Im Einsatz für die Gemeinschaft

Stadt zeichnet beim Ehrenabend im Fritz-Treutel-Haus viele engagierte Bürger aus

DIE HÖCHSTE AUSZEICHNUNG des Abends, den Ehrenbrief der Stadt, erhielten Erwin Jährling (Zweiter von links) vom Volkschor und Robert Köhler (Zweiter von rechts) vom DRK Ortsverein Raunheim-Kelsterbach. Den Ehrenbrief überreichten Stadtverordnetenvorsteherin Helga Oehne und Bürgermeister Manfred Ockel. (Foto: Georgi)

Kelsterbach (geo). Zahlreiche Bürger engagieren sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in Sportvereinen, Kirchen, Parteien und sozialen Institutionen und repräsentieren so die Stadt auch nach außen.

 

Erfolgreiche Sportler und Kelsterbacher, die sich in besonderer Weise um das Wohl der Stadt und ihrer Mitbürger verdient gemacht haben, wurden nun beim Ehrenabend im festlich dekorierten Bürgersaal des Fritz-Treutel-Hauses ausgezeichnet. Geehrt wurden diesmal 33 Sportler, außerdem erhielten 37 Bürgerinnen und Bürger Ehrenplaketten in Bronze, Silber und Gold.
„Rund 30 Millionen Menschen betätigen sich ehrenamtlich in Deutschland, das sind rund 40 Prozent der Menschen ab dem zehnten Lebensjahr“, hob Bürgermeister Manfred Ockel in seiner Begrüßungsrede vor rund 300 Gästen hervor. „Gerade bei jungen Menschen würde ein Ehrenamt die soziale Kompetenz stärken und auch die Betriebe achten bei Einstellungen immer mehr auf solche Fähigkeiten“, betonte der Rathauschef.
Ockel verwies allerdings auch auf die Schwierigkeiten, mit denen Vereine aufgrund struktureller Veränderungen zu kämpfen hätten. Wichtig sei es vor allem, mehr Nachwuchs in die Vereine zu bekommen.
„Worte erfreuen uns, Taten helfen uns“, sagte Thorsten Schreiner, Vorsitzender des Vereinsrings. „Das ist ein Bekenntnis für Solidarität und Demokratie“, so Schreiner über die Förderung des Ehrenamts.
Die, die sich seit teilweise vielen Jahrzehnten in Vereinen engagieren, durften sich beim Ehrenabend einmal entspannt zurücklehnen und über ein üppiges Buffet sowie ein abwechslungsreiches Programm freuen. So begeisterte Carola Kärcher mit einem magischen Schattenspiel und die Tanzschule Ballatina beeindruckte mit einem gefühlvollen Schautanz
Der Zauber- und Mentalkünstler Samuel Lenz versuchte sich im Gedankenlesen und verblüffte die Besucher mit seinen Voraussagungen. Donnernden Applaus gab es für das Duo Wheel Sensation mit seinen ausgefeilten Akrobatikeinlagen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte wieder das Gloria-Sextett.
Im Mittelpunkt des Abends standen aber die ehrenamtlich aktiven Bürger. Die Ehrenplakette in Bronze erhielten die Bürger, die sich seit mindestens zehn Jahren in Vereinen, Institutionen oder Parteien engagieren. Diese Auszeichnung erhielten Ingrid Ellermann (Pfarrgemeinderat Herz-Jesu), Wolfgang Göbel (Kanu-Club Kelsterbach), Yvonne Koslik (SPD-Stadtverordnete), Hubert Ley (CDU-Stadtverordneter), Thorsten Riesner (WIK-Stadtverordneter), Lars Ostertag (Freiwillige Feuerwehr), Halina Philipp und Eberhard Groschel (beide Kolpingfamilie), Annette Papenfuß und Hans-Werner Schmitt (beide Kegel- und Bowlingverein), Monika Rohnke (Gesangsverein Einigkeit) sowie Matthias Schmolke und Olaf Winterstein (beide DRK Ortsverein Raunheim-Kelsterbach).
Mit der Ehrenplakette in Silber für mindestens 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt wurden Uwe Albert (CDU-Stadtverordneter), Stephan Ehser (SPD-Stadtverordneter), Paul Stein (CDU-Stadtrat), Eduardo Augusto Alonso (DLRG Kelsterbach), Karl Cußler (Kolpingfamilie), Steffen Hardt und Matthias Peil (beide Freiwillige Feuerwehr), Daniel Rubio (DRK Ortsverein Raunheim-Kelsterbach) sowie Ulrike Veith und Herrmann Veith (beide Meerschweinchen in Not). 
Mit der Ehrenplakette in Gold für mindestens 20 Jahren ehrenamtliches Engagement geehrt wurden Vasilios Angelis (SPD-Stadtverordneter), Robert Erdweg, Rainer Georgi und Stefan Ortmann (alle drei Sportgemeinschaft Bahnhof), Christoph Harder (Paddler-Gilde und Mitorganisator „Rummel im Dschungel“), Margot Herth (Hobby-Künstler), Sabine Hörauf und Birgit Spranger (beide Kirchenvorstand Christuskirchengemeinde), Jörg Koehn (Kanu-Club Kelsterbach), Klaus Mittas (Förderverein IGS), Christos Pelekanos (EUK-Stadtverordneter) und Bruno Zecha (WIK-Stadtverordneter).
Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Ehrenbriefs der Stadt Kelsterbach für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit. Aus den Händen von Bürgermeister Ockel und Stadtverordnetenvorsteherin Helga Oehne erhielt Erwin Jährling den Ehrenbrief. Jährling engagiert sich seit vielen Jahren als Kassierer im Volkschor.
Auch Robert Köhler erhielt die Auszeichnung, der sich im DRK Ortsverein Raunheim-Kelsterbach engagiert und vom Regierungspräsidium Darmstadt zum Leiter der staatlich anerkannten Ausbildungsstätte für die Ausbildung im Rettungsdienst ernannt wurde. Weitere Ehrenbriefe gingen an Denis Rimkus (Freiwillige Feuerwehr) und Petra Staab (Paddler-Gilde).

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl - computer & IT services

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X