Tänzer der TGS Walldorf eröffnen die neue Saison

Jazz- und Modern-Dance-Abteilung präsentiert Choreografien

TRETEN IN DER JUGEND-VERBANDSLIGA AN: Die Mitglieder der Formation Surprise. (Foto: Schüler)

 

Mörfelden-Walldorf (msh). Über zahlreiche Zuschauer konnten sich die rund 120 Tänzerinnen und Tänzer der Jazz- und Modern-Dance Abteilung der TGS Walldorf freuen. Im Sportzentrum des Vereins zeigten sie am Sonntagvormittag bei der Saisoneröffnungsfeier ihr Können.

Insgesamt acht Formationen in den verschiedenen Altersstufen tanzen unter dem Dach der TGS, eine Anzahl, auf die der Abteilungsvorstand stolz ist. Aber gerade bei der Saisoneröffnung ist dies auch nicht ganz unproblematisch, denn gerne möchten sich alle jungen Tänzerinnen und Tänzer ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und Freunden präsentieren. „Darum haben wir nicht nur jede Gruppe einzeln mit einer Präsentation, sondern diese aufgeteilt. So können sich alle Kinder zeigen und keines geht in der großen Gruppe unter“, erklärte die Sportwartin der Abteilung Monika Kemmerer, die auch die Moderation übernahm. Den Anfang sollten eigentlich die Jüngsten im Verein übernehmen, doch die rund 30 Piccolinis konnten nicht auftreten. Zum einen fehlten einige Kinder aus gesundheitlichen Gründen, bei anderen hatten einige Eltern Bedenken, den eigenen Nachwuchs nach so kurzer Trainingszeit und in diesem jungen Alter schon vor Publikum auftreten zu lassen.

Tänzerinnen der Gruppe „Wirbelwind“ traten als Waldfeen auf

Jede Gruppe hatte einen Tanz vorbereitet, den sie in der kommenden Saison präsentieren möchte oder mit dem sie in der vergangenen Saison Erfolg hatte. Den Auftakt machten die Rainbows, 15 Kinder im Kindergartenalter, die mit ihrer Choreografie begeistern konnten. Dabei hatten sie bunte Tücher, die sie in den Tanz mit eingebunden hatten, was ihnen von ihren Familien und den weiteren Zuschauern einen besonderen Applaus einbrachte. Als Mitglieder der Formation „Surprise“ sind Melina Hamela und Julia Friebe schon turniererfahren. Für die Eröffnung und die weitere Saison haben sie sich jedoch auch als Duo zusammengetan und eine eigene Choreografie entwickelt. Im vergangenen Herbst belegten sie damit den dritten Platz bei einem regionalen Turnier in der Jugendklasse, ein Erfolg, den Moderatorin Monika Kemmerer nicht unerwähnt lassen wollte.
„Schwarze Segel in der Nacht“ hieß es beim Auftritt der Tanzmäuse, die als Piraten vor das Publikum traten, während die Gruppe Meraki, die in ihre zweite Saison in der Kinderliga geht, mit einer eingängigen Rap/Pop-Version von „Bella Ciao“ das Publikum dazu bewegen konnte, sich ebenfalls leicht mitzubewegen. Als Waldfeen traten die Tänzerinnen der Gruppe „Wirbelwind“ auf. „Sie tanzen in der Kinderliga in diesem Jahr zum letzten Mal. Denn die Regeln besagen, dass eine Formation nicht mehr in der Liga antreten darf, wenn ein Mitglied zwölf Jahre alt wird“, erklärte Kemmerer weiter und lobte die Entwicklung der Gruppe.

Spektakuläre Choreografie der Gruppe „flex!“ 

Insgesamt 15 Tänzerinnen bilden die Formation „Surprise“, die seit 2013 an Turnieren teilnimmt und mittlerweile in der Jugend-Verbandsliga antritt. Auch in der Verbandsliga sind die „Erwachsenen“ am Start, die unter dem Namen „flex!“ antreten. Sie zeigten eine spektakuläre Choreografie und demonstrierten so allen Anwesenden, was man mit viel Training und Spaß am Tanzen bei der TGS Walldorf lernen kann. Für Abwechslung sorgte die Hip-Hop-Formation unter dem Dach der Jazz- und Modern-Dance-Abteilung. Mit Trainer Marcel Schön traten die fünf jungen Damen auf und bekamen mit ihrer Choreografie zu „Heat“ viel Applaus. Ebenso viel Applaus bekam auch Annabelle Guthke. Die Siebte der Deutschen Meisterschaften trat mit „Violin Concerto“ und eigener Choreografie auf und konnte alle Anwesenden mit ihrem Tanz faszinieren.

Lesen Sie außerdem:

2019 immer noch der größte Verein: Neujahrsempfang der TGS Walldorf 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X