Gedenken an die Pogromnacht

Mörfelden-Walldorf (gk). Mit einer Kundgebung erinnert die Aktion Toleranz auch in diesem Jahr an die Pogromnacht vom 9. November 1938. Beginn ist am morgigen Freitag um 18 Uhr am Gedenkstein für die zerstörte Synagoge in derLanggasse. In den vergangenen Jahren hat sich die Aktion Toleranz mit den verschiedensten Opfer- und Tätergruppen beschäftigt. Dieses Mal stehen die sogenannten „Asozialen“ im Mittelpunkt, die vom Nazi-Regime verfolgt wurden, die aber bis heute nicht als Verfolgte anerkannt und gewürdigt werden, wie es in der Ankündigung heißt. An diesem Abend gibt es laut Veranstalter insgesamt sieben kurze Wortbeiträge, die Schicksale verschiedener Opfer zum Thema haben, und dazwischen musikalische Beträge. Anschließend legen Vertreter der Stadt einen Kranz nieder ,und zum Abschluss können die Kundgebungsteilnehmer eine Blume am Gedenkstein niederlegen. Für die Kundgebung wird die Langgasse zwischen Dalles und Kalbsgasse für etwa eine Stunde gesperrt. Die Zufahrt zur Dreihäusergasse ist in diesem Zeitraum dann nicht möglich, und die Bushaltestelle Rathausplatz entfällt. Daher werden Fahrgäste gebeten, auf die Haltestellen Bahnhof und Gerauer Straße auszuweichen.

 

Noch keine Bewertungen vorhanden


X