Silvesterfahrt der Modellbauer Mörfelden-Walldorf

Ferngesteuerte Autos flitzten rund um die Wernertanne

IHRE MODELLAUTOS justierten Thorsten Bär und David Brendt für die Spitztour an der Wernertanne nach. Dort hatten am letzten Tag des Jahres zwei Mörfelden-Walldorfer Vereine zur Silvesterfahrt eingeladen. (Foto: Schüler)

Mörfelden-Walldorf (msh). Für die rund 60 Teilnehmer aus zwei Vereinen ist es jedes Jahr eine schöne Tradition: Das Fahren mit ferngesteuerten Fahrzeugen an der Wernertanne. Seit rund 25 Jahren treffen sich die Mitglieder der Schiffs- Modellbau- Arbeitsgemeinschaft (SMA) Mörfelden-Walldorf und des Modellflugclub (MFC) Rhein-Main aus Mörfelden-Walldorf, um auf dem Gelände an der Wernertanne ihren Modellautos einen letzten Auslauf im aktuellen Jahr zu gewähren.

„Es kommen jedes Jahr mehr Besucher hier an die Wernertanne. Nicht nur Mitglieder aus unseren Vereinen, sondern auch Modellbauenthusiasten, die ihre selbst gebauten Buggys oder Scale-Modelle hier fahren lassen wollen“, freute sich der Vorsitzende der Schiffs-Modellbau-Arbeitsgemeinschaft Matthias Märcs, der zahlreiche der 38 Vereinsmitglieder am Dienstagnachmittag begrüßen konnte. Für beide Vereine ist es die erhoffte letzte Zusammenkunft des Jahres mit ihren Mitgliedern und so steht mitunter auch Glühwein bereit um neben der Fahrt über das Areal auch miteinander über das gemeinsame Hobby zu reden und einen Ausblick in das bald beginnende neue Jahr zu wagen. „Die Schiffs-Modellbau-Arbeitsgemeinschaft macht im kommenden Jahr wieder eine große Ausstellung und dazu haben sie uns bereits eingeladen“, erklärte der Vorsitzende des Modellflugclubs Rhein-Main Ingo Pietschmann die freundschaftliche Verbindung zwischen den beiden Modellbauvereinen.

Drohnen-Filmaufnahmen vom Rennen im Matsch

Am Nachmittag des Silvestertags waren aber nicht nur erneut zahlreiche selbst gebaute ferngesteuerte Buggys auf dem Gelände unterwegs, sondern auch Mini-Helikopter, die über das Gelände schwebten. Ein Teilnehmer hatte sogar seine Drohne mitgebracht, um Aufnahmen von den spontan organisierten Rennen über den aufgebauten Matsch-Rundkurs zu filmen. Entstanden ist diese Idee vor 25 Jahren aus Langeweile. Spontan entschlossen sich ein paar Modellbauer der SMA etwas gegen den faden Silvesternachmittag zu tun und an der Wernertanne mit den Modellautos ein paar spontane Rennen zu fahren. Bereits im darauffolgenden Jahr beteiligten sich weitere Vereinsmitglieder, die diese Idee zum Jahresabschluss gut fanden und immer weiter sprach sich diese inoffizielle Veranstaltung herum. „Auch heute wissen viele Modellbaufans, dass am Silvesternachmittag an der Wernertanne gefahren wird. Daher kommen auch immer genug Fahrer aus befreundeten Vereinen der Umgebung oder Kinder, die ihr Weihnachtsgeschenk ausprobieren wollen“, sagte Pietschmann. Irgendwann schloss sich der Modellflugverein dem Treiben an der Wernertanne an. Auch wenn beide Vereine freundschaftlich miteinander verbunden sind, so fahren sie doch eher getrennt, was auch an der Natur der mitgebrachten Modelle liegt. „Wir fahren mehr Scale-Modelle, das heißt Nachbauten von Fahrzeugen oder Lkw, während die Modellflieger eher Off-Road-Fahrzeuge haben und den heute recht matschigen Platz nehmen, um so richtig mit dem Buggy Spaß zu haben“, erklärte Thomas Horlacher von der SMA. Er hatte einen Jeep Crawler mitgebracht, mit dem er vor allem über die Hügel auf dem Gelände fuhr. „Da kommt es nicht auf Geschwindigkeit an, sondern vielmehr auf die Geschicklichkeit über diese Unebenheiten zu kommen und die Höhendifferenzen auszugleichen.“

Fahren an der Wernertanne als Pflichttermin

Zu den Modellfliegern gehören Thorsten Bär und David Berndt, die sich auf der Tischtennisplatte eine kleine Modellautowerkstatt für ihre Buggys eingerichtet hatten und während des Fahrens immer wieder an ihren Fahrzeugen arbeiteten. „Das Fahren hier an der Wernertanne ist ein Pflichttermin für mich, es gehört einfach dazu“, sagt Berndt. Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Treiben vor allem auf der matschigen Strecke, denn spektakulär sah es teilweise aus, wenn die Fahrzeuge um die Kurven drifteten und der Matsch spritzte. Am 25. und 26. April wird es im Bürgerhaus Mörfelden wieder eine Modellbauausstellung geben. Höhepunkt des kommenden Jahres soll für die Modell-Schiffbauer allerdings das große Schaufahren am 27. September im Badesee Walldorf werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X