Auf Augenhöhe mit den Idolen

ZU GAST IN ERFURT: Die Jugend der LG Mörfelden-Walldorf erlebte kurzweilige Tage beim Besuch der Deutschen Leichtathletikmeisterschaften. (fa)

LG Mörfelden-Walldorf. Am 8. und 9. Juni fanden im Steigerwaldstadion in Erfurt die 117. Deutschen Meisterschaften der Leichtathleten statt. Wie auch im Vorjahr in Kassel bot der deutsche Leichtathletik Verband (DLV) ein Jugendcamp an, bei dem Jugendliche aus ganz Deutschland gemeinsam die Meisterschaften besuchten und zusammen in einer Sporthalle übernachteten. Da das Camp bereits letztes Jahr gut bei den Jugendlichen der LG Mörfelden-Walldorf ankam, organisierten die Trainer Philipp Cezanne und Alexander Pick auch in diesem Jahr wieder die Fahrt nach Erfurt. 

Am Freitagmorgen ging es mit Sack und Pack nach Erfurt. Da das Camp erst am Nachmittag öffnete, ging es nach der Ankunft zuerst in den Südpark, der einige verschiedene Sportmöglichkeiten bot. Bei sonnigem Wetter und kühlendem Eis wurde Beachvolleyball, Tischtennis und Wikingerschach gespielt.
 Nach einer kurzen Nacht stand am Samstag endlich der erste Wettkampftag an. Das Wetter zeigte sich von seiner guten Seite und die Stimmung im Steigerwaldstadion war einfach super. Trotz eines langen Wettkampftags von acht Stunden wurde es nie langweilig, weil immer irgendwo ein Wettbewerb zu bestaunen war. Da einige Athleten sich noch für die kommende WM in London qualifizieren mussten, war es ein Wettkampf auf sehr hohem Niveau, bei dem es laufend neue Bestleistungen hagelte. Besonders toll fanden die Athleten der LG Mörfelden-Walldorf, dass die Sportler sich nach ihren Wettkämpfen ebenfalls auf die Tribüne setzten oder außerhalb des Innenraums rumliefen. So konnten sich die Kinder mit den Athleten fotografieren lassen oder ein Autogramm bekommen.
Neu in diesem Jahr war die Barmer Challenge für alle Teams des DM-Camps. Drei Vertreter mussten an einer Reaktionswand ihr Können unter Beweis stellen. Die LG Mörfelden-Walldorf zeigte sich sehr reaktionsschnell und konnte mit großem Vorsprung die Challenge und dadurch einen Gutschein bei Runnerspoint gewinnen. Zusätzlich gab es noch einen signierten Sportbeutel von Heike Drechsler.
Ein weiteres Highlight war der Athletentalk mit Mateusz Przybylko, dem amtierenden Deutschen Meister im Hochsprung. Er gab Einblicke in das Leben eines Leistungssportlers und erzählte, wie er sich auf Wettkämpfe vorbereitet. Nach dem Athletentalk ging es in die Innenstadt, um sich nach dem langen Tag noch ein wenig zu stärken. 
Am Sonntag stand der zweite Wettkampftag auf dem Programm, der wieder viel Spannung versprach. Besonders der Speerwurf der Männer wurde freudig erwartet, da die zwei besten Speerwerfer der Welt gegeneinander um den Titel kämpften. Am Ende konnte Johannes Vetter das Duell gegen Thomas Roehler für sich entscheiden, indem er mit 89,35 m einen neuen Meisterschaftsrekord warf. Anschließend ging es mit dem Bus wieder Richtung Heimat, aber im nächsten Jahr ist wieder der Besucher der Meisterschaften geplant, die dann in Nürnberg stattfinden. (hh)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X