesamtsieg fehlte noch immer ein wichtiger Punkt. Zunächst verpasste Jungmann im 8-Ball seine Chance, da er mit 5:7 unterlag und auch Schulz im 10-Ball verlor mit dem gleichen Ergebnis. Nachdem dann auch noch Mossal im 9-Ball mit 5:9 unterlag, musste die Entscheidung im 14,1 gefällt werden. Möhringer ging zunächst aufgrund einer 56er Serie recht komfortabel in Führung, doch sein Kontrahent hielt dagegen. Am Ende verlor der BVMW auch dieses Spiel mit 110:125. Durch das weitere 4:4 rangiert man in der Tabelle zwar weiter auf dem zweiten Platz, allerdings lauern bereits drei Mannschaften mit nur einem Punkt Rückstand auf einen weiteren Ausrutscher des BVMW.

Selbstvertrauen getankt

Verbandsliga: Die dritte Mannschaft spielte zunächst auswärts gegen BC Frankfurt. Hier begann T. Kodek im 14,1 und siegte mit 100:53, während D. Stürz im 8-Ball mit 2:6 unterlag. Im 9-Ball geriet T. Rücker schnell in Rückstand und verlor 3:7, während sich S. Reinisch im 10-Ball mit 6:3 durchsetzte. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause und man stellte ein wenig um, damit der Sieg vielleicht doch noch zu holen war. Nun siegte Kodek im 10-Ball recht schnell mit 6:1, während Rücker im 8-Ball mit 3:6 unterlag. Das ausstehende 14,1, sowie auch das abschließende 9-Ball war nichts für schwache Nerven. Zunächst setzte sich Stürz mit 100:95 durch und auch Reinisch blieb nervenstark und versenkte beim Stand von 6:6 die letzte 9, welches im Jubel fast unterging. Damit sicherte man sich den wichtigen 5:3-Auswärtssieg und tankte Selbstvertrauen für kommende Aufgaben.
Am Samstag legte man gegen Eberstadt einen unnötigen Fehlstart hin, denn sowohl Kodek im 14,1 unterlag mit 83 zu 100 als auch Stürz verlor im 8-Ball mit 2:6. Auch im 10-Ball setzte sich dieses Bild fort, da M. Kurz mit 3:6 verlor, einzig T. Rücker hielt sein Team im Rennen, da er im 9-Ball mit 7:5 siegte. Im zweiten Durchgang steigerte man die Leistung und hatte hier und da auch das benötigte Glück, um das Ergebnis zu verbessern. Zunächst siegte Rücker im 14,1 mit 100 zu 88 und auch Kurz gewann in seiner Paradedisziplin, dem 8-Ball mit 6:3. Reinisch hingegen blieb glücklos und verlor im 9-Ball mit 3:7, weswegen nun D. Stürz nur noch die Möglichkeit auf ein Unentschieden hatte. In einem hart umkämpften Match behauptete er sich am Ende mit 6:5 und sicherte seinem Team das 4:4. In der Tabelle liegt man mit vier Punkten Vorsprung auf Rang fünf mit einem Punkt Rückstand zum Tabellenvierten.

Vierte Mannschaft weiter auf Rang 2

Landesliga: Die vierte Mannschaft verlegte den Spieltag vom 11. Januar gegen den Tabellenletzten um 14 Tage nach hinten, weswegen man am vergangenen Samstag unbedingt punkten musste, um in der Tabelle nicht abzurutschen. Man trat in Büttelborn an, wobei C. Dörrl im 14,1 nichts anbrennen ließ und 75:32 siegte. Auch auf R. Godek war Verlass, der im 8-Ball 5:3 gewann und sein Team mit 2:0 in Führung brachte. Leider blieb S. Tauer im 9-Ball (1:6) chancenlos und auch A. Werdelmann unterlag im 10-Ball knapp mit 3:5. Damit stand es 2:2 zur Pause, doch man wusste, dass hier ein Sieg möglich ist. Die bestätigte zunächst Godek, der in gewohnter Weise im 14,1 stark aufspielte und mit 75:26 gewann. Nachdem dann auch A. Heeb seinen ersten Saisonsieg einfuhr, der sich mit 5:4 im 10-Ball behauptete, sollte es Werdelmann im 8-Ball, oder Dörrl im abschließenden 9-Ball schon richten können. Doch leider war das nicht der Fall. Werdelmann unterlag deutlich mit 1:5, während Dörrl zwar 4:2 führte, aber am Ende 4:6 verlor. Damit ließ man erneut wichtige Punkte liegen, rangiert jedoch weiter mit noch einem Punkt Vorsprung auf Platz zwei.
Kreisliga: Die fünfte Mannschaft reiste zunächst nach Dieburg und zeigte eindrucksvoll, weshalb man an der Tabellenspitze steht. Die Spieler C. Weygold, O. Fortagne, A. Acker, sowie Lena Aumann gewannen alle Begegnungen und sicherten sich damit einen 8:0-Auswärtssieg.
Am Samstag empfing man zu Hause den Langener BC und hatte diesmal mehr Schwierigkeiten, den Spieltag positiv zu meistern. Zunächst brachte C. Weygold sein Team mit 1:0 in Führung, da sein 14,1 mit 40:33 gewann, doch bereits im 8-Ball verlor O. Fortagne unglücklich mit 3:4, welches einem unerwarteten Punktverlust entsprach. Doch aufgrund hervorragender Leistungen von M. Roos im 9-Ball (5:3) und Lena Aumann im 10-Ball (4:0), konnte man mit einer 3:1-Führung in die Pause gehen.
Im zweiten Durchgang gelang es Fortagne nicht, sein gewohntes Spiel im 14,1 am Tisch zu zeigen, weswegen er 13:40 unterlag und auch Lena Aumann verlor diesmal im 9-Ball mit 2:5, weswegen es nun wieder unentschieden stand. Nun lastete der Druck auf Weygold im 8-Ball und Acker im 10-Ball. Beide kamen perfekt mit der Situation zurecht. Sie gewannen ihre Sätze eindrucksvoll mit 4:1 und 4:0, sodass man am Ende den 5:3-Heimsieg feierte. Damit bleibt man Tabellenführer und strebt nach Beendigung der Hinrunde den Aufstieg in die Bezirksliga an.
Vorschau: Am 1. Februar treten erneut die Verbandsmannschaften an. Die Teams aus der Bundesliga und der Oberliga werden erst am 15. Februar wieder ins Spielgeschehen eingreifen. 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X