Sportlich erfolgreich, finanziell solide

Rot-Weiß Walldorf hat erstmals die Marke von 1000 Mitgliedern geknackt

SEIT 50 JAHREN sind (von links) Max Gaul, Horst Bergemann und Klaus-Jürgen Rügner Mitglieder bei Rot-Weiß, Heinrich Cezanne ist seit 60 Jahren dabei und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.  (fa)

Mörfelden-Walldorf. Erfreulich entwickeln sich die Mitgliederzahlen von Rot-Weiß Walldorf. Wie der Vorsitzende des Traditionsvereins, Manfred Knacker, während der Jahreshauptversammlung berichtete, zähle man aktuell 1101 Mitglieder und habe damit zum ersten Mal die 1000er-Marke geknackt.
 

Die Hälfte aller Mitglieder sind Jugendliche, und die weitaus meisten Aktiven zählt Rot-Weiß mit 670 Sportlern in der Fußballabteilung. Nach dem Aufstieg der Ersten Mannschaft in die Verbandsliga und mit den A- und B-Junioren in der Oberliga Hessen, gilt es für die Fußballer in der laufenden Saison die Klasse zu halten. „Die Nachwuchsarbeit ist weiterhin im Kreis Groß-Gerau einmalig“, betonte Manfred Knacker. Alle Jugendmannschaften seien vor einigen Monaten Kreispokalsieger geworden. Vor allem der Teamgedanke sei in der Fußballabteilung der Schlüssel zum Erfolg.
Teamgeist bewiesen auch die Frauen der Tischtennis-Abteilung, die nunmehr zum fünften Mal in Folge aufsteigen. Gleiches gilt für die Keglerinnen: Die Rot-Weiß-Damen sind ebenfalls aufgestiegen und kegeln in der nächsten Saison in der 1. Bundesliga.
Erst im letzten Jahr war der Gospelchor neu zu Rot-Weiß dazugekommen, und auch die Gymnastik- und Tanzsportabteilung freut sich laut Knacker über stetigen Zuwachs. Vor allem die Jazz und Modern Dance-Sparte sorge regelmäßig auch für schöne sportliche Erfolge, insbesondere auf regionaler Ebene.
Einen wahren Mitgliederschub im Verein hat es gerade erst in diesem Monat gegeben. Anfang April wechselte die komplette Badminton-Abteilung der SKG mit allen 40 Aktiven zu Rot-Weiß Walldorf. Die Voraussetzungen hierfür hatte der Vorstand schon während einer internen Sitzung im März geschaffen. Dem offiziellen Antrag zur Abteilungsgründung wurde während der Mitgliederversammlung am letzten Freitag einmütig zugestimmt. Fehlende finanzielle Mittel für die Jugendarbeit seien ein Grund für den Wechsel gewesen, so Knacker.
Rot-Weiß Walldorf steht laut Manfred Knacker finanziell auf guten Füßen. Ein möglicher Hallenbau sei ebenso denkbar wie die Bewältigung von größeren Reparaturen an der Vereinsanlage. Der Vorstand wolle zudem sämtliche Darlehen für Immobilien möglichst bis 2018 tilgen. Ein Ziel, das man intensiv verfolge, da man langfristig damit rechnen müsse, dass Zuschüsse von Stadt, Kreis oder Land geringer werden. Oberstes Ziel in diesem Jahr sei, die Energieeffizienz zu verbessern.
Einen wertvollen Beitrag zur guten finanziellen Situation von Rot-Weiß Walldorf leistet laut Knacker vor allem die „Rentnertruppe“ des Vereins unter der Leitung von Adolf Zwilling. Rund 20 ältere Herren treffen sich regelmäßig jeden Montag und übernehmen Instandsetzungsarbeiten am Gebäude und auf dem Gelände. „Was die leisten ist wirklich sensationell“, betonte der Vorsitzende.
 Optimierungsbedarf gebe es hingegen bei der Sponsorensuche, so Knacker weiter. Dringend gesucht werde eine Person, die sich mit Freude und Geschick dieses Themas annehme.
Bei den Vorstandswahlen gab es während der Jahreshauptversammlung keinerlei Überraschungen. In ihren Ämtern wurden einstimmig bestätigt: Vorsitzender Manfred Knacker, sein Stellvertreter Friedel Simon, der Chef der Finanzen Klaus Mölbert, Liegenschaftsverwalter Adolf Zwilling, Mitgliederverwalterin Martina Leddin, Schriftführerin Kerstin Huxhorn, Veranstaltungsmanagerin Anita Bleuel und als Beisitzer Ralph Topmöller.
Geehrt wurden für ihre sportlichen Erfolge die Damen der Tischtennisabteilung und der Kegelabteilung. Für 25 Jahre Mitgliedschaft bei Rot-Weiß Walldorf wurden Martin Schäfer, Detlef Tamke, Kai Fuoss, Elisabeth Jakob, Marco Tron und Martina Leddin geehrt. Seit 40 Jahren mit dabei sind Klaus Scherber, Matthias Kästner, Andreas Zwilling und Holger Knauf.
Für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Max Gaul, Horst Bergemann und Klaus Rügner geehrt. Für 60 Jahre Mitgliedschaft und für besondere Verdienste wurde Heinrich Cezanne zum Ehrenmitglied ernannt. Anita Bleuel erhielt für ihr ehrenamtliches Engagement im Verein die Verdienstnadel in Silber. (ake)

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X