Fit mit der Weltmeisterin

Aktionstag bringt IGS-Schülern die Leichtathletik näher

STRECKEN und Dehnen: Bevor die Schüler an den Sport-Stationen aktiv wurden, absolvierten die Mädchen und Jungen zusammen mit der U 20-Weltmeisterin im Weitsprung, Xenia Atschkinadze, einige Aufwärmübungen. (Foto: Scherer)

Kelsterbach. Wie sieht ein gesundes Frühstück aus? Was ist für einen Sportler wichtig, um erfolgreich zu sein? Und wie viele Gläser Wasser sollte man am Tag trinken? Knifflige Fragen zu den Themen Sport und Gesundheit aber auch Bewegung wurden den Fünftklässlern der Integrierten Ganztagsschule (IGS) einen Tag lang gestellt. Der Hessische Leichtathletik-Verband (HLV) hatte zu einem Leichtathletik-Aktionstag eingeladen und in der Baugé-Halle für die 100 Mädchen und Jungen einen abwechslungsreichen Parcours aufgebaut.

Seit über zehn Jahren bietet der HLV in allen hessischen Grund- und weiterführenden Schulen einen Laufabzeichen- und Bundesjugendspiel-Wettbewerb an. Im Schuljahr 2013/14 nahmen an beiden Wettbewerben 304 Schulen mit insgesamt 72 120 Schülern teil. Die IGS Kelsterbach hatte am Laufabzeichen-Wettbewerb teilgenommen und den 7. Platz belegt. Bei der anschließenden Verlosung der Aktionstage hatte die IGS Glück.
Die Mädchen und Jungen erwartete ein kurzweiliger Vormittag mit viel Bewegung und Spaß. Die Mitarbeiter des HLV hatten vier Leichtathletik-Stationen aufgebaut, an denen die Kinder im Wechsel verschiedene Übungen absolvierten, darunter Hüpfen, Werfen und Laufen. Aber auch die Hirnmuskeln wurden bei einem Sportquiz trainiert.
Vor dem knapp einstündigen sportlichen Teil gab es für die Kinder einen kurzen Vortrag mit Tipps für gesundes Essen und Trinken von Experten des Bad Nauheimer Instituts für Sporternährung. Mit einem lockeren Aufwärmprogramm brachten Dagmar Schmidt vom HLV und Xenia Atschkinadze – Deutsche Meisterin und U 20 Weltmeisterin im Weitsprung – die Kinder ins Schwitzen.
Die Aktionstage sind Teil des Konzepts „Leichtathletik in Aktion“. Man wolle damit Bewegung fördern aber auch für den Sport werben, erklärte Christina König vom HLV. Mit dem Aktionstag wolle man zeigen, dass Leichtathletik nicht nur darin bestehe, mit der Stoppuhr die Zeit zu nehmen. Es gehe bei dem Parcours vor allem darum, den Spaß an den Sportarten der Leichtathletik zu vermitteln, so König.
Sichtlich Spaß hatten die Schüler an den verschiedenen Stationen. „Ich finde die Aktion toll. Das ist Sport, den ich sonst nicht mache“, erklärte Alyna, die in ihrer Freizeit tanzt und reitet. Vor allem der Hindernislauf hat der Zehnjährigen Spaß gemacht. Auch Stavros hat der Aktionstag gefallen. „Vor allem das Springen über die Hindernisse war toll“, so der Elfjährige, der in seiner Freizeit gerne Sport macht. „Am liebsten Fußball und Tischtennis“, so der Schüler.
Bewegung wird auch an der IGS groß geschrieben. Laut Jürgen Thome stehen bis zur achten Klasse wöchentlich drei Stunden Sportunterricht auf dem Programm. „Das sollte jede Schule laut Lehrplan anbieten und wir machen das auch“, so der Sportlehrer. In den fünften Klassen ist eine Stunde davon sogar für Schwimmunterricht reserviert. Das könne nicht jede Schule anbieten, aber in Kelsterbach habe man zum Glück ein Schwimmbad, erklärte Thome.
Zudem gibt es an der IGS die „Bewegte Pause“. In den Sommermonaten können die Schüler in den Pausen Spielgeräte ausleihen und den Kunstrasenplatz nutzen, im Winter ist die Baugé-Halle für die Schüler zum Spielen und Toben geöffnet. Vor allem von den jüngeren Schülern bis zum Jahrgang 7 würde das Angebot gut angenommen, so Thome. (nad)

Noch keine Bewertungen vorhanden


X