Startseite | Mörfelden-Walldorf

Neuer Rekord bei knackiger Kälte

340 Starter beim Halbmarathon der SKV – Winterlaufserie geht zu Ende

KURZE HOSEN bei knackiger Kälte: Demeke Wosene (vorne) stellte am Sonntag beim Halbmarathonlauf der SKV Mörfelden einen neuen Streckenrekord auf. (Foto: Sonnabend)

Mörfelden-Walldorf. Einen neuen Streckenrekord stellte Demeke Wosene von der LG Rüsselsheim beim Halbmarathon der SKV Mörfelden auf. 
Der 27 Jahre alte Äthiopier mit der Startnummer 249 lief die Strecke von rund 21 Kilometern in 1:07:24 Stunden. Damit unterbot er den Rekord von Dominik Burkhardt vom PTSV Jahr Freiburg aus dem Jahr 2006, der bei 1:08:32 Stunden lag. Der Halbmarathon war die letzte der drei Veranstaltungen im Rahmen der Winterlaufserie, bei denen die Zeit gewertet wurde. 

440 Sportler hätten sich angemeldet, sagte Hans Hormel von der Leichtathletikabteilung der SKV Mörfelden. Letztlich waren es dann aber hundert Läufer weniger, die sich hinter der Startlinie versammelten und auf den Startschuss warteten. Mancher schaute noch nach seinem Fitnessarmband, andere hüpften ein wenig und machten sich locker. Dann wurden auch schon die letzten Sekunden bis zum Start laut gezählt. Flott setzte sich der Tross anschließend in Bewegung und verschwand im Wald.
Die Temperaturen waren zwar unter dem Gefrierpunkt, doch die Sonne wärmte und sorgte für gute Laune unter den Läufern. Es ließ sich angenehm laufen, denn durch die Kälte der vergangenen Tage waren die Wege noch gefroren und nicht so rutschig. Trotz des winterlichen Wetters waren die Sportler teilweise sogar in kurzen Hosen und T-Shirts unterwegs, andere hatten sich in lange Laufklamotten geworfen, trugen Handschuhe und Mützen. Nach etwas mehr als zwei Stunden und 45 Minuten hatte der letzte der 340 Läufer die Ziellinie überquert.
Als Zweiter lief Janek Taplan vom LC Bingen nach 1:15:08 Stunden durchs Ziel. Schnellste Teilnehmerin war Barbara Schwefer vom STG Altenhain/Team Eschatholon, die die Strecke in 1:30:07 Stunden bewältigte und auf Platz 33 in der Gesamtwertung landete. Der Streckenrekord der Damen, der seit 2006 von Veronika Ulrich, LG Neu-Isenburg, mit 1:20:29 Stunden gehalten wird, konnte nicht geknackt werden.
Martin Hisgen von der LG Mörfelden-Walldorf kam als schnellster heimischer Läufer nach 1:30:38 Stunden als 36. über die Ziellinie. Die Zwei-Stunden-Marke verfehlte Christa Köhler vom Team MöWathlon nur knapp. Sie meisterte die Strecke in 2:02:14 Stunden. 
35 Helfer sorgten von morgens bis zum frühen Nachmittag für einen reibungslosen Ablauf. Mit der Resonanz war man seitens der SKV zufrieden. Am kommenden Sonntag, 25. Februar, geht die 41. Winterlaufserie zu Ende. Als nächstes steht der Sechs-Stunden-Lauf am 8. April an. (ine)

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt!

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert