Bewegung, die begeistert

Flying Bananas werben mit ihrer Trampolinshow für Inklusion

HÜPFEN MIT MUSIK macht Spaß: Tamara genoss sichtlich das Gastspiel der Flying Bananas alias Mani Schwedler und Christian Pöllath in der Kindertagesstätte der evangelischen Christuskirchengemeinde. Die beiden Trampolinspringer kamen im Auftrag der Deutschen Sporthilfe nach Kelsterbach, um für die Inklusion zu werben. (Foto: Postl)

Kelsterbach. Zwei fliegende Bananen sorgten in der Kindertagesstätte der evangelischen Christuskirchengemeinde für einen lustigen Vormittag. „Hurra, wir haben zwei Bannen gewonnen!“, freuten sich Kinder und Erzieher, als sie erfuhren, dass die „Flying Bananas“ kommen würden.
 

Die ehemaligen Vize-Weltmeister im Trampolinturnen, Mani Schwedler und Christian Pöllath – bekannt als das Show-Team „Flying Bananas“, sind Botschafter für ein Inklusion-Trampolin-Projekt. Dafür wurden beide Sportler schon mehrfach ausgezeichnet. Im Auftrag der Deutschen Sporthilfe und finanziert durch das JP Morgan-Laufprojekt, besucht das Duo Kindertagesstätten und Grundschulen, um mit Sport und Spaß für die Inklusion zu werben. Bei diesem Projekt werden behinderte und nichtbehinderte Kinder gemeinsam an das Trampolinturnen herangeführt.
„Wir haben uns beworben und sind ganz glücklich, dass wir unter den vielen interessierten Kindertagesstätten ausgelost wurden“, freute sich Dieter Steufkens, Kita-Leiter der evangelischen Christuskirchengemeinde. Ganz gespannt warteten die Kinder darauf, was ihnen von den beiden ehemaligen Leistungssportlern geboten würde.
Im Garten wurde ein riesiges Trampolin aufgebaut, im Halbrund davor nahmen die Kinder Platz. Erst sah es nach Regen aus, doch als Mani Schwedler und Christian Pöllath mit den ersten Sprüngen anfingen, ließ sich sogar die Sonne blicken.
Nach ihrer spaßigen Show mit vielen beeindruckenden Kunststücken, bei denen unter anderem Erzieherin Daniela in der Luft schwebte, durften die Kinder selbst mit Mani und Christian auf das große Trampolin. Da konnten sich die Kleinen so richtig austoben, Riesensprünge ausprobieren und sich Tipps von den Fachmännern geben lassen.
Als besondere Erinnerung überreichten Mani Schwedler und Christian Pöllath den Kindern zwei kleine Trampoline, die sie behalten durften und die natürlich gleich ausprobiert wurden. „Jetzt können wir alle ganz große Sprünge machen“, freute sich Dieter Steufkens mit seinem Team. (pos)
 

Noch keine Bewertungen vorhanden


X