Eine Decke für den Hund

Osterbasar des Tierschutzvereins mit vielen Angeboten

WISSENSWERTES ÜBER BIENENVÖLKER präsentierte Martin Schulmeyer (links) vom Imkerverein Mörfelden im Foyer des Fritz-Treutel-Hauses. (Foto: Koslowski)

Kelsterbach (rko). Stöbern war im Fritz-Treutel-Haus angesagt. Wer individuelle Tierutensilien suchte, war beim Osterbasar des Tierschutzvereins genau richtig. Hundeleinen, Hundedecken und Spielkissen für Katzen waren nur ein kleiner Teil des großen Angebots.

Weiter gab es zahlreiche Infostände rund um den Tierschutz und auch für ein leckeres Mittagessen, Kaffee und Kuchen war gesorgt. Und wer Entspannung brauchte, gönnte sich eine Shiatsu-Druckmassage. Simone Mack hatte sich für eine kuschelige Hundedecke entschieden. Da werde sich ihre Schäferhündin Olga richtig freuen. „Die kommt auf ihren Liegeplatz“, sagte die Hundebesitzerin lachend. Den Basar des Tierschutzvereins findet sie sehr schön. „Hier ist für jeden etwas dabei“, lobte sie. Marion Wameling vom „Tierschutzverein für alle Felle“ stimmte ihr zu. „Wir sind jedes Jahr bei dem Basar. Das macht immer Spaß“, erzählte sie. Warum? „Hier sind immer viele nette Leute“, verteilte sie Komplemente an das Publikum und an die Standbetreiber.

Zwölf Info- und Verkaufsstände 

Gestöbert werden konnte an insgesamt zwölf Ständen im großen Saal und dem Foyer, informierte Judith Wagner, die Vorsitzende des Tierschutzvereins und von Meerschweinchen in Not. Seit über 20 Jahren gibt es den Osterbasar des Tierschutzvereins nunmehr. 
Übrigens, wer nicht nur auf Tierutensilien aus war, wurde ebenfalls fündig. So gab es an den Ständen Schmuck für das Frauchen sowie Schals für Frauen und Männer. Ostertöpfe und selbst gemachte Cremes wurden ebenfalls angeboten, außerdem Spielzeug für Kinder.
Doch nicht nur der Tierschutzverein stellte sich seinen Gästen vor. Auch andere Vereine nutzten die Gelegenheit, um über ihre Arbeit zu informieren. Spannende Informationen rund um den Bienenschutz und das Leben der fleißigen Insekten gab es beim Imkerverein Mörfelden, der unter anderem einen Bienenschaukasten mitgebracht hatte.

Einnahmen für den guten Zweck

Der Tierschutzverein möchte bei dem Basar aber nicht nur Werbung für seine Arbeit machen, sondern auch Einnahmen für den guten Zweck generieren. Die Teilnehmer müssen jedoch keine Standgebühr leisten, sondern mit einem Kuchen die Cafeteria bestücken oder einen Beitrag für die große Tombola leisten. Die Vereinskasse wird deshalb nur aus dem Erlös der Cafeteria und der Tombola gespeist. Wofür das Geld verwendet wird, steht bereits fest. Der Verein wird damit wie jedes Jahr das Futter für die aufgenommenen Wildtiere aufstocken. Der Kelsterbacher Tierschutzverein ist nämlich auch Wildtierauffangstation für das Land Hessen. Zur Zeit pflege der Verein fast 20 kleine Eichhörnchen, berichtete Wagner.
Abgerundet wurde der Basar mit einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm. Die HipHop4Kids und die HipHop4Teens präsentierten eine peppige Choreografie auf der Bühne, und auch die TSG Flair-Gruppen Zappelfüße und die Girls in Motion standen dem in nichts nach. Viel Applaus gab es auch für die Linedancer der Country Company.

Noch keine Bewertungen vorhanden


X