Budenzauber im Schlosshof

Weihnachtsmarkt der Altkerweborsch mit Disco und vielen kleinen Ständen

LICHTERGLANZ IM SCHLOSSHOF: Zahlreiche Besucher schauten vor allem abends auf dem Weihnachtsmarkt vorbei und genossen die gemütliche Atmosphäre. (Foto: Postl)

Kelsterbach (rko). Märchenwald und Weihnachtsmarkt, passt das zusammen? Märchenhaft war jedenfalls der Weihnachtsmarkt der Altkerweborsch im Schlossgarten. Schon der mit roten und grünen Scheinwerfern beleuchtete Eingangsbereich zum Hof ließ einiges erwarten.

 

 Auf dem kleinen Platz stellte sich, eingerahmt von den kleinen Buden, sofort eine heimelige Atmosphäre ein. Wer es kuschelig haben wollte, war beim Budenzauber im Schlossgarten genau richtig. Bei vielen Ständen mussten die Besucher allerdings etwas Geduld mitbringen, da sich hier angesichts zahlreicher Besucher vor allem abends lange Schlangen bildeten. Bei den Altkerweborsch brannte regelrecht die Hütte. Die fleißigen Helfer waren am Rotieren. „Wir brauchen Tassen“, riefen sie ein um das andere Mal. Mit Winzerglühwein in Rot und Weiß – passenderweise die Farben der Kerb – heißem Äppler und Kinderpunsch konnten sich die Gäste dort wärmen. Denn abends wurde es durchaus kalt, sodass ein heißes Getränk guttat. 
Neun Teilnehmer, die mit Buden und Ständen dabei waren, zählte Lorenz Winson auf. Bei ihm liefen die Fäden für den Weihnachtsmarkt zusammen, den die ehemaligen Kerweborsch im dritten Jahr auf die Beine stellten.
Hintergrund war, dass es seit vielen Jahren keinen großen Weihnachtsmarkt mehr in der Stadt gab. „Die Leute haben sich das gewünscht“, erzählte Winson. Und den Altkerweborsch macht der Weihnachtsmarkt Spaß. „Das ist ein Fest von Kelsterbachern für Kelsterbacher“, beschreibt er die Intention. Der Weihnachtsmarkt ist übrigens erst am dritten Adventwochenende, weil die Altkerweborsch zu anderen früheren vorweihnachtlichen Veranstaltungen keine Konkurrenz sein wollen. 
Es gibt nicht wenige Leute, die sich wünschen, dass der gemütliche Rahmen dieses Weihnachtsmarktes nicht vergrößert wird – auch was den Kreis des Publikums anbetrifft. „Das darf nicht größer werden, Kelsterbacher kommen hierher, das soll auch so bleiben“, sagte beispielsweise Karola Hanke. Sie hatte es sich mit Freunden an einem langen Stehtisch gemütlich eingerichtet, aus den Tassen stieg der Dampf der heißen Getränke auf. Sie fand den Budenzauber im Schlosspark kuschelig und ganz toll. „Ich möchte nicht, dass der Weihnachtsmarkt größer wird“, unterstrich sie.
Mit einem Stand waren auch diesmal die Suppenhühner dabei. Die hatten zwar keine Hühnersuppe auf der Speisekarte, stattdessen aber je 50 Liter Gulaschsuppe und Linseineintopf. Sibylle Kreitz, Gisela Werner, Ines Wehe und Moni Grundler sind von Beginn dabei und stellen sich extra für den Weihnachtsmarkt der Altkerweborsch an den Herd. Viel Spaß haben sie nicht nur beim Markt, sondern schon beim Kochen. „Da haben wir am meisten zu lachen“, schmunzeln die vier sympathischen Frauen.
Leckere Waffeln gab es beim Turn- und Sportverein, Grillwürstchen boten die Schnaaken an. Nur echte Kelsterbacher wissen freilich, wer die Giggelsmädchen sind. Jedes Jahr wird bei der Kerb ein Giggelsmädchen gekürt. Die Gruppe bildet das Pendant zu den Altkerweborsch. Für den Markt öffneten sie ihren Giggel-Stall. Hier gab es nur Selbstgemachtes, erzählte Carolin Reichhart. „Selbst gemalt, selbst genagelt, selbst gebastelt, selbst gebacken, selbst ausgefräst“, zählte sie lachend auf. Sie fand die Atmosphäre im Schlosspark hinreißend. „Das ist ein kleiner, familiärer Weihnachtsmarkt“, beschrieb sie ihre Eindrücke.
Isabell Posselt, Lisa Höhler und Madeleine Gleisberg genossen derweil ihren Bratapfellikör. Posselt hob die Stände des Markts heraus. „Jeder bietet etwas anderes an“, betonte sie. „Abzappeln bis das Christkind kommt“, hieß es dann am späten Abend im Schlosskeller. Dort veranstalteten die Kerweborsch wieder ihre Christmas Disco.
Getanzt wurde bis in die Nacht zu Rock- und Popmusik von DJ Lukas Ringleb. Mit etwa 80 Gästen sei der kleine Keller richtig voll gewesen, berichtete Sven Wellinger.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden

Unternehmen stellen sich vor...

niegl-computer Systeme & Service

Hardware Systeme und Service

Computer machen unser leben leichter. Machen Sie es sich nicht unnötig schwer. Auch bzw. erst recht nicht, wenn es Hardware heißt! Zum Hardware-Angebot von niegl-computer - Systeme & Service gehören: Displays (TFT-Monitore, LED-Monitore), Grafikkarten, Speicher, Netzteile/L …


X