Erste Schnibbelparty im Kulturbahnhof Mörfelden

Gerettete Lebensmittel lecker verarbeitet

MACHEN EIN MASAMAM CURRY: Holger Deckelmann und Dagmar Knöß. (Foto: Schüler)

 

Mörfelden-Walldorf (msh). Sehr gut besucht war die erste „Schnibbel-Party“ im Mörfelder KuBa am vergangenen Samstagabend. Die ehrenamtlich betriebene Veranstaltungsstätte und der Verein „Foodsharing Groß-Gerau“ hatten sich zusammengetan und diese Veranstaltung organisiert, die sehr gut angenommen wurde.

Auch wenn die Schnibbel-Party das erste Mal im KuBa Einzug erhielt – eine neue Idee ist sie nicht. „In den Reihen von Naturschützern oder Umweltaktivisten ist dies sogar recht verbreitet. Nach Veranstaltungen trifft man sich noch einmal und alle haben etwas dabei, zum Beispiel gerettete Lebensmittel. Dann wird daraus eine Gemüsesuppe gemacht“, erklärte Jennie Collins, die ehrenamtlich zu den Mitarbeitern im KuBa gehört. Sie und Isabell Knöß vom Verein Foodsharing Groß-Gerau lernten sich beim „Marktplatz Ehrenamt“ kennen, den das KuBa veranstaltet hatte. „Wir haben uns gleich gut verstanden und so kam die Idee, mal eine solche Schnibbel-Party im etwas größeren Rahmen zu machen. Das KuBa hat dafür tolle Räume. Wir bekommen regelmäßig viele Lebensmittel gespendet, die verteilt oder verarbeitet werden können“, berichtete Knöß.

Fünf Wagenladungen Gemüsekisten

Fünf Wagenladungen Gemüsekisten hatten die „Foodsaver“ des Vereins mitgebracht und aufgestapelt. „Wir bekommen viele unverkäufliche Lebensmittel von Supermärkten oder Bäckereien gespendet. Wir gucken natürlich immer, was sich noch verarbeiten oder weitergeben lässt und sortieren ein wenig“, erklärte Isabell Knöß. Kisten voll mit Paprika, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln, Karotten, Knoblauch, verschiedenem Obst und vielem mehr waren zusammengekommen und in das KuBa gebracht worden, wo sich jeder Teilnehmer bedienen konnte, um etwas zuzubereiten.
Vereinzelt standen auch mobile Kochplatten bereit, damit am Tisch nicht nur gemeinsam geschnibbelt, sondern auch gleich gekocht werden konnte. Während einige Teilnehmer sich das Obst vornahmen und einen leckeren Obstsalat aus den Lebensmittelspenden zubereiteten, roch es am Tisch von Dagmar Knöß und Holger Deckelmann etwas exotisch. Ein Masamam Curry bereitete das Duo für alle Anwesenden zu, denn auch das gemeinsame Erlebnis zu essen und sich auszutauschen gehört zu dieser Veranstaltung dazu. „Wir haben hier beispielsweise rote Currypaste, Knoblauch, Paprika, Zucchini und Sellerie verarbeitet“, erklärte Dagmar Knöß die Rezeptur, die sie auch gerne an andere interessierte Besucher weitergab, auch wenn das Curry mitunter bei der Zubereitung für den normalen mitteleuropäischen Geschmack etwas viel Schärfe aufwies.

Im Sinne des Vereins „Foodsharing“ werden die Reste auch verteilt

„Ich finde es toll, wie viele Vorschläge und verschiedene Gerichte wir heute Abend hier zubereiten. Es werden mehrere Salate gemacht, dann bereiten wir eine Paprika-Cremesuppe zu und es gibt Ofen- und Pfannengemüse“, so Organisatorin Isabell Knöß. Ganz im Sinne des Vereins „Foodsharing“ werden die Reste aber auch verteilt. „Was an Lebensmitteln übrig ist, kann jeder in einer Tasche mitnehmen. Oder wir stellen die Kisten dem neu eingerichteten Verteiler in Bischofsheim zur Verfügung. Und die Reste der zubereiteten Speisen kann sich jeder einpacken und noch etwas zu Hause davon genießen.“

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X