Rund 80.000 Euro Schaden bei Wohnhausbrand

Mörfelden-Walldorf. Der Brand eines Wohnhauses in der Goethestraße erforderte am Dienstagabend (28.02.) gegen 22.15 Uhr denEinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Mörfelden-Walldorf. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen anschließend rasch unter Kontrolle, konnten aber nicht verhindern, dass durch das Feuer nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Schaden von rund 80.000 Euro entstand. Die Goethestraße musste für die Dauer der Löscharbeiten sowie wegen der starken Rauchentwicklung großräumig abgesperrt werden. Ein 51-jähriger Bewohner wurde wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftungin ein Krankenhaus eingeliefert. Das Haus ist derzeit zumindest im Erdgeschoss nicht mehr bewohnbar. Die betroffene Familie wurde in einem Hotel untergebracht. Neben der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Polizei wurde auch das Technische Hilfswerk Groß-Gerau zwecksAbsicherung der Hausfassade hinzugezogen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung liegen nicht vor. Ob heiße Asche in einem auf der Terrasse abgestellten Gefäß den Ausbruch des Feuers ausgelösthaben könnte, ist nun Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium SüdhessenPressestelleKlappacher Straße 14564285 DarmstadtBernd HochstädterTelefon: 06151/969-2423 o. Mobil: 0172 / 3097857Fax: 06151/969-2405E-Mail: pressestelle.ppsh[at]polizei.hessen[dot]de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Noch keine Bewertungen vorhanden

HerunterladenQR Code URL: https://www.freitags-anzeiger.de/23986


X