Eine gelungene Premiere
Erstes Sofa-Konzert auf dem Tizianplatz kommt gut an
TREFFPUNKT TIZIANPLATZ: Rund 150 Besucher und Passanten lauschten am Samstagabend der Musik der Campfiremen. (Foto: Schwappacher)

Mörfelden-Walldorf (seb). Als am Samstagnachmittag die ersten Sofas auf dem Tizianplatz aufgestellt wurden, schaute so mancher verwundert zu und fragte sich, was hier wohl passiert. In der Abenddämmerung hatten es sich dann zahlreiche Besucher beim ersten Sofa-Konzert gemütlich gemacht und erlebten einen gelungenen Auftritt der Band Campfiremen. 

Die Idee zu dem gemütlichen Konzert unter freiem Himmel hatte Thorsten Kossow von der Jugendförderung schon vor einem Jahr. In Darmstadt entdeckte er das Konzept und adaptierte es erfolgreich für Mörfelden-Walldorf. Rund 150 Zuschauer sahen bei der Premiere den gut einstündigen Auftritt der Campfiremen. Die vier Musiker spielten eigene Songs und Coverversionen bekannter Hits.
Ein bunt gemischtes Publikum hatte sich dafür auf den Sofas niedergelassen. Jugendliche saßen neben nicht mehr ganz so jungen Erwachsenen, Passanten auf dem Weg zum Bahnhof oder in den Supermarkt blieben stehen und hörten zu. 
In der Abenddämmerung herrschte eine entspannte Stimmung, entsprechend zufrieden zeigte sich Thorsten Kossow. Die Open-Air-Veranstaltung hatte er schon 2017 auf den letzten Tag der Sommerferien gelegt. Dass der Tizianplatz mittlerweile vom Sozialamt und der Verwaltung als problematisches Pflaster bearbeitet wird, war da noch nicht abzusehen. Das Konzert passte vor diesem Hintergrund aber um so besser. 
Über die letzten Monate hatte es immer wieder Berichte von ausufernden Trinkgelagen, beschmierten Schaufenstern und öffentlich verrichteter Notdurft rund um den Platz gegeben. Zwischenzeitlich war ein Sicherheitsdienst von Gewerbetreibenden engagiert worden. Angesichts der negativen Schlagzeilen hatte die Jugendförderung bereits im Juni einen Sofa-Filmabend vor Ort organisiert, außerdem ist Streetworker Philipp Gempe hier verstärkt im Einsatz. 
Zuletzt sei es deutlich ruhiger geworden, berichtete Gempe. Eine Gruppe treffe sich nun eher am Allende-Platz, für andere sei es wohl schlicht zu heiß und sie tauchten nur noch selten auf. „Uns sind keine neuen Beschwerden und Zwischenfälle bekannt“, bestätigte auch Sozialamtsleiter Heimo Boschert.
Dem Streetworker ist es mittlerweile gelungen, ein Vertrauensverhältnis zu einigen der „Stammgäste“ vom Tizianplatz aufzubauen. Beim Graffiti-Jam am Samstag halfen vier von ihnen sogar am Grillstand sowie beim Auf- und Abbau, erzählte er. „Wir sind auf einem guten Weg“ meinte Philipp Gempe auf die Situation rund um den Tizianplatz angesprochen. 
Unabhängig davon will Thorsten Kossow auch im nächsten Jahr zu einem Sofa-Konzert einladen. Nachdem die Premiere so gut ankam, soll es eine Fortsetzung mit Livemusik im öffentlichen Raum geben.
Wer nicht so lange auf ein Freiluftkonzert warten möchte, kann am Samstag, dem 11. August, am Jugend- und Kulturzentrum vorbeischauen. Bei freiem Eintritt treten beim „Rock am Bahndamm“ sechs Bands auf. Beginn ist um 17 Uhr.

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X